Gemeinsam lesen: Die Schussel und die verschusselten Dinge #Rezension

Schussel

Rezension*

Wenn die Krankenlager – Stimmung sich so hartnäckig hält, dann werden Bücher für uns noch wertvoller, als sie es eh schon sind. Bücher werden in diesem Moment nämlich zu liebevollen Begleitern, während man das Bett hütet und nicht wirklich viel machen kann. 

Leider ist hier noch immer keine Besserung in Sicht, so dass der Stapel an Büchern neben Sofa und Bett, wo das kränkelnde Kind die meiste Zeit verbringt, immer höher wird. In guten Momenten liest er alleine darin, in müden Momenten lesen wir auch einfach gemeinsam oder ich vor. Gerne kommt das andere Kind dann dazu und wir lesen allen gemeinsam darin. Da hat man viel Zeit, um neue Bücher kennen zu lernen und heute möchte ich euch von einem erzählen, in dem wir die Schussel kennen lernen…

Schussel

„Die Schussel und die verschusselten Dinge“ von Andreas Schlüter

Paul hat ein kleines Problem. Ständig verschwinden seine Sachen und seine Mama denkt, dass er sie verschusselt. Das ärgert ihn und er ist auch ein bisschen verzweifelt deswegen. Doch seine Oma findet es gar nicht schlimm, dass er immer wieder Sachen verliert, denn ihr geht es ähnlich. Sie sieht es relativ gelassen, was Pauls Mutter etwas nervt. Oma erzählt Paul von den Schussel und das meistens diese hinter den verschusselten Sachen stecken.

In einem kleinen Buch, das er von Oma bekommt, liest er von den Schussel und macht sich daraufhin auf die Suche und… tatsächlich, in seinem Zimmer findet er ein kleines, Maus großes Loch in der Wand, durch das er sein verschwundenes, rotes Auto sieht. Viel erstaunlicher ist jedoch, dass er durch dieses kleine Loch passt und sich plötzlich in der Welt der Schussel wiederfindet…

Gemeinsam Lesen bring Freude!

Das Buch „Die Schussel und die verschusselten Dinge“ von Andreas Schlüter beinhaltet eine kleine Besonderheit, denn es ist so konzipiert, dass man es gemeinsam lesen kann. Egal ob mit Mama, Papa, einem Freund, Oma, Opa oder einem Schulkamerad. Gemeinsam Lesen macht Spaß und das möchte dieses Buch fördern. So sind die Texte in zwei Bereiche eingeteilt: Die grünen Texte sind etwas länger und umfangreicher, während die blauen Texte eher kurz gehalten sind. Beide tragen zum Fortgang der Geschichte bei, doch man kann für sich selber entscheiden, ob man sich eher schon für den grünen Text oder lieber für den blauen bereit fühlt und kann so die Geschichte gemeinsam mit jemand anderen lesen.

Schussel

Zwischendurch taucht noch der Papagei auf, der manche Wörter erklärt oder ein paar Tipps zur Geschichte gibt. So wird aus dem Leseabenteuer gleichzeitig auch noch ein Abenteuer, bei dem man viel dazu lernen und gemeinsam durch die Geschichte wandern kann.

Begebt euch mit Paul in das Land der Schussel

Die Geschichte rund um Paul und die Schussel aus der „Gemeinsam Lesen“ Reihe ist eine schöne Einführung und Motivation für das Lesen und Lesen lernen. Gemeinsam macht es doch meistens eh viel mehr Spaß, oder? Ich weiß, obwohl der große Sohn schon lange wirklich gut lesen kann, genießt er es immer sehr, wenn wir gemeinsam ein Buch lesen oder ich auch einfach mal vor lese. Genau wie der kleine Bruder, der sofort zur Stelle ist, wenn der große Bruder sich bereit erklärt für ihn zu lesen. Ich hoffe, das färbt später mal auf den kleinen ab.

Schussel

Die Schussel und die verschusselten Dinge“ stammt aus der Feder von Andreas Schlüter und wird durch die Illustrationen von Angela Kommoß unterstützt, die Farben froh und niedlich anzusehen sind. Mit einer Altersempfehlung ab 6 Jahren ist es eine wunderbare Lektüre für Schulkinder und sicherlich auch schon zum Vorlesen von Vorschulkindern geeignet. Auf insgesamt 80 Seiten begleitet ihr Paul bei seinem Abenteuer und findet am Ende heraus, ob er zum einen seine Sachen zurück bekommt und ob er es zum anderen überhaupt wieder nach Hause schafft. Spannend, oder?

Verschusselt ihr auch manchmal Dinge? Ich auf jeden Fall… aber bisher habe ich sie eigentlich (fast) immer wieder gefunden.

*Anmerkung: Das Buch wurde uns vom Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.