Herbstkind-Sew Along – Der Startschuss

Bevor ich loslege, vielleicht ein Blick zurück, denn immerhin ist es nun das dritte Mal, dass ich beim Herbstkinder-Sew Along dabei bin und im Rahmen dieser Aktion habe ich wirklich einiges lernen können. Beim ersten Mal zum Beispiel entdeckte ich, denn es gar nicht schwer ist eine gefütterte Jacke zu nähen. Innen und Aussen waren ja quasi zwei Jacken, die am Ende einfach nur zusammengefügt werden musste. Das Erfolgserlebnis war gigantisch. Ich lernte aber auch, dass Wellness-Fleece wirklich sehr, sehr warm hält und so konnte die eigentlich als eine für den Herbst geplante Jacke bis in den Winter hinein getragen werden…und das mit großer Begeisterung.

herbstkinder-sew-along-finale

Schnitt: MIa – Stoff: Von Dalink

Im zweiten Jahr war ich dann schlauer und wählte andere Stoffe für innen und aussen, so dass die Jacke wirklich für den Herbst geeignet war. In diesem Jahr entdeckte ich Steppstoff für mich. So ein optisch toller Hingucker, der dann sogar den Helden so sehr begeisterte, dass ich im Anschluss noch eine Jacke für ihn aus dem gleichen Material fertigte… und mit einem geflockten Aufbügler drauf wurde es zur geliebten „Fußballjacke“ für den Minihelden.

herbstkinder2014-finale02

Schnitt: Yellow Sky – Stoff: Stoff&Stil

Dieses Jahr stehe ich nun also wieder vor der großen Frage, welches Modell ich gerne nähen möchte. Letztes Jahr wurde es der Schnitt „Yellow Sky„, bei dem ich vor allem die etwas abgesetzte Kapuze sehr schön fand, der abgerundete Rand unten am Reisverschluss mich aber eher störte. Im ersten Jahr wurde des der Schnitt „Mia“ und ich liebe diesen Schnitt nach wie vor, weil er mein Lieblingselement Raglan enthält, gemütlich, aber auch sportlich saß. Eigentlich gibt es hier auch nichts, was mich an der Jacke gestört hat.

Aus diesem Grund steht dieser Schnitt in diesem Jahr auch wieder ganz oben auf meiner Liste der möglichen Auswahlmöglichkeiten. Daneben liebäugel ich noch mit der Jackenversion „Liivi„, wo ich die Kapuzenvariante so schick finde und das Steppelement ein echter Hingucker ist. Hier hält mich derzeit eher die Zeitfrage ab, ob ich das wirklich schaffen könnte, wenn ich jetzt auch noch selber steppen müsste. Mal sehen. Vielleicht kennt ja einer von Euch den Schnitt und kann seine Erfahrungen mal mit mir teilen? Ansonsten reizt mich auch sehr der neue Anorak-Schnitt von For Mami&Me, der gerade erschienen ist, weil das wirklich mal was ganz anderes wäre…hm…gar nicht so einfach.

Was die Stoffauswahl angeht, wird es wohl dieses Mal innen wie aussen Sweat werden und der Miniheld hat sich Gelb als Hauptanteil gewünscht, somit muss ich da dieses Jahr nicht wirklich viel selber überlegen. Ich hatte mir zusätzlich ja auch noch gedacht, dass ich für das Heldenkind ein oder zwei Sweatjacken nähen werden. Welche das dann ist, ist ganz banal, denn dafür werde ich wohl die Lieblingsjacke von Fred von SOHO nehmen. Der Schnitt ist einfach und schick und wird den Zweck absolut ausreichend erfüllen, weil diese vor allem zum Drunterziehen unter Winterjacken gedacht ist und zum Drüberziehen über dünne Bodys usw. Auch die Stoffe stehen hierfür schon fest, wobei einer erst noch ankommen muss. Aber die zeige ich Euch dann beim nächsten Mal…wobei, ich sehe gerade, die Jacke geht erst bei Größe 74 los…also muss ich vielleicht doch nochmal in den Ottobre-Zeitungen stöbern *drop*.

Und bis dahin seid Ihr herzlich eingeladen bei Nemada stöbern zu gehen, mit welchen Gedanken und Überlegungen die anderen Teilnehmer sich so rumquälen ;)…

sari-unter

2 Kommentare

  1. Der Steppstoff ist toll. Die Jacke hat generell eine tolle Textur für Tage, die nicht wirklich warm, aber auch nicht so richtig kalt sind. Also perfekt für frische Abendluft im Herbst. Meinst du das Schnittmuster lässt sich auch auf Erwachsene übertragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.