[Zur Probe] Süße Träume für das Baby…

Hach, manchmal ist es wirklich toll, wenn man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Ich bewerbe mich nach wie vor gerne für das eine oder andere Probenähen, auch wenn ich manchmal mit Wehmut die schicken Damenoberteile sehe und dann auf den dicken Bauch runterschaue und mir eingestehen muss, dass ich dieses Mal lieber auf eine Bewerbung verzichten sollte. Aber es gibt auch Projekte, die sind einfach perfekt und passend für die eine oder andere Gelegenheit und so war es bei dem Probenähen für Heidi nähts neusten Freebook-Streich, denn dabei handelte es sich um etwas, das ich vermutlich in (hoffentlich) nicht mal drei Wochen verdammt gut gebrauchen kann: Um einen Schlafsack!

Ich weiß, Schlafsack ist nicht unbedingt für jedes Kind das Richtige, aber der Miniheld hat in seinen immer sehr gut geschlafen, so dass klar war, dass es für das Heldenkind auch den einen oder anderen geben würde. Zwei habe ich ja schon anch dem Ebook von Lasari genäht, aber das Freebook von Heidi ist nochmal ganz anders konzipiert und genauso schöm. Ich habe mich an beide Versionen gewagt. Es war nämlich zum Einen möglich eine an den Schultern geknöpfte Variante zu nähen…

sweatdreams02

… und zum anderen dann noch eine Version mit einem Reisverschluss vorne. Ich denke ja immer, dass die Sache mit dem RV grundsätzlich etwas einfacher ist, wenn es um’s nächtliche Wickeln zum Beispiel geht, weil man da schon ziemlich nah an den Windelbereich rankommt, während man beim Knöpfen ja eigentlich den ganzen Schlafsack ausziehen muss, damit man Hürdenfrei an den Übeltäter heranreicht, aber besonders für Anfänger ist die Knopfversion total einfach zu nähen und dazu dann auch noch sehr schnell gemacht. Erst recht, wenn man auf die farbliche Teilung verzichtet und den Schlafsack nur aus einem Aussenstoff macht.

sweetdreams01

Der geknöpfte Schlafsack ist im Übrigen aussen aus Baumwolle und innen aus Fleece. Eine tolle Gelegenheit, um endlich mal wieder mit Baumwolle zu nähen. Davon gibt es ja doch insgesamt sehr wenig, wenn man vor allem Kleidung näht. Der mit Reisverschluss hingegen besteht aus leicht stretchigem Cord und ist mit Fleece gefüttert. Beim Probenähen habe ich aber auch viele andere tolle Stoffkombis gesehen, wie zum Beispiel Jersey und Teddystoff oder Sweat und Jersey kombiniert und manche haben sich auch an einer Version mit Ärmeln versucht, die mit enthalten ist…

sweat-small

Nun ja, so oder so: Ich habe nun 4 selbstgenähte Schlafsäcke für das Heldenkind und sollte bis zum Frühjahr erstmal gut auskommen, denkt Ihr nicht? Und ansonsten kann ich Euch jetzt nur noch rüber zu Heidi schicken, wo ihr das schicke neue Ebook ganz für lau, also umsonst herunterladen könnt (da sind übrigens auch tolle andere Anleitungen…wäre also so oder so mal eine Empfehlung wert die Seite *lach*).

Liebe Grüße,sari-unter

Gelistet bei: Sew Mini, Kiddikram, Outnow!

4 Kommentare zu „[Zur Probe] Süße Träume für das Baby…“

  1. Oh, voll süß!! Verdammt, leider habe ich das Nähen nie gelernt. Hat mich auch nie interessiert, aber seit ich blogge und die ganzen tollen Projekte von anderen sehe, wünschte ich mir, ich könnte das auch ;) Voll schöne Stoffe. Die Kombi mit den gepunkteten Stoff finde ich ja echt zuckersüß!!! Und mein armes Baby muss in Discounter-Schlafsäcken ins Bett gehen … ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.