Meine Herausforderung 2012

Watt, was is datt denn?? Ein Weihnachtsbild? Im September?!? Reicht es nicht, dass wir in den Läden bereits Spekualtius und Co finden? Jetzt muss uns auch noch die Sari mit Weihnachtsbildern vollballern? Nope! Keine Sorge, ich kann das alles plausibel erklären *lach* .

Also gut, wer diesen Blog schon länger verfolgt, der kann sich sicher daran erinnern, dass ich im letzten Jahr beschloss alle Weihnachtsgeschenke selber herzustellen. Jedes einzelne! Da vieles gehäkelt wurde, wollte ich damit so zeitig wie möglich anfangen, damit ich am Ende nicht in Zugzwang gerate und das Timing passte eigentlich sogar perfekt. In diesem Jahr möchte ich das wieder machen, da es mir sehr viel Spaß gemacht hat, das alles für meine Lieben herzustellen. Es erforderte zwar sehr viel Disziplin, aber es war machbar. Immerhin habe ich mir dieses Jahr einige neue Fähigkeiten angeeignet und kann mich an mehr Dingen ausprobieren.

Das heißt allerdings, dass auch wieder rechtzeitig mit der Planung begonnen werden muss. Inzwischen sind es schließlich nicht mal mehr 100 Tage bis Weihnachten und wenn ich daran denke, dass ich an dem Geschenk für meine Oma letztes Jahr einen ganzen Monat gesessen habe… doch, ich denke der Zeitpunkt ist gut gewählt.Meine Fortschritte werde ich wieder in einem Working-On Balken in der Sidebar darstellen, falls Ihr daran interessiert seid zu sehen, wie weit ich bin ;) .

Ich bin wie immer für schöne, einfache Ideen zu haben und freue mich über jede Anregung. Mein Notizbuch ist gezückt und die Ideenfindung kann beginnen. Auf geht es in ein neues Weihnachtschallenge-Jahr! *loving*

11 Kommentare zu „Meine Herausforderung 2012“

  1. Ich habe auch schon drüber nachgedacht allen was zu Häkeln, Basteln, Nähen oder so. Aber ich trau mich noch nicht so richtig ran *drop* Aber nächstes Jahr werde ich da wohl auch mitziehen !

  2. Ich verschenk auch gern selbstgemachtes oder zumindest selbst attraktiv eingepacktes an meine Oma, Mama etc. Wie wärs denn mit Kuchen im Glas, Plätzchen in einer hübschen Verpackung, Pralinen. Wenn es nichts zu Essen sein soll. Eine hübsche Bildercollage oder Familienbild von euch drei in einen schönen Rahmen.
    Was auch bei uns schon gut ankam, war ein selbstgemaltes Bild vom Kleinen mit Fingerfarbe auf Leinwand.
    Genähtes fällt mir verzierte Tischsets, Tasche oder ne Decke ein.

    Vielleicht ist da ja was bei für dich an Ideen. *cherry*

  3. ich bin derzeit ganz großer Fan von Dreieckstüchern.. die kann man auch aus hübschem Stoff zuschneiden und mit hübschen Borten verziehren..

    ich bin grad am Stricken eines solchen Tuches, aber das dauert halt auch seine Zeit..

    bin gespannt, was dieses Jahr so bei Dir rauskommt ^^

    liebe Grüße
    shira

  4. Oh, da bin ich wieder sehr gespannt auf deine Ideen. Das ist immer sehr inspirierend. Ich überlege dieses Jahr auch das eine oder andere Geschenk selbst zu machen, aber ganz bestimmt nicht alle.

  5. @Naschy: Es kann nicht schaden, sich mal ne Liste zu machen um zu sehen, ob man für jeden eine Idee hätte ;)

    @Kruemel: Dank’ Dir für die Tipps :)

    @shira-hime: Dreieckstuch? Hm…

    @Martina: *lach* Ja, die Ergebniss wird es erst wieder nach Weihnachten geben ;)

    @Ella: Ich sage es gleich: Ich brauche übrigens keinen Kalender ;)

    @Der Point.: Ich hoffe es.

    @Maru: Na dann, auf auf. Du weißt ja selber, man kann nie früh genug anfangen ;)

  6. Pingback: c a i l .eala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.