[12 in 2013] Nervenkitzel pur…

header13-kleider

So sieht’s aus. Wenn man bis zum Schluss nicht weiß, ob das, was man sich da überlegt hat, am Ende überhaupt hin haut, dann ist das Nervenktitzel pur. Angefangen hat alles mal wieder mit einem Stoff. Diesen entdeckte ich relativ günstig, als ich mit dem Minihelden auf Stoffsuche für seine Herbstjacke war und verliebte mich sofort in ihn. Mint-Grau-Gestreift war der Sweat, ganz fein und die Oberfläche fühlte sich interessant an, hatte eine leichte Struktur. Bei der Suche nach einem passenden Pulli-Schnittmuster musste ich leider feststellen, dass für alle interessanten Schnitte mehr Stoff gebraucht wurde, so dass ich mit meinem kleinen Meterchen gar nicht hinkommen würde… Erste Reaktion? Natürlich Frust *hmpf* . Dann passierte Tage lang erstmal nichts und ich schielte nur immer wieder vorwurfsvoll zum Stoff rüber und ärgerte mich über mich selber, dass ich bei dem super Preis nicht gleich mehr mitgenommen hatte. Einfach zur Sicherheit… und dann wuchs er endlich, der Gedanke…ein Plan: Ich bastel mir einen eigenen Schnitt.

Ich nahm also einen Schnitt für einen einfachen Raglanpullover, verlängerte ihn um 10 Zentimeter und fügte gedanklich noch Bündchen unten hinzu (es gibt da so eine wunderbare Rechenformel für, wie ich inzwischen gelernt habe *zufrieden* ) und ergänzte das Ganze dann noch um eine große Kapuze und einen Tascheneingriff. Ich wählte bewusst eine Größe größer als sonst, da ich davon ausging, dass das Ganze durch den festeren Sweat etwas enger werden könnte…und TADAAAA:

sari-schnitt-hoodie01

Man, war ich nervös, als ich den Pulli dann kurz vor Ende über den Kopf zog, ohne zu wissen, was mich da als Ergebnis dann im Spiegel anlächeln würde und maaaaaaaaaaaaaaaaan viel mir ein Stein vom Herzen, als ich sah, dass das wirklich vorzeigbar war. Selbst der Mann lobte das gute Stück, auch wenn es nicht so seine Lieblingsfarben sind. Ich bin ganz verliebt. Die Kapuze musste ich nochmal vorne abtrennen und etwas weiter auseinander nehmen, damit sie am Rücken besser fällt und ich denke, beim nächsten Mal setze ich nicht vorne eine Tasche drauf, sondern mache eher Seiteneingriffe, die man zwar sieht, die aber dennoch etwas versteckter sind… ich bin jedenfalls total zufrieden und liebe den Pulli sehr, er ist echt megakuschelig und perfekt für die Jahreszeit.

Noch eine Anekdote am Rande: Als ich einige Zeit später dann wieder in dem Laden war, damit der Miniheld sich Stoff für eine Hose aussuche konnte, erkannte die Verkäuferin den Stoff gleich wieder und hatte sogar ein Lob für mich parat *loving* .

Wer mehr über das Projekt und meine eigene Liste erfahren möchte, folge dem Klick.

8 Kommentare zu „[12 in 2013] Nervenkitzel pur…“

  1. Wow der sieht toll aus :) Ich muss für den Winter auch noch ein bisschen aufstocken, solche Pullis wie der hier würden da gerade recht kommen. Aber ich muss wohl in den Laden gehen ;)

  2. Du tastest dich ganz laangsammm zu deiner eigenen Modekollektion vor, oder? ;) Gefällt mir sehr – sieht bequem und praktisch für daheim aus.
    Und nun: Mehr Haute Couture! *cherry*

  3. Ein wirklich schöner Pulli, ich stehe voll auf diese langen Schnitte und will mir schon lange selber mal einen machen. Aber wie Du in einem anderen Beitrag ja auch schon einmal angedeutet hast, das Nähen für einen Selbst bleibt irgendwie aus, wenn man unzufrieden ist mit seiner Figur…

  4. @Nadine: *lach* Du wieder *gg*

    Wow, danke, ich bin ganz platt von Eurem tollen Feedback, damit hätte ich jetzt gar nicht gerechnet, nachdem Kommentare bei den Nähsachen ja eher rar sind. Das freut mich ehrlich total *loving*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.