Eine Beichte: Warum mein Smartphone mir manchmal den Alltag erleichtert #Werbung

Smartphone

Soll ich Euch mal etwas verraten? Lange, lange Zeit habe ich mich dagegen gewehrt mit meinem Handy das Internet zu nutzen. „Ich hocke schon zu Hause genug am PC, das muss ja nicht noch unterwegs so sein“; pflegte ich immer zu sagen. Bis..ja, bis ich einfach mal in meinem Tarif Internet mit drin hatte und warum das ungenutzt lassen. Ich muss ja zugeben, es hat mir vieles im Alltag leichter gemacht. Auch die Möglichkeit die vielen Kanäle nun von unterwegs aus nutzen zu können.

Ich war ein kleiner Spätzünder

Meine Freunde schrieben sich schon lange keine SMS mehr. Nachrichten wurden schnell im Internet ausgetauscht und vieles ließ sich dadurch deutlich schneller klären. Lange Zeit war ich die einsame Veteranin, die weiterhin SMS verschickt hat. Ja, wirklich. Vor 3 Jahren war das noch der Fall. Ich schrieb regelmäßig SMS.

Die Vorzüge von verschiedenen APPS, die den schnell Austausch ermöglichen, wollte ich immer nicht wahr haben. Nun ja…manchmal muss man einfach mit der Zeit gehen, nicht wahr? Selbst bei Facebook meldete ich mich erst an, als ich merkte, dass viele Verabredungen dort getroffen wurden. Und ich wunderte mich immer, warum ich de letzte war, die davon erfuhr *lach*. Eine alte Seele oder so? Wie auch immer…nun bin ich up-to-date und gefangen im Datendschungel der Netzwerke und natürlich erwische ich mich immer wieder dabei, wie ich mal hier bei FB reinschaue, dort die Twittertimeline checke und ab und an ein Foto auf Instagram poste. Ai ai ai…

Aber es geht auch anders. Heute möchte ich Euch erzählen, wie uns unser Smartphone schon das eine oder andere Mal den Alltag erleichterte. In zwei kleinen Anekdoten…

Weniger ist mehr…

 Smartphone

Ich mache gerne Fotos. Das gehört zu meinem Hobbies dazu und manchmal schaffe ich es ganz gezielt los zu ziehen, die DSLR einzupacken und schöne Aufnahmen zu machen. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da war ich voll gepackt mit Taschen, Fotozubehör und Co. Besonders als die DSLR neu war, wollte man sie ja am Liebsten überall mit hinnehmen. Irgendwann musste ich mir aber eingestehen, dass das nicht immer geht. Mit Kindern schon gar nicht. Und so reduzierte sich meine Ausrüstung mehr und mehr. Oft gab es unterwegs dann Situationen, in denen ich gerne die Kamera dabei gehabt hätte. GANZ BESONDERS mit den Kindern jetzt. Ich ging dann dazu über gezielt auf die Kamerafähigkeiten meines Handys zu achten. Da hat sich ja wirklich einiges getan. Das hat mir vieles leichter und überschaubarer gemacht und inzwischen sind ja auch die Fotos, die aus der Kamera des Smartpones stammen, echt nicht verachtenswert. Eine Bekannte von uns hat tatsächlich ein Handy mit einem Zeiss Objektiv und ihre Fotos sehen wirklich toll aus… ihr wisst, was das bedeutet, oder?

Naja, wie das Bild jedenfalls zeigt: Ich bin ganz froh darüber, dass ich inzwischen auch mal spontan unterwegs ganz nette Fotos machen kann ohne die große Kamera dabei haben zu müssen. Auch wenn die Qualitätet der DSLR Bilder schwer zu schlagen ist, so dass bin ich happy, dass mir das Smartphone schon oft schöne Erinnerungen eingefangen hat. Vorteil hier natürlich auch: Videos! Und ich habe fix die Hände wieder frei für meine Jungs.

Das soll echt eine Straße sein?!?!

Smartphone

Wie Ihr ja wisst, sind wir in den letzten Jahren viel in Dänemark unterwegs gewesen. Wir fahren bewusst immer mit Auto dorthin, damit wir insgesamt flexibler sind. Meist ist die Gegend ja doch sehr weitläufig und die Sehenswürdigkeiten weit verteilt.

Nun ist es auch so, dass ich den Hang dazu habe Dinge sehen zu wollen, die nicht immer unbedingt einfach zu erreichen sind. Und da kommen wir an den Punkt, wo der Held schon oft dankbar für sein Smartphone war. Das wird nämlich bei solchen Reisen ganz einfach mal als Navi genutzt und macht seinen Job ziemlich gut. Wir sind das eine oder andere Mal schon über Straßen geführt worden, die wir als solche nie identifiziert hätten. Das sorgt beim Helden hier und da mal für ein Fluchen, aber bisher sind wir jedes Mal genau dort angekommen, wo wir hin wollten.

Und Diskussionen über falsch gehaltene Landkarten und schlechte Wegweiser bleiben einfach mal aus. Mehr Entspannung beim Fahren somit für alle Beteiligten *lach*.

Und nun seid Ihr dran! Eure Anekdoten mit Eurem Smartphone!

Ihr könnt Euch ja denken, dass ich nicht ohne Grund heute von unserem kleinen Alltagsretter Smartphone spreche. yourfone veranstaltet nämlich ein ganz nettes Gewinnspiel zum Thema „DU und Dein Smartphone“, bei dem man das aktuelle I Phone gewinnen kann. Ich habe mir meine Gedanken so dazu gemacht und dabei sind diese beiden Bildchen oben entstanden. Das obere möchte ich gerne einsenden und mein Glück versuchen. Um mitzumachen muss man nur sein Bild auf Instagram oder Facebook posten und mit dem Hashtags #yourfone und  #yourfonelove und den Link dazu dann an yourfone (smartphoneliebe@yourfone.de ) senden. Zeit hat man dafür vom 13.02. – 12.03.2017.

Mich würde natürlich interessieren, was Eure lustigen oder hilfreichen Anekdoten zum Thema wären. Mir würden noch einige mehr einfallen. Zum Beispiel: Wie oft holen wir das Smartphone hervor, wenn wir einkaufen sind und Zutaten für ein bestimmtes Essen wissen müssen. Oder wenn wir zu einem Fußballturnier fahren und uns in unserer eigenen Stadt gnadenlos verfahren haben. Oder wenn die Kinder unterwegs eine weltbewegene Frage haben, die wir so aus dem Stegreif nicht beantworten können.

Ein weiteres Beispiel: Jaaa…die eine oder andere Kinder – Lern – App hat uns auch schon mal den Abend im Restaurant gerettet… und und und…

Was sind Eure Geschichten? Ich bin gespannt!

sari-unter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.