Wir tauchen ab…

…nach Ozeanien. Aber vorher eine kleine Vorgeschichte. Anfang des Jahres stellte Frau Wundertolles auf ihrem Blog die Tollabox vor. Die gibt es ja nun schon länger und ich hatte vor zwei Jahren, glaube ich, mal einen Gutschein für eine gewonnen, den ich aber an das Schokoschaf weiter gab, weil ich mein Kind zwar für ziemlich schlau hielt, aber einfach noch nicht alt genug dafür. Als ich nun diesen Beitrag las und von der Begeisterung, die gerade bei ihrem Sohn dafür geweckt wurde, da war die Neugierde wieder da und ich ging stöbern. Wusstet Ihr, dass man sich eine Testbox schicken lassen kann? Ich wusste es nicht und dachte mir: Versuchen wir es. Wenn ich schon so ein wissbegieriges und bastelfreudiges Kind zu Hause habe, warum nicht entsprechend mit solchen schönen Ideen versorgen?! Ich habe also diese Testbox geordert und wir bekamen die gleiche, die Frau Wundertolles damals vorgestellt hatte.

tollabox01 Nun ja…die Begeisterung des Minihelden fiel leider eher bescheiden aus. Das Krankenhaus sprach ihn gar nicht an, das Nähen der Bakterie wollte ihm auch nicht so recht gelingen und das Seife machen war ihm irgendwie zu matschig, obwohl er die eine, die er geschafft hatte, megastolz verschenkt hat. Ich tendierte dazu das Abo nicht einzugehen und war eigentlich sogar ziemlich enttäuscht, muss ich Euch sagen… der Held und ich beschlossen die nächste Box noch abzuwarten und dann eine Entscheidung zu treffen, denn man kann ja nicht den Geschmack jeden Kindes treffen, nicht wahr? Die zweite Box, die uns dann Ende Februar/Anfang März erreichte, die war dann schon deutlich spannender. Das Thema war nämlich Indianer und es gab ein Indianerdorf zum basteln, Indianerschmuck aus Federn und ein Flüsterpferd. Deutlich spannender und viel interessanter für unseren Minihelden, also gaben wir der Sache noch eine weitere Chance, aller guten Dinge sind drei, nicht wahr? Und bereits zwei Wochen später trudelte sie bei uns ein, die Box, die alles verändern sollte mit dem Thema „Ozeanien und Australien“.

tollabox02

Es hat genau zwei Tage gedauert und alles, was sie für uns bereit hielt war bereits verbastelt worden. Besonders spannend war als Erstes natürlich der Regenmacher! Nägel und Reis, da schlägt das Junge-Bastlerherz ganz besonders groß und Luftballons und bunte Aufkleber. Ich musste mich sofort mit ihm hinsetzen und den Regenmacher bauen, den er danach noch eine halbe Ewigkeit durch die Wohnung schleppte und die verschiedenen Geräusche erprobte, die man damit erzeugen konnte. Danach kam er zurück gerannt und fragte „Was können wir noch bauen???“ und so machten wir uns direkt an das Aquarium, für das man kein Wasser brauchte *lach* Das klang natürlich aufregend und es ist das erste Mal, dass ich den Minihelden wirklich zwei Tage lang habe ausmalen sehen…

tollabox03

Immerhin mussten die Fische für das Aquarium ja noch Farbe bekommen, nicht wahr? Muscheln waren dabei, Glitzeraufkleber und Blubberblasen. Der Miniheld war begeistert und schleppte sein großes Aquarium direkt mit zu seinem Besuch bei Oma und Opa, wo er dieses und seinen Regenmacher stolz präsentierte…

Ihr merkt schon, wir werden wohl auch die nächste Box mit Spannung erwarten. Übrigens war neben dem Aquarium und dem Regenmacher noch ein schönes Spiel bestehend aus einem Beutel und bunten Steinen dabei, eine Geschichte zum Lesen und eine CD zum hören (was sich in jeder Box übrigens immer befindet).

Mir ist ja durchaus bewusst, dass nicht jede Box für jedes Kind geeignet sein wird, aber es ist defintiv eine schöne Sache, auch als Elternteil. Man lernt dazu, bekommt Material und Inspiration an die Hand und muss sich mal nicht selber Gedanken machen, was man Schönes machen könnte und im Zweifelsfall hebt man sich die Sachen auf, die man erstmal nicht genutzt hat, um sie dann an Regentagen zu verbasteln. Wer weiß, vielleicht macht es ihm in ein paar Monaten doch noch Spaß Seife zu machen und eine Bakterie zu nähen…

Die Tollabox hat uns inzwischen in jedem Fall eine Menge Freude bereitet…. wie ist es mit Euch? Kennt Ihr sie? Habt Ihr schon Erfahrungen mit ihr sammeln können? Berichtet doch mal bitte und vielleicht habt Ihr sogar Bilder für uns?

sari-unter

Kategorie Empfehlungen, Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

4 Kommentare

  1. das nenne ich mal eine mega coole idee! :) voll toll! ich weiß, das wir damals irgendwann auch mal so Aquarien in nem Schuhkarton gebastelt haben, das hat mir mega spaß gemacht!

  2. Das Aquarium sieht ja toll aus! Ich bin ja auch so ein Bastelfan, aber unserer Kleinen fehlt doch noch etwas die Geduld. Dafür liebt sie zur Zeit Knete, was mich überrascht, weil zu Weihnachten Salzteig und Co noch eher uninteressant für sie waren, aber vielleicht war sie einfach noch nicht so weit. Und die Kinder sind unterschiedlich. Wenn ich mich daran erinnere wie gerne und ausdauernd euer Süßer schon gemalt hat kaum dass er den Stift halten konnte. Da ist bei unserer Motte die Ausdauer immer noch recht begrenzt. ;)

    • Ja, da bin ich echt dankbar für, dass er da Interessen für hat, zumal er ja sonst, typisch Junge, vor allem Sportbegeistert ist, womit ich ja so gar nix anfangen kann *drop*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.