Weihnachtspost vom Minihelden

Nachdem das mit dem Salzeitg neulich schon relativ gut funktioniert hat mit dem Minihelden, haben wir uns an ein zweites kleines DIY gewagt und Weihnachtskarten gebastelt. Hierzu haben wir ein paar seiner Kunstwerke genommen und Kreise ausgestanzt. Dann habe ich ihm rechteckige bunte Pappe hingelegt, seine Stifte hingestellt und die Rückseiten der Stanzteile mit Fotokleber beklebt (ist ein bisschen wie doppelseitiges Klebeband) und dann durfte er sich auf den Karten austoben. Es war manchmal nicht einfach nicht ab und an mal in den Prozess einzugreifen und ihm zu helfen, aber ich wollte, dass er wirklich alles ganz alleine macht… und ja, ich finde, er hat sich gar nicht mal so doof angestellt.

Da werden sich die Omas sicherlich freuen ^^ … In diesem Zusammenhang stelle ich übrigens fest, dass ich ganz dringend einen Sternstanzer benötige *drop* .

5 Kommentare zu „Weihnachtspost vom Minihelden“

  1. Das ist eine tolle Idee. Früh übt sich…
    Ich erinnere mich, dass wir früher einen ganzen Stapel von Schablonen hatten – von geometrischen Formen, über Tiere bis hin zu Buchstaben war da alles dabei. Vielleicht ist das auch was für deinen Minihelden. :)

  2. @chrissi: Ja, die waren von Tupper, die hatte ich auch. Aber ich glaube für den Miniheld ist es noch zu schwer in Schablonen zu arbeiten. Kann man sich aber sicher gut für nächstes Jahr merken

    @Ella: Nun ja…sagen wir es mal so: Hat er eine Wahl? :)

    @Maru: Ausgestanzte Lücken? Was meinst Du?

    @Nine: Wir haben so tolle Filzstifte, die Wasserlöslich und somit abwaschbar sind. Dennoch lasse ich ihn die nicht ohne Aufsicht benutzen. Die sind von Crayola Beginnings. Sehr empfehlen kann ich allerdings von Stabilo die Woody 3 in 1 Stifte. Die sind auch wasserlöslich, auf Wachsmalerbasis, schön dick und gut zu greifen. Das Kind muss beim Malen überhaupt nicht aufdrücken, da die Farben schön kräftig sind. Und was mir halt immer wichtig ist: Sollte mal was auf Boden oder Tisch gehen: Abwaschbar!! Hallejulia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.