Feststellung #31

Manchmal, da sitze ich auf meinem schönen, neuen, grünen Sofa und betrachte einfach nur so meine Bücherwand. Ein langer Wunsch ist damit in Erfüllung gegangen.

Ich frage mich zwar manchmal, wie sich so viele Bücher ansammeln konnte, aber ich bin überglücklich damit. Einfach nur dasitzen und auf sich wirken lassen…das kann etwas seeeehr Beruhigendes haben!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

8 Kommentare

  1. says:

    Oh ja *hach* sowas wünsche ich mir auch seit langem. Derzeit ist die Bücherwand aber ein Kompromiss, da die vielen Pflanzen auch einen Platz haben wollen^^

    Es gibt einen Spruch “Ein Haus ohne Bücher ist arm, egal wie viele teure Bilder die Wände und teure Teppiche den Boden zieren”. Daran muss ich immer denken, wenn mein Blick über all die vielen Bücher gleitet und ich um fast jedes froh bin :)

  2. says:

    Kenn ich irgendwo her. Ich sitze auch, gerade in der kalten Jahreszeit, oft vor dem Bücherregal und schaue mir einfach die vielen vielen Buchrücken an.

  3. says:

    Solange eine Bücherwand nicht nur als Raumdeko genutzt wird, finde ich sowas auch toll!
    Finde ich immer ganz furchtbar, wenn man bei jemandem staunend an den vielen Büchern vorbeigeht und sich dann herausstellt, dass die Person eigentlich nichts davon wirklich gelesen hat. :-/

  4. says:

    So geht es mir auch manchmal, wenn ich mein Mangaregal so sehe. Hachz… :)

  5. says:

    Ohja, das wünsche ich mir auch! *heart*

  6. says:

    oh, sowas hätte ich auch gern! *loving*

  7. says:

    Ein Bücherregal nur als Raumdeko? Wie furchtbar! Und so ein Quatsch. Klar habe ich auch das eine oder andere Fach in der Wand eher nett dekoriert als mit Büchern bestückt, aber auch nur, weil dafür noch die entsprechenden Bücher fehlen…

  8. says:

    Da kann ich dir nur zustimmen: Es geht nichts über eine gut gefüllte Bücherwand :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.