[Blogg dein Buch] Besser essen nebenbei von Kathrin Burger #Rezension

Besser essen nebenbei

Nach langer Zeit sprang mich bei Blogg dein Buch mal wieder etwas spannende Lektüre an. Da ich derzeit definitiv nicht wirklich zum Lesen komme, bin ich aktuell in einer Phase, in der ich mich gerne durch Ratgeber und Sachbücher blättere, die meine derzeitigen Prioritäten gut abdecken. Das seht ihr zum Beispiel daran, dass ich einen gigantischen Stapel Ordnungsbücher angehäuft habe, durch die ich mich immer wieder mal nebenbei blättern kann *lach*. Wie auch immer. 

Das Thema „Ernährung“ steht bei mir derzeit wieder stark im Vordergrund…

Lange Zeit hatte ich argh Probleme mein Essverhalten und die Kontroller, der ich mich immer wieder unterzogen habe, abzulegen. Immerhin hatte ich so massiv abgenommen und hatte immer wieder Angst in das alte Schema zurück zu fallen. Das wollte ich nie wieder. Damit tat ich mir aber teilweise keinen wirklichen gefallen, weil ich immer weiter abnahm und schon Kritik von außen bekam, dass es einfach zu viel wurde. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich es endlich geschafft hatte ohne ständig schlechtes Gewissen das Essen auch wieder etwas mehr zu genießen. Bescheuert, oder?

Nach all der Zeit (das Abnehmen ist nun bereits fast 9 Jahre her) ist es natürlich doch irgendwie passiert, dass ich an manchen Tagen mehr Schleckermaul als gesund Esser bin. Schokolade ist einfach mein Kryptonit *lach*. Das ist soweit ja auch nicht schlimm, so lange es in Maßen stattfindet. Dennoch bin ich unzufrieden mit mir. Ich habe nicht erwähnenswert viel wieder zugenommen, aber ich bin etwas aus der Form gekommen und daran möchte ich nun wieder arbeiten.

Jeder hat so seine Methoden, nichts kann pauschal auf eine Person festgelegt werden.

Man ist irgendwie ein Leben lang auf der Suche nach der richtigen Ernährungsmethode, oder? Für mich funktionierte nach viel WW und anderen nennenswerten Projekten ausprobieren damals das Kalorien zählen in Kombination mit Sport am besten. Ohne Sport geht es sowieso nicht, oder? Das sollte man immer ergänzend dazu machen. Aber bei anderen hat eben etwas vollkommen anderes besser funktioniert. Viele schwören auf WW, andere auf Low Carb und die nächsten ernähren sich am Liebsten vegan. Einer macht gerne eine regelmäßige Saftkur und verzichtet überwiegend auf Fleisch und Co und andere legen immer wieder mal eine Fastenkur ein, bei der man intensiv auf Kohlenhydrate und Zucker verzichtet.

Was ich seit Jahren immer wieder gerne mache, ist mein Trinkverhalten zu trainieren und so wieder mehr Wasser als Säfte und Kakao und dann eben auch ausreichend davon zu trinken. Das mit dem Trinken war nämlich schon immer ein Problem bei mir. Ich habe dabei zum Beispiel festgestellt, dass ich dann auch unbewusst mehr Obst usw. esse. Das passt einfach besser zusammen.

After-Baby-Body

Was bei solchen „Diäten“ und „Ernährungsmethoden“ immer passiert, das ist Kritik von anderen. Auf Kohlenhydrate verzichten ist ungesund, der Körper braucht doch Fleisch, auch Zucker ist gut in der richtigen Menge, Kalorien zählen ist doch nur ständiger Stress und viel zu viel Aufwand und und und… 

Dabei ist es eigentlich vor allem wichtig zu wissen, wie und was man gut essen kann!

Besser essen nebenbeiDas Buch „Besser essen nebenbei“ von Stiftung Warentest hat sich zum Ziel gesetzt mit Vorurteilen und Gerüchten aufzuräumen und die verschiedenen Bereiche der Ernährung näher zu beleuchten und vorzustellen.

Das Buch ist ein umfangreiches Sachbuch zum Thema Lebensmittel und Ernährung. So werden zum Beispiel die verschiedenen Obst – und Gemüsesorten vorgestellt und man lernt auch eine Menge über Lagerung und Zubereitung. Es beleuchtet Mythen und Wahrheiten rund um die Ernährung und zeigt dabei in kurzen Beispielen auf, was wahr ist und was nicht. Nehmen wir zum Beispiel das Vorurteil, das Fleisch freie Ernährung schädlich ist, was immer wieder gerne behauptet wird.

Neben vielen Erkenntnissen über Ernährung, Wirkstoffe und Co, findet man darin auch hier und da kleine Rezepte, mit denen man das eben gelernte umsetzen und ausprobieren kann.

Ein netter Ratgeber, der in schöner Aufmachung in das Thema Ernährung einführt.

So würde ich wohl mein Fazit aus dem Buch ziehen. Auf 224 Seiten liefert „Besser essen nebenbei“ viele Fakten, Informationen und Tipps rund um Ernährung, Lagerung, Zubereitung und Vorurteilen und gibt somit einen guten Einblick in alles Wissenswerte. Auch die Aufmachung ist ansehnlich und nett gemacht mit vielen Fotos und bebilderten Berichten, so dass es anschaulich und informativ zugleich ist.

Erschienen ist das Buch im Verlag von Stiftung Warentest und hier bestellbar. Zur Verfügung gestellt wurde es uns im Rahmen von Blogg dein Buch.

Unser Fazit: Mit Mythen aufräumen, Vorurteile beiseite legen und viel Wissen zum Thema Ernährung , das macht das Buch zu einem durchaus hilfreichen Ratgeber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.