Wie wir den Frühling und das Meer entdeckten #Buchempfehlung

Guten Morgen, meine Lieben. Erst neulich erzählte ich Euch davon, wie der Miniheld etwas mehr über den Sternenhimmel erfuhr, als wir gemeinsam mit einem kleinen Stern seinen Platz am Himmel suchten.

Heute möchte ich Euch von zwei weiteren Büchern aus dem Familia Verlag berichten, mit denen wir auf die Suche nach dem Frühling gegangen sind und das Geheimnis des Meeres erforschten.

Das Besondere an den Familia Büchern

Die beiden Bücher, von denen ich heute erzählen möchte, stammen aus der Rehe „Der Zauber unter der Sonne“ von Amanda Koch und befassen sich sehr fantasievoll mit der Natur und laden dazu ein mit einem offenen Auge sich wieder bewusster damit auseinander zu setzen. Seien es nun die Jahreszeiten, die Natur oder auch die Mythen des Meeres, alles wird dem Kind mit liebevollen Bildern und Worten präsentiert.

Familia

Mir gefallen ganz besonders die Bilder in diesen Büchern, denn sie zeigen, wie viel Arbeit darin steckt. Man taucht ein in eine andere Welt und nimmt irgendwie unbewusst den Platz einer der Protagonisten ein.

Ein kurzer Blick in die Bücher

Wie Eóin den Frühling fand“ ist eines der beiden Bücher, die ich Euch vorstellen möchte. Hierbei trifft ein Junge auf eine junge Fee und gemeinsam gehen sie auf die Suche nach dem Frühling, denn der Junge ist der Sohn einer Magierin und benötigt eine ganz bestimmte Pflanze, die nur im Frühling wächst, um seine Schwester heilen zu können. Auf ihrer Reise treffen sie viele Tiere und machen spannende Erfahrungen.

Kyra und das Geheimnis des Meeres“ hingegen lädt uns ein, das Meer näher kennen zu lernen. Kyra wohnt mit ihrer Mutter auf einer Insel, die von vielen Stürmen umgeben ist und fühlt sich vom Meer wie magisch angezogen. Eines Tages ist es eine besondere Entdeckung am Strand, die dazu führt, dass Kyra zu forschen anfängt.

Familia

Zwei wirklich schöne Geschichten, die dem Minihelden und mir abends beim gemeinsamen Lesen viel Freude bereitet haben. Magisch und fantasievoll mit vielen schönen Bildern.

sari-unter

 

Die Bücher wurden uns freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

4 Kommentare

  1. Das klingt nach zwei wirklich süßen Geschichten. Ich freue mich schon auf die Zeit wenn ich mit Oliver Bücher lesen kann.

    Liebste Grüße,
    Jasmin

  2. Wir sind leider auch noch in der phase, in der blättern das entscheidende erlebnis beim büchern ist. meist komm ih nichtmal dazu die wirklich kurzen texte auch nur annähernd vorzubringen. obwohl ich schon ganz früh angefangen habe, märchenbücher und dr. seuss vorzulesen. im moment hat das kind einfach nicht die geduld. naja. wird ja hfftl. dann bald wieder. immerhin sandmann ist schon teil des abendrituals und danach geht das kind freiwillig ins bettchen. da kriegen wir vorlesen such noch rein.

    • Sarah Kroschel

      Sobald ich beim Heldenkind anfange vorzulesen, hört es auch zu und „betrachtet“ die Seiten mit den Fingern. Der Miniheld liest ja inzwischen selber schon. Aber ich hab auch von Anfang an versucht ihm regelmäßig vorzulesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.