So schnell vergeht eine Woche…

Unglaublich, aber wahr, nun ist schon meine erste Woche mit dem Minihelden um. Und noch immer erscheint einem alles so unendlich unecht. Noch immer schaue ich auf den Knirps herab und frage mich, ob er wirklich zu mir gehört. Vergessen ist die furchtbar anstrengende Geburt bei Weitem noch nicht, sind da immerhin Narben, die mich täglich an die Schmerzen erinnern, aber irgendwie erscheint einem das alles dennoch sehr vernebelt. Ich weiß, ich lag Stunden am CTG, ich weiß, dass da Schmerzen waren, die mich fast in den Wahnsinn getrieben haben und ich weiß, dass das alles irgendwie…na ich möchte das nicht unbedingt ein zweites Mal erleben. Aber ich weiß auch, dass dieser kleine Mann da im Stubenbett etwas ganz Besonderes ist und dass er von nun an ein Teil von mir sein wird. Egal, ob mir das in dem jetzigen Moment noch nicht so recht bewusst sein will…

Wie war also meine erste Woche als Mutter? Unterschiedlich, würde ich sagen. Tagsüber ist der kleine Held nämlich ein wahrer Engel. Schlafen und Essen, mehr möchte er noch nicht von mir und dafür bin ich ihm sehr dankbar. So konnte ich ein bisschen besser zu Hause ankommen und mich auf alles einstellen. Auch die ersten Nächten waren eher unkompliziert, wenn man darauf eingestellt ist, dass er alle paar Stunden wach wird. Glücklicherweise bin ich es ja durchaus noch aus meinen Nachtmensch-Zeiten gewöhnt auch mal spät schlafen zu gehen usw… wobei nicht jede Nacht unbedingt ein Zuckerschlecken war.

Natürlich ist der kleine Held aktuell das absolute Highlight in der Familie. Jeder möchte ihn sehen, kennen lernen und viel Zeit mit ihm verbringen. Nur ich, ich will irgendwie meine Ruhe haben, finde es schön mit ihm den Tag alleine zu Hause zu verbringen und dann am Abend zu beobachten, wie der große und der kleine Held aufeinander treffen. Klar, ich freue mich über all die Aufmerksamkeit, aber irgendwie ist mir das alles jetzt noch nichts. Aber das ist wahrscheinlich mehr als normal, oder?

Meine erste Woche als Mama ist nun also vorbei und ich finde es schön Mama zu sein, wenn auch so manche Veränderungen im Alltag mehr als seltsam für mich sind und ich mich sicher erst noch dran gewöhnen muss…

Kategorie Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

14 Kommentare

  1. Diese Zeit und Gefühle kenne ich nur zu gut. Auch wenn es bei mir schon sehr lange her ist, kann ich mich noch sehr gut daran erinnern.

    Keine Angst Sari, Du wirst in diese Rolle Stück für Stück hinwachsen, ohne es Dir wirklich bewußt zu werden. Bald sind die neuen Dinge für Dich wirklich „Alltag“.

    Du und auch Dein Großer Held werdet es packen.

  2. Während meines Praktikums wurde das in einem Kurs von den Frauen angesprochen, die schon Mama waren – alle wollen das neue Familienmitglied sehen, nur die Mutter (+ Kind) wollen selbst erstmal Ruhe. Ich wünsch dir viel Kraft, du schaffst das schon. ;) Und ich denk, keiner wird es dir übel nehmen, wenn du mal sagst „Heute nicht.“ :)

  3. Hey,

    schön das der Miniheld dich ankommen lassen hat. Was die Aufmerksamtkeit angeht, wenn es dir zu viel ist dann sag es. Es nimmt dir keiner Böse, wenn du deine Ruhe haben möchtest. Meine Hebi hat damals im Vorbereitungskurs gesagt, das man rund 2 Wochen brauch zum erholen und einpendeln und das man auch min. eine Woche sagen kann ich möchte meine Ruhe und kein Besuch. Immerhin muss es dir dabei gut gehn.
    In das Mamasein wirst du dich schnell einfinden, das kommt ganz automatisch und in ein paar Monaten wirste dich schon fragen, wo der kleine Miniheld hin ist, den du doch erst vor ein paar Tagen frisch in den Armen gehalten hast.

