12 in 2012 im April

Willkommen im Mai,  meine Lieben. Also wieder Zeit, um einen Blick zurück auf meine Ziele zu werfen und wie erfolgreich ich mit ihnen war.

01. Foto-Workshop: Weia, jetzt, wo ich denk Punkt hier lese, fällt mir ein, dass da ja was war *lach* Zumindest kann ich von mir behaupten, dass ich nun täglich die Spiegelreflex-Kamera in den Händen halte und die Kleine nur noch nutze, wenn die Wege weiter sind oder die Taschen voller.

02. Stricken lernen: Auch die Stricknadeln habe ich im April nicht angerührt, da sind immer noch die Stulpen, die fertig werden wollen. Im Groben lässt sich halt sagen, dass mir Häkeln einfach mehr Spaß macht. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass ich im Winter in jedem Fall öfter zu den Stricknadeln greifen werde. Ich denke, es ist eher eine „Wintersportart“ oder so…

03. Nähen lernen: Endlich, endlich, endlich gibt es hier erste Erfolge dank neuer Nähmaschine zu verbuchen, so dass ich mit vollem Tatendrang in de Mai starte!

04. Steuererklärung: Kein Kommentar!

05. Ein eigener Shop: Also gut, ich habe dem Finanzamt ein paar Fragen geschickt und als Antwort einen Haufen Unterlagen zum Ausfüllen bekommen. Außerdem ein paar Infos und Formulare in Bezug auf das Gewerbeamt und ein Gespräch mit dem Schwiegervater hat die eine oder andere Angst genommen. So lange alles im kleinen Format bleibt, würde ich eine wackelige Prognose für den Sommer aufstellen. Wer weiß.

06. Sport: Ich habe das Cardio-Boxen wieder ausgepackt und die eine oder andere Lektion betrieben und wow, man denkt, man ist viel unterwegs und nutzt Dank Baby viele Muskeln, aber so einen richtigen Muskelkater kann man dann trotzdem bekommen. Krass hat der weh getan. Allerdings muss ich sagen, dass ich diesen Monat eher selten dazu gekommen bin. Dafür sind wir bei dem schönen Wetter aber auch wieder mehr unterwegs.

07. Auto fahren: Das Auto steht nach wie vor in der Werkstatt und daher konnte ich diese Mission im April nicht angehen. Ooooooh, das tut mir aber leid *drop* .

08. Fotoalbum für den Minihelden: Nachdem ich im März so erfolgreich war, ist im April wiederrum nicht viel mit dem Fotobuch passiert. Aber der Schreibtisch bietet nun genug Platz und Inspiration und das Fotoalbum sammt Fotos liegt schon bereit, so dass es im Mai wieder voller Tatendrang weiter gehen kann.

09. Flurgestaltung: Hier gibt es endlich Fortschritte! Ich habe die Pinwand neu bezogen und beklebt und sie bringt etwas Frische in den Flur. Wandfarbe hatte ich schon in der Hand, habe mich letztendlich aber dagegen entschieden. Außerdem hängen neuen Bilder und Wandhaken im Flur. Mal schauen, was mir sonst noch so einfällt.

10. Garten: Auch hier gibt es Fortschritte. Der Held war fleißig und hat den Garten umgegraben und Rasen wurde gesät, der wohl so 2-3 Wochen braucht, um zu spriessen. Also haben wir vielleicht im Sommer oder Spätsommer endlich Rasen zum Liegen. Des Weiteren wurde der Buddelkasten für den Minihelden aufgebaut, lasiert und mit Sand befüllt und ich habe unsere alte Küchenbank lasiert und in den Garten getragen, weil der Held für die Küche eine schöne neue im Landhausstil gekauft hat. So kann man zumindest schon mal im Garten ein wenig chillen, während der Miniheld buddelt :) .

11. Flohmarkt: Dafür ist hier mal wieder nichts weiter passiert. Mein Vorhaben für den Mai: Zumindest einen Bücherflohmarkt hier auf dem Blog zu veranstalten!

12. Reisen: Das fehlende Auto macht für uns eine Planung derzeit quasi unmöglich, da unsere Reise eigentlich mit dem Auto sein sollte. Ost – oder Nordsee sollte es werden. Vielleicht habt Ihr ja den einen oder anderen Tipp, was Ziele angeht schon mal für uns, dass wir uns zumindest damit schon mal auseinander setzen können.

