[Heldenküche] Eismuffins

Genau eine Woche ist es her, dass ich meinen Geburtstag feierte und bei den Vorbereitungen zeigte ich damals auf Instagram folgendes Foto:

Image2

Für meinen Geburtstag waren nämlich eigentlich 28 Grad und Sonne angekündigt, so dass ich mir dachte, dass einfach nur normaler Sandkuchen an so einem Tag sicher nicht so erfrischend wären und wollte deshalb mal was Neues ausprobieren – Und zwar Eismuffins. Sind gar nicht schwer zu machen, das Kind kann sogar super mithelfen und am Ende echt lecker… na jedenfalls wurde auf Instagram direkt nach dem Rezept gefragt und dieser Bitte möchte ich hier nun, wie versprochen, nachkommen…

***

Und das braucht Ihr für 12-15 Muffins:

1 Limette
250 gr gemischte Beeren (auch TK geht)
50 gr Puderzucker
600 gr Naturjoghurt
250 ml Sahne

Man kann sich ein Muffinblech mit Papierförmchen vorbereiten und kalt stellen, aber da sie doch recht schnell bei so warmen Wetter schmelzen, empfehle ich Silikonformen oder kleine Schälchen, wenn man so etwas hat.

Die Limette auspressen und die gemischten Beeren waschen und trocknen, die TK Beeren sollte man vorher tauen lassen. Nun den Puderzucker mit dem Limettensaft und dem Joghurt glatt rühren und die Sahne steif schlagen und unterziehen. Zum Schluss werden noch die Beeren vorsichtig untergehoben.

Die Creme nun auf die vorbereiteten Formen oder Schälchen gleichmäßig verteilen und mit Klarsichtfolie abdecken. Sie kommen nun für min. 6 Stunden in den Tiefkühler und sollten kurz vor dem Servieren nochmal für min. 15 Minuten zum Antauen in den Kühlschrank, da sonst ein Durchkommen mit dem Löffel eher schwer ist…

***

eismuffins

Ich hatte zwei Fehler gemacht: 1. Ich hab die Beeren nicht tauen lassen, so dass sie wie Eiswürfel in der Creme waren und ich hatte mir 2. bei der Hitze dann auch das Antauen im Kühlschrank gespart, weil ich dachte, die schmelzen sonst zu schnell weg, aber damit sie gleichmäßig weich sind, sollte man sie wirklich vorher in den Kühlschrank stellen. So oder so hat es den Gästen am Ende dennoch gut geschmeckt und so werden wir das sicher irgendwann nochmal machen und dann vielleicht mit anderen Früchten. Da sind die Möglichkeiten ziemlich breit gefächert…

sari-unter

 

Kategorie Heldenküche

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

3 Kommentare

  1. Pingback: Wochenrückblick - 31/2015 - Himmelsblau.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.