LieblingsDeko

Liebe Leute, ich habe da etwas für mich entdeckt, was sehr fatal für mich werden kann. Ihr wisst ja, dass ich inzwischen einige Bücher aus einem bestimmten Verlag mein Eigen nenne, aber es gibt da noch einen anderen mit einem gefährlich hohen Suchtfaktor und der nennt sich Callwey. Kennt Ihr den? Ich berichtete bereits vor einiger Zeit schon mal von einem unglaublich tollen Buch aus eben diesem Verlag, nämlich “Alice im Wunderland” und inzwischen sind da noch zwei, drei weitere Bücher, die nun ein zu Hause bei mir gefunden haben, aber von denen werde ich Euch nach und nach berichten… Heute geht es um ein bestimmtes und zwar “LieblingsDeko” von Sania Pell.

In diesem Buch finde Ihr viele schöne Anleitungen, mit denen Ihr Euer zu Hause verschönern könnt und für sowas bin ich ja immer – also IMMER – zu haben. Schlimm das. Da sind dann die simplen Ideen, wie man mit einem Porzellanstift Keramik verschönern kann oder die aufwenigeren, für die man die Nähmaschine braucht, wir pimpem alte Flaschen und ganze Möbel, wie zum Beispiel einen alten Holzstuhlt. Wenn ich diese ganzen schönen Ideen so betrachte, dann frage ich mich, woher ich nur die Zeit für all die Dinge nehme, die ich nun gerne verändern würde *lach* Kleine Lichtideen, Dekoelemte, Bilder und Rahmengestaltungsideen, Dinge, die einem das Leben leichter machen sollen. Dinge, die einfach nur hübsch aussehen oder Dinge, die uns helfen ein bisschen Ordnung in den Alltag zu bringen.

Ich finde, der Titel des Buches ist mehr als berechtigt und ich denke, es wird Zeit für einige eigene kleine Lieblingsstücke. Sehr zu empfehlen!

2 Kommentare zu „LieblingsDeko“

  1. Ohhh…ja. Dekozeug ist gefährlich. Ich finde gerade Sachen, die man einfach und schnell machen kann, toll. Irgendwann will ich mich auch mal an etwas größerem versuchen. Heute, als ich eigentlich nur Häkelwolle kaufen wollte, bin ich unfreiwillig in der Tilda-Abteilung hängengeblieben *cute*
    Und nächsten Monat ist eine große Kreativ- und Bastelmesse in Stuttgart…ich glaub, ich werd mir nur eine bestimmte Menge Geld in Scheinen mitnehmen *drop*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.