Viele tolle Spielideen für die ersten drei Lebensjahre #Buchempfehlung

Spielideen

Ich glaube, ich habe euch schon einmal von diesem Newsletter erzählt, den ich bei beiden Kindern während der Schwangerschaft, und auch danach, abonniert hatte. Darin fand man viele Informationen über den aktuellen Entwicklungsstand und auch passende Spielideen, wenn die Kinder dann auf der Welt sind. Ich fand das immer ganz interessant zu lesen, weil es meist recht simple Spielideen waren, für die es nicht viel brauchte. Schon gar kein Spielzeug. Und gleichzeitig war es aber fördernd für die Entwicklung verschiedener Bereiche beim Kind. Hattet ihr auch etwas in der Art? 

Ich bekomme den Newsletter für den Kleinen zwar immer noch (ich glaube nach dem 3. Lebensjahr endet er), aber meist ist es nur noch eine Art Erinnerungsstütze für mich, die mir monatlich sagt, wie alt das Heldenkind nun ist (mir fällt das Umrechnen in Monate so schwer *lach*).

Zeit für eine neue Inspirationsquelle: Spielen & Lernen für Babys von Penny Warner

Nach wie vor bin ich ein sehr Buch lastiger Mensch und blättere lieber mal durch schöne Lektüre, anstatt am Bildschirm zu sitzen. Meist kann ich so direkt bei den Kindern hocken, nebenbei mit ihnen spielen und ab und an mal eine Seite weiter blättern und mich inspirieren lassen. Mal abgesehen davon, dass Bücher sich einfach gut anfühlen. Findet ihr nicht?

Spielideen

Sehr schöne Anregungen für Spiele mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren bietet das neue Buch von Penny Warner mit dem Titel “Spielen & Lernen für Babys“. Darin findet man um die 160 verschiedene Spiele und Aktivitäten, die für die verschiedenen Altersstufen des Kindes geeignet sind und gleichzeitig das Lernen fördern sollen.

Spielideen

Hierbei werden bei jedem Spielvorschlag auch verschiedene Abwandlungen für Abwechslung und ausführliche Beschreibungen geliefert, die schön bebildert sind. Eine kleine Auflistung zeigt auf, welche Fähigkeiten durch das Angebot gefördert werden kann (z.B. Motorik, Problemlösung, Vorstellungskraft usw…). Kurze Hinweise helfen dabei das Spielumfeld für das Kind so sicher wie möglich zu gestalten. Es scheint also, als ob an alles gedacht wurde.

Ein kurzer Blick in die Auswahl der Spielideen…

Erzählen kann man in der Theorie natürlich immer viel, aber auch in der Praxis ist das Buch wirklich sehr schön. Es heißt, dass die Kinder sich in den ersten drei Lebensjahren am schnellsten entwickeln und am besten lernen können. Dementsprechend konzentriert sich das Buch auf diese wichtige Phase im Leben eines Kindes. Die Spielideen sind dabei sehr abwechlsungs – und umfangreich. 

Besonders schön finde ich, dass man auch Anregungen findet, um Spiele selber zu kreieren, in dem man zum Beispiel ganz einfach Fingerpuppen oder Klingelsocken bastelt. 

Mit dem Heldenkind befinden wir uns ja nun bereits in der Kategorie 18-24 Monate und konnten dort schon viele schöne Spielideen von Warner für uns entdecken. Der kleine Mann liebt zum Beispiel das Spiel “Mini Basketball”. Wie ihr euch denken könnt, ist er wie sein Bruder sehr auf Bälle fixiert. Das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, wieviel Kontakt er durch diesen damit hat. Bei diesem Spiel wird der Ball in einen Korb oder Eimer geworfen. Damit fördert man die Hand-Augen-Koordination, die Motorik und das soziale Miteinander. So simpel und dabei so effektiv.

Spielideen

Viel Lachen gab es zum Beispiel auch schon bei der Spielidee “Schuhgeschäft”. Hierbei darf das Kind mit vielen verschiedenen Schuhen herumprobieren, sie erforschen und auch mal anziehen und versuchen damit zu laufen. Das sorgte schön für einige Lacher beim Heldenkind, bei uns und sogar beim großen Bruder, der das natürlich direkt auch versuchen musste.

Beides sind Spiele, die nicht großartig spezieller Mittel benötigen, sondern auf Dinge zurück greifen, die wir bereits zu Hause haben. 

Nicht neu, aber toll!

Die Ideen sind jetzt nicht unbedingt herausragend besonders, aber dennoch muss man erst einmal auf sie kommen, nicht wahr? Wie oft sitzt man zu Hause und weiß nicht, was man machen könnte. Das sind die Momente, in denen die Kinder anfangen die Wände hoch zu laufen und wir durchzudrehen.

Dabei braucht es wirklich nicht viel, um einen Tag mit bunten und schönen Spielideen zu füllen und dabei gleichzeitig auch noch die Entwicklung zu fördern. 

Das Buch von Penny Warner ist in jedem Fall eine schöne Ansammlung von Anregungen und Inspirationen und aus meiner Sicht durchaus eine Empfehlung wert.

Habt ihr oder eure Kinder ein schönes und einfaches Lieblingsspiel, das ihr immer wieder gerne spielt?

sari-unter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.