Ein kleiner Riese!

Ich habe es ja nebenbei schon mal, glaube ich, im Rückblick erwähnt, dass unser Minimum aktuell die Tendenz zu einem etwas größeren Kind haben könnte. Schon komisch, da sind mein Mann und ich eher von der kleineren Sorte Mensch und dann bringen wir auf einmal ein großes Kind zu stande *lach* Der Arzt kam jedenfalls darauf, weil sich bei der letzten Messung beim Ultraschall zeigte, dass unser Minimum schon etwa eine Woche größer war, als ich schwanger. Allerdings hatten wir das am Anfang der Schwangerschaft schon mal und dann hat es sich wieder normalisiert. Mal sehen, wie es dieses Mal läuft. Etwas verunsichert hatte der Arzt mich ja schon, als er fragte, ob der Test damals Schwangerschaftsdiabetes ergeben hätte oder mein Mann oder ich als größere Kinder auf die Welt gekommen wären… aber da der Test damals negativ ausfiel, brauche ich mir wohl vorerst keine Gedanken zu machen (ausser darüber, dass ich da nicht etwas Minimini, sondern etwas Großes eventuell hervorpressen muss). Ich seh’ schon, ich werd’ eine von diesen Mamis, die später auf Zehenspitzen stehen müssen, um ihren Sohn umarmen zu können…najaaaa…Zumindest wird mein Sohn nie Passanten darum bitten müssen, ihm etwas aus dem obersten Regal herunter zu reichen *drop* .

Ansonsten geht es langsam los mit der Zimmergestaltung *freudefreudefreude* Nicht nur, dass wir letztens beim Schweden ein tolles “Deko”-Aufbewahrungs-Frosch-Schnäppchen in der Fundgrube gemacht haben, nein, wir haben nun auch die Wand mit einem hellen, minzigem Grün gestrichen und das Bettchen aufgebaut. Das war ein ganz seltsames Gefühl danach in dem Zimmer zu stehen und die erste Atmosphäre in sich aufzunehmen… nicht mehr lange, ca. 8 Wochen noch ungefähr, dann wird in diesem Bettchen vielleicht schon ein kleiner (Elefant) Wurm liegen und unser Leben vollkommen auf den Kopf stellen. Das ist immer noch so richtig schwer greifbar für mich…vor allem BEgreifbar!

Gesundheitlich ging es mir ja in dieser Woche nicht so dolle. Am Wochenende ereilte mich eine ziemlich unangenehme Erkältung, die mich ziemlich schwächte und ständig machte ich mir nach dem Husten Vorwürfe, dass ich Minimum vielleicht zu sehr durchgerüttelt haben könnte, obwohl ich ja weiß, dass er eigentlich ausreichend geschützt ist, da in meinem Bauch. Und von Tag zu Tag wird es immer schwieriger einigermaßen normal und schmerzfrei zu laufen. Das Becken wird extremst beansprucht und gedehnt im Moment, so dass ich tatsächlich manchmal watschel wie eine Ente oder eine von den Schwangeren, die den Bauch ganz weit vorstrecken, damit es angenehmer ist. Der zieht nämlich inzwischen ordentlich, so dass man sich tatsächlich mehr und mehr ein Ende herbeisehnt. Die Bewegungen von Minimum werden immer massiver und intensiver. Sie sind zwar insgesamt wieder seltener, aber dafür sehr viel deutlicher zu sehen und zu spüren. Alienfeeling pur, kann ich da nur sagen. Aber bald ist es ja geschafft…

… und wenn ich ehrlich bin, dann kann ich mich nicht beschweren. Andere Frauen in meiner Situation haben noch mit ganz anderen Sachen, wie Krampfadern, Wassereinlagerungen usw. zu kämpfen. Von solchem Kram bin ich bisher glücklicherw Weise noch in Ruhe gelassen worden ^^ .

9 Kommentare zu „Ein kleiner Riese!“

  1. Das Kinderzimmer sieht so toll aus. Ich liebe ja die Farbkombi, wie ich sicher schon unzählige Male erwähnt habe. Und rede doch von dem Knirps nicht als Elefanten. Der Kleine wird trotzdem erst Mal ganz schön winzig sein. *zwinker*

  2. *lach* KEine Angst…mein Sohnemann war auch erst ein langes Etwas…dafür unglaublich dünn, so dass der Arzt immer meinte,ich solle dazufüttern, bis ich ihm dann mal meinen Mann vorgestellt habe. Danach war das Thema durch ;)
    Jetzt gehört Sohnemann zur mittleren Sorte, wird aber größer,da mein Männe auch son langer Lulatsch ist *g*
    Hauptsache der Kopf is nich so ne Melone!

  3. *lach* Die Größe kann sich ja noch verwachsen. Ich war auch das größte und schwerste Baby der Station mit fast 4kg Geburtsgewicht – laut Mama und meinem Babybuch. Aber hat sich in 167cm und 50kg verwachsen *cherry*
    Ich bin schon so gespannt auf den großen Zwerg *omg*

  4. Meine Mutter ist ja immer wieder froh darüber, dass ich ihr mit meiner Größe stets zur Hand gehen kann:
    “Kannst Du mir mal eben xy herunterholen?”
    Tja, gesagt getan. So kommt man sich richtig nützlich vor. :D

    Die Nuss

  5. och, große Kinder sind jetzt auch nicht dramatisch. Bei uns waren sie alle drei recht groß, selbst die Kleene liegt oben auf den Kurven. Doch hat sich das bei der Große schon verwachsen.
    Anstrengend ist eigentlich nur der Kopf, also bitte nicht so einen riesigen Kopf – Größe und Gewicht sind da eher zweitrangig. Wobei bei uns auch alle eher zu leicht sind.

  6. Ich gebe Maru recht. Auch ein Minimum in “Elefantengröße” wird erst mal sehr winzig sein. *lach*

    Die Farbgestaltung des Babyzimmers gefällt mir sehr gut. Ich drücke Dir für die letzten Wochen die Daumen, dass Du alles gut überstehst. Wenn Minimum da ist, sind diese Beschwerden schnell vergessen.

  7. @Maru: Ja wird er, aber das merkt man bei der Geburt sicher erstmal nicht *gg*

    @Mohrle: Naja, weder Mann noch ich sind groß..na wir werden sehen ^^

    @Kaithleen: Ja, das auf jeden Fall. Es ist auch beruhigend zu merken, dass er aktiv ist

    @Rabea: Ja, wir werden sehen. Aber aktuell frage ich mich immer, wo der so groß sein soll, denn alle sagen mir immer, wie klein mein Bauch doch noch ist (ja ja ja, die haben gut reden)

    @Die Nuss: Stimmt, das kann ein Vorteil sein ^^

    @Eva: Die Art, wie der Arzt das erzählte und Fragen stellte, irritierte mich halt etwas..

    @Mmchen: Da kommen dann andere *höhöhö*

  8. wow, schon irgendwie gruselig mit was für dingen man sich da so rumschlägt wenn man auf einmal nicht mehr allein ist…
    ich drücke dir weiterhin die daumen, dass alles gut geht!!! auch wenn er groß ist (=

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.