12in2012 – Ein Stall für die Hoppelbande

Wenn man schon einen Garten hat, dann will man diese Möglichkeit natürlich auch unter anderem dafür nutzen, um den lieben Hoppel-Kaninchen etwas Freiluft zu schenken, nicht wahr? Der Held war allerdings dagegen einen von diesen kaufbaren Ställen zu kaufen, weil er der Meinung war, dass sie da einfach nicht genug Höhe zum Springen haben. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch daran, dass ich mal davon berichtete, dass die Ärztin sagte, dass mindestens Emma mich aus dem Stand einfach überspringen könnte (1,60m Höhe – Wahnsinn!). Und das bietet so ein Fertigstall einfach nicht. Also beschloss der Mann, dass er den Stall selber bauen wollte. Als dann Maru und ihr Prinz sich ankündigten, ergriff er die Gelegenheit beim Schopfe bzw. beim Prinzen und gemeinsam werkelten sie in nur zwei Tagen ein beachtliches neues Heim für Emma und Neo zusammen. Selbst entworfen, selbst konstruiert.

Genial, oder? Nun haben wir drinnen noch etwas frische Erde verteilt und ich habe Nagergras gesät und demnächst heißt es dann für Emma und Neo, dass sie jeden Tag von morgens bis abends draußen bleiben dürfen. Mal sehen, ob wir das auch im Winter machen und auch über Nacht… das entscheiden wir noch. Als Nächstes steht nun noch ein heimwerklicher Unterschlupf für die beiden auf dem Plan…

Und wieder ist ein Punkt unserer Garten-To-Do-Liste abgehakt. Es läuft, meine Lieben…es läuft.

Kategorie Challenge

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.