Wir lassen uns vom Sommerregen nicht die Laune verderben #goingoutblogger

Going out

Wie das mit Projekten so ist. Ich plante das Going out, hatte ein schönes Thema im Kopf und dann kaum die Nerven frei, um es umzusetzen. Und dabei hat das Wetter sogar perfekt mitgespielt. Nun ja… Dennoch ist es mir gelungen zumindest ein zwei Fotos zu unserem August Thema “Sommerregen” zu machen.

Eigentlich hatte ich so schöne Motive vor dem inneren Auge, als ich mich für das Thema für unser Going out entschied. Regen, Kinder, Pfützen, fliegende Wassertropfen. Nur um ein Beispiel zu nennen. Oder auch kleine Regenrillen, die die Blätter hinab laufen, dicke Tropfen, in denen man sich spiegeln kann. Es gibt viele schöne Möglichkeiten, um ein Going out interessant zu gestalten.

Man nimmt, was man kriegen kann…

In unserem Fall waren es morgendlichen Tautropfen und Überbleibsel eines Regengusses aus der Nacht. Wir liefen am Morgen gerade zum Bus und wollten zum Stoffladen fahren, um die benötigten Stoffe für die geplante Schultüte zu kaufen. In der Nacht hatte es stark geregnet, aber am Morgen schien schon wieder kräftig die Sonne und war gerade dabei alles zu trocknen. Moment verpasst? Naja…

Going out

“Mama, was machst du da?”, fragte mich der Miniheld, als ich am Wegesrand stehen blieb und die kleinen Tropfen auf den Grashalmen betrachtete. “Ich fange den Regen ein”, sagte ich nur und holte mein Handy hervor. Ja, ich bin so unprofessionell und gehe direkt das erste Thema mal wieder ausschließlich mit der Handykamera an *seufz*.

Going out

“Das sieht schön aus”, meinte der Miniheld, als er sich neben mich kniete, um nach zu schauen, was ich meinte, “wie kleine Perlen”. Hinter mir hörte ich auf meinem Rücken das Heldenkind nur immer “Iiiih, egen” sagen, was so viel wie “IIIH, Regen” bedeutete. Er sagt das übrigens auch gerne, wenn irgendwer von uns gekleckert hat.

Going out

Unser fast trockenes erstes Going out.

Dabei habe ich mir sogar extra neue Gummistiefel gekauft. So oft, wie ich in den letzten zwei Monaten im Garten stand und Wasser geschöpft habe, hatte ich mit schöneren Motiven gerechnet. Doch ausgerechnet jetzt sah ich mich nicht in der Lage den Jahrhundertregen voll auszunutzen. Aber andere haben das schon gemacht und wirklich schöne Foto – Serien geschaffen.

Es freut mich sehr, dass unser kleines Reloaded des Going out Projektes doch bei einigen Anklang gefunden und zu neuen Ideen angeregt hat. Ich mache mir dann mal Gedanken für den September und freue mich auch über Ideen von Euch bezüglich eines Themas für das Going out im ersten Herbstmonat diesen Jahres.

sari-unter

Ein Kommentar zu „Wir lassen uns vom Sommerregen nicht die Laune verderben #goingoutblogger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.