Weekly.52

14-52

Was war anders – Ich vermute, es muss nicht extra erwähnt werden, unter welchem Schwerpunkt diese Woche lag, oder? Immerhin erging es uns allen ja ähnlich *lach* Der Mann kränkelte Anfang der Woche leider noch etwas rum und auch ich war nicht die Fitteste, so dass wir es gezwungener Maßen ruhig angehen mussten und dennoch: Das eine oder andere Projekt konnte tatsächlich rechtzeitig bis Weihnachten abgeschlossen werden. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir dann nach der Bescherung auffiel, dass ich es total versäumt hatte die handgemachten Geschenke zu dokumentieren *drop* Einzig die Sachen, die ich mit dem Minihelden gebastelt habe, kann ich Euch demnächst noch zeigen und das Geschenk für den Helden sowie zwei Kosmetik-Taschen. Ich weiß auch nicht, warum mir das passiert ist, aber auf meiner Geschenkeliste standen zudem Stulpen, Stirnbänder und eine Strickjacke *seufz* Naja, vielleicht nähe ich Ähnliches ja nochmal, dann kann ich Euch zumindest ähnliche Ergebnisse zeigen. Weihnachten an sich lief ja dann mehr als reibungslos, wer hätte das gedacht, und wir hatten einen wirklich schönen Tag. Den Abend vor Weihnachten hatten wir dann noch Kinderbesuch der Nähfreundin, so dass ich mit den Kindern gemeinsam Kekse für den Weihnachtsmann buk (schreibt man das so?? ) und der Tag nach Weihnachten war dann voll und ganz meinen beiden Männern gewidmet, mit denen ich einfach nur einen wunderbar ruhigen Tag hatte mit Geschenke ausprobieren, rumgammeln und am Abend DVD schauen. Am 2. Weihnachtsfeiertag waren wir dann nochmal zum Weihnachtsessen geladen, wo es sogar am Morgen eine Runde Schnee gab und schwupp, holt einem der Alltag schneller wieder ein, als einem lieb ist, wenn man dann auf einen Samstag feststellt, dass man dringend noch Essen einkaufen muss (und ja, leider musste ich auch zwei Geschenke umtauschen, weil sie doppelt waren, aber der Gedanke dahinter zählt und gefreut habe ich mich so oder so). Voll war es, aber ich sehe so etwas immer ein bisschen von aussen und vor allem mit Belustigung, wenn man mal so schaut, wie die Menschen drauf sind, wenn Weltuntergangsstimmung herrscht in den Läden *lach* . Mal sehen, was der Tag heute noch so bringt…eventuell Holz hacken für das geplante Feuer an Silvester? Who knows…

Was habe ich mir vorgenommen – Der Miniheld sollte zu Weihnachten einen selbstgenähten Sturmpfeil bekommen, aber leider wurde ich nicht fertig *seufz* …der steht nun noch auf meiner To-Do-Liste sowie eine Collab, 2 Briefe und ein paar Beinstulpen

Erkenntnis der Woche – Man muss nicht immer den Teufel an die Wand malen …

3 Dinge, die mich glücklich gemacht haben – Ein besinnlicher Abend || Komplimente || Ruhige Momente mit besonderen Menschen

Was hatte die Blogsphäre zu bieten – Wie angekündigt wollte ich Euch ja Bescheid geben, wenn das Freebook für die Frühchen- und Sternchenmützen online ist. Man kann es nun hier finden…

2 Kommentare zu „Weekly.52“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.