Winterharte Haare?

IMG_1460Wie Ihr wisst, war letztes Jahr ein großes Anliegen meinerseits, dass ich meine von der Geburt des Minihelden ziemlich geschädigten Haare irgendwie wieder retten und gesünder werden lassen wollte. Es gab so einiges, was ich probiert habe – nicht zuletzt dank Eurer zahlreichen Tipps – und ich kann durchaus behaupten, dass sich einige dauerhafte Erfolge gezeigt haben. Sie müssen nicht mehr ständig gewaschen werden, die Locken sind wieder natürlicher geworden und erinnern an die aus meiner Kindheit, sie sind ganz nett gewachsen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass sie eine bestimmte Länge irgendwie nicht überschreiten wollen (scheint zumindest so) und ich habe auch das Gefühl, dass sie wieder dicker geworden sind.

Der Winter ist natürlich immer eine harte Probe für die Haare. Kälte, nasses Klima, das viele Mützentragen… ich merke schon, dass die Haare ganz schön beansprucht werden und da ich gerne möchte, dass meine Haare weiterhin sich so gut entwickeln, habe ich mich mal wieder auf die Suche nach schönen Tipps für die kalte Jahreszeit gemacht.

Eines meiner Hauptprobleme ist, dass meine Kopfhaut ganz empfindlich durch das viele Mützentragen geworden ist. Wir sind ja in meiner Familie große Fans von Weleda, vielleicht kennt Ihr die Marke ja. Und zwar sind wir damals durch meinen Vater darauf gekommen, der während seines Krankenhausaufenthaltes oft diese Produkte nutzen durfte und schwer begeistert davon war, wie toll die waren. Sie wurden dann auch für zu Hause gekauft und viel benutzt, aber inzwischen gönnen wir sie uns selten, da sie schon was Besonderes sind. Nun habe ich gesehen, dass Weleda sogar etwas für strapazierte Kopfhaut hat. Allgemein scheinen Weizenkeimprodukte da sehr gut zu sein. Habt Ihr da Erfahrungen? Auch das Hafer-Pflegeset scheint interessant zu sein.

Obwohl ich ja die Vorstellung echt witzig finde sich Hafer und Weizen in die Haare zu schmieren *lach* Hat schon bald etwas von Müslo ^^ .

Vielleicht kennt Ihr da auch wieder das ein oder andere Hausmittelchen für mich? Wie sind Eure Erfahrungen da? Bisher konntet ihr mir in Punkto Haare ja immer wirklich gut helfen. Was sind Eure Wintertips für mich? Ich bin da inzwischen ziemlich experiemtierfreudig geworden ;) .

6 Kommentare zu „Winterharte Haare?“

  1. Ich mache mir nach jedem Haarewaschen Öl in die Spitzen. Ob das Öl von the Body Shop oder einfaches Kokosöl von Alnatura ist total egal. So habe ich nur ganz selten wirklich fliegende Mützenhaare. Das ultimative Mittelchen für die Kopfhaut habe ich leider auch noch nicht gefunden. Ich probiere aber demnächst ein paar neue Sachen aus. Was bei mir meistens etwas hilft sind sensitive, pflegende Spülungen. Ich benutze dazu im Moment Spülungen von Lush.

  2. Wie wäre es mit einem Stirnband statt einer Mütze? Lässt mehr Luft an die Kopfhaut und wärmt trotzdem.

    Weleda benutzen wir hier auch sehr gerne seit die kleine Lady da ist. Vorher kannte ich die Marke gar nicht. Mittlerweile hab ich Deo, Duschgel und Bodylotion und nutze auch die Pflegemittelchen der Kleinen mal mit. Besonders das Wind- und Wetterbalsam und die Gesichtscreme. Lach, genug Werbung hier verbreitet. *cherry*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.