Es ist faszinierend, wie einen Monat lang bestimmte Punkte im Vordergrund und andere in den Hintergrund rücken können und im nächsten Monat sieht es schon wieder ganz anders aus. Aber zumindest bewege ich mich, so denke ich, in einer ganz guten Richtung, oder? Na ich bleibe dran. Und wie lief es bei Euch so?

Mehr über das Projekt könnt Ihr übrigens hier erfahren…

Kategorie Challenge

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

10 Kommentare

  1. Stricken, aber für mich auch Häkeln, ist eher etwas für die langen Herbst- und Winterabend auf der Couch, aber wenig etwas für die Terrasse im Sommer.
    So wirst du wahrscheinlich aber auch weniger im Garten im Winter machen, als im Frühling und Sommer.

  2. Das mit dem fotografieren probiere ich auch gerade, aber ehr für mich im stillen (hab ich auch im aktuellen Blogeintrag erwähnt). Und wenn ich dann mal die kleine in die Hand nehme is der Akku leer *hmpf*

    Im Bezug auf Punkt #5 bin ich natürlich sehr gespannt. Hauptsache du willst mir mit Punkt #3 nich in die Quere kommen *zwinker*
    Ich bin mir sicher, dein gehäkeltes und vielleicht auch gebasteltes wird super ankommen. Du hast so viele treue Leser über die Jahre angesammelt, ich bin da sehr zuversichtlich *knuddel*

  3. @Eva aus Sockenbergen: Oh gerade im Sommer habe ich gerne auf der Wiese auf einer Decke gehockt und dabei Musik gehört und gehäkelt, dabei mussman nicht so viel denken ^^

    @Lumini: Nicht wahr??

    @Nadine: Hab‘ doch nicht immer so viel Angst vor Konkurrenz. Ich finde, du hast Dir einen ziemlichen Namen in der Blogsphäre gemacht, mindestens! ;) Und in jedem Stück steckt auch immer ein Teil von einem selbst! Überlegt doch mal, wieviele Taschenshops es gibt, aber es kann sie geben, weil jede irgendwie anders ist ;) Klar mag ich mal auch Einkaufsbeutel nähen, aber die Ruhe für so aufwendige Taschen wie du sie machst, die werde ich wohl nie haben. Ich bin ein Mensch, der schnell Ergebnisse braucht ;)

  4. „Ich bin ein Mensch, der schnell Ergebnisse braucht“
    Und das von jemandem der Häkelt *hihi*

    Ich weiß schon was du meinst. Und auch wenn viele lieber die billigeren Taschen bei der Konkurrenz kaufen, umso stolzer bin ich, wenn jemand eine bei mir kauft. Und dann auch noch mehrmals *omg*

    Jedenfalls bin ich schon gespannt was du noch so alles zaubern wirst, und ich denke du weißt das auch *knuddel*

  5. @Nadine: Ha, glaub mir mal.Die Häkeldecke war oder ist die total qual,weil es so lange dauert *lach* Ich suche mir meist Projekte, die ich an ein bis zwei Tagen fertig habe. Beim Nähen macht mir zum Beispiel der große Bügelaufwand total Angst *lach* Und klar weiß ich das :) Ich denke halt manchmal, dass Du Dir so manches viel zu sehr zu Herzen nimmst, denn deine Kundentreue spricht ja für sich. Wie Du schon sagst: Da sind ja einige Wiederholungstäter, die immer wieder gerne bei Dir bestellen. Unter anderem deshalb,w eil du ja doch sehr auf die Kundenwünsche eingehst, den engen Kontakt hälst usw.!

  6. Ich habe auch oft versucht mich mit der Stricknadel anzufreunden, aber irgendwie will keiner von uns eine Freundschaft eingehen. :D Mit Häkeln komme ich auch ganz gut voran, aber eine Häkeldecke: Ich hätte wirklich gar keine Geduld dazu XD Bücherflohmarkt auf deinem Blog? Freu ich mich drauf, vielleicht gibt es ja etwas nettes :) Bin mal gespannt, ob du auch all‘ deine Pläne erfüllst *cherry*

  7. @Vanni Vanilla: So ein Deckenprojekt muss man wirklich als etwas dauerhaftes ansehen,d ass man immer wieder mal zur Hand nimmt, sonst wird das nix *lach* Ich sitze auch bald schon ein halbes Jahr dran und habe immer wieder was dazwischen geschoben, um für Abwechslung zu sorgen!

  8. Mensch, ich finde du kommst super voran.

    Bei mir ist das mit dem Stricken übrigens das Gleiche. Seit der Winter vorbei ist, habe ich die Nadeln nicht mehr angerührt. Das muss sich echt wieder ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.