    Ich wünsch dir ganz viel Kraft, Erholung und viele schöne Stunden mit deinen beiden Männern. Ebenso weiterhin so ruhige Tage und einigermaßen angenehme Nächte. Wobei man sich an die Nächte irgendwie schnell gewöhnt.

    Liebe Grüße
    Kruemel

  4. In das Muttersein wirst du sicher langsam aber sicher hinwachsen :) Ich denke auch, dass das nicht von heute auf morgen geht. So ein Knirps bringt ja, wenn er mal da ist, immense Veränderungen. Dazu noch die Erholung von der Geburt – das geht halt nicht alles an einem Tag.
    Nimm dir die Zeit, die du brauchst :)

  5. Ach Sari, nu ist unser Knirps schon fast 10 Monate alt und ganz ehrlich: es kommt einem immer noch etwas komisch vor, aber es fühlt sich immer richtig an. So wird es dir wahrscheinlich auch gehen.
    NIMM DIR DIE ZEIT, DIE DU BRAUCHST.
    Es wichtig, auch mal NEIN zu sagen zu Besuch. Klar wollen alle den Kleinen Helden sehen, doch ehrlich: es ist nicht tragisch, wenn man damit noch ein paar Tage oder Wochen wartet.
    Erhole dich, lass den kleinen Minihelden ankommen, denn auch für ihn ist alles neu und zuviel Trubel kann auch zur Unruhe bei ihm führen.

    Fühl dich gedrückt und erhol dich gut.

  6. Ich kann das natürlich nicht nachempfinden, aber ich glaube, dass es bald alles etwas alltäglicher und du dadurch auch ein wenig zur Ruhe kommen kannst. Aber nach der ersten Woche ist das vermutlich wirklich ganz normal, wenn noch alles seltsam und erschöpfend ist. :-)

  7. Das muss sicher total spannend sein…also solch eine Veränderung ?! Schön zu lesen, dass es bei dir gut läuft und der kleine sich nicht als anstrengend hoch 4 entpuppt! :D

  8. Hachja, so viel Zuspruch :) Balsam für die Seele. Bis jetzt klappt es ganz gut mit dem Ausruhen. Der Kleine ist ganz toll. Die Idee, sich mit den Leuten für ein Stündchen in einem Cafe zu treffen oder so finde ich prima. Ich glaube nämlich auch zum Teil, dass ich keinen Besuch will, weil der dann in mein zu Hause eindringt, dass sich ja gerade erst den neuen Gegebenheiten anpasst…nja..

  9. ich bin schon sehr gespannt auf deine weiteren erfahrungsberichte. dass du zwischendrin aber mal deine ruhe haben willst (oder überwiegend) sollte denke ich mal jedem nachvollziehbar sein…

  10. Hallo liebe Sari,

    ich möchte dir und dem Helden erstmal ganz herzlich zu eurem kleinen Sohn gratulieren. Beinah jeden Tag habe ich auf deinem Blog vorbei geschaut um zu sehen ob es etwas neues gibt und euer Kleiner das Licht der Welt erblickt hat. Dein Beitrag ist sehr liebevoll geschrieben und hat mich irgendwie bewegt und glücklich gemacht. Ich freue mich sehr für dich und wünsche dir, dem Helden und dem Minihelden viele wunderschöne Momente. Genieß dein Mutterglück! *loving*

  11. naja, ich denke der ansturm der familie wird auch irgendwann nachlasen und dann hast du auch wieder mehr ruhe :) ich hoffe du findest wieder zeit um dich nebenher zur ruhe zu kommen!

  12. @Paleica: Ja, aber mal sehen, wie lange -.-

    @Sarah: Hallo Sarah, danke Dir für die lieben Worte, es freut mich immer wieder zu sehen, wie sehr ihr an allem Teil genommen habt

    @Anna: Wir werden sehen, sie halten sich ja doch alle sehr zurück ;)

  13. Ich denke auch, dass du dich schneller daran gewöhnen wirst als dir lieb ist. Die Kleinen werden doch so schnell groß. *kicher*
    Und ich kann es auch kaum erwarten den Minihelden endlich live und in Farbe zu bewundern. Erst eine Woche oder schon eine Woche… alles eine Frage des Blickwinkels.
    Mama Sari, du wirst das Kind schon schaukeln! Tschakka! *cherry*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.