Pipo Pinguin und Karla Katze – Ein toller Suchspaß #Rezension

Pipo Pinguin

*Werbung* – Das hier gezeigte Buch „Fühl mal, such mal: Wo ist Karla Katze“ wurde uns vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Willkommen zu einer neuen Auflage unserer Kinderbuch – Woche auf dem Heldenhaushalt. Vor einiger Zeit gab es so etwas schon einmal bei uns und wir stellten euch im Rahmen dessen jeden Tag ein schönes Kinderbuch vor, das von unseren Jungs gerne und viel gelesen wird. Heldenhaushalt – Siegel quasi! Sommerzeit ist bei uns durchaus trotz schönem Wetter und viel rausgehen auch Lesezeit, denn was gibt es Schöneres, als im Schatten eines Baumes oder einer Hecke auf einer Decke zu liegen, ein kühles Getränk zu schlürfen und dabei in einem Buch zu blättern. Selbst auf Ausflügen habe ich immer eines im Rucksack für die ruhigen Momente, die jeder von uns einmal braucht.

Den Anfang machen zwei ganz wundervolle Suchbücher der anderen Art!

Am ersten Tag unserer Kinderbuch – Woche möchte ich euch zwei Suchbücher vorstellen, die das Heldenkind derzeit total liebt. So oder so befindet sich der kleine Sohn derzeit in einem tollen Alter für Wimmel – und Suchbücher. Das konnte ich in den letzten Wochen schon des Öfteren beobachten.

Im Coppenrath Verlag sind da zwei wirklich schöne Bücher erschienen, die eine kleine Besonderheit ihr eigen nennen. Sie sind nicht einfach nur Such -, sondern auch Fühlbücher. 

Fühl mal, such mal…wo sind Pipo Pinguin und Karla Katze?

Die beiden Bücher „Fühl mal, such mal: Wo ist Pipo Pinguin“ und „Fühl mal, such mal: Wo ist Karla Katze“ verstecken ihre Besonderheit bereits im Namen. In diesen Büchern wird nicht nur mit den Augen gesucht, sondern auch mit den Händen.

 Pipo Pinguin

Die Pappbilderbücher sind kunterbunt und auf jeder Seite gibt es viele liebevolle Details zu sehen. Ich mag den Stil von Yayo Kawamura wirklich sehr, die sich für die Bücher verantwortlich zeigt. Die bunten Bilder laden dazu ein sich intensiv mit den einzelnen Seiten zu beschäftigen und all die schönen Details zu entdecken. Auf jeder Seite suchen wir unsere Freunde Pipo den Pinguin oder Karla die Katze, die zusammen mit vielen Freunden ihrer Art auf den einzelnen Seiten kleine Abenteuer erleben.

Da sie sich von den anderen Tieren auf den Seiten auf den ersten Blick aber kaum unterscheiden lassen, muss man wirklich ganz genau hinschauen, denn im Detail entdeckt man sie dann doch, die kleinen aber feinen Unterschiede. 

Nicht nur mit den Augen schauen. 

Das sage ich so oft zu meinen Kindern, wenn sie etwas suchen: Schaut nicht nur mit den Augen, benutzt auch die Hände (meist meine ich das im Zusammenhang damit, dass sie auch mal Dinge anheben und drunter schauen sollen). Nun kann man in einem Buch ja nicht unbedingt hinter die Dinge sehen, aber man kann die Seite mit den Händen durchaus auch absuchen.

Die Besonderheit in den beiden Suchbüchern aus dem Coppenrath Verlag von Yayo Kawamura liegt darin, dass Pipo und Karla sich eben doch in einem ganz wichtigen Detail von den anderen Tieren unterscheiden: Sie sind flauschig weich und kuschelig. Wenn man also über die Seiten mit den Händen noch einmal streicht, dann finden auch kleine Kinder schnell den Unterschied. Man spürt Pipo und Karla und ihr weiches Fell. Die Seiten wurden nämlich beflockt, so dass man nicht nur sehen, sondern eben auch fühlen kann.

Pipo Pinguin

Kombiniert mit kräftigen Farben und niedlichen Bildern ergibt das ein tolles Bilderbucherlebnis!

Yayo Kawamura arbeitet in ihren Büchern mit sehr kräftigen und klaren Farben. Besonders Karla Katze leuchtet einem im ersten Moment regelrecht entgegen *lach*. Ich muss gestehen, ich fand die Farbwahl zu Anfang wirklich ungewöhnlich, aber im Laufe der Zeit habe ich sie zu schätzen gelernt. 

Aufgrund der vielen Details kann man über das einfache Suchen von Pipo und Karla übrigens auch hinaus gehen. Jede Katze, jeder Pinguin haben ein kleines Detail an sich, das sie von den anderen unterscheidet, so dass man das Sucherlebnis mit dem Kind gefühlt unendlich ausweiten kann. Man kann gemeinsam mit dem Kind die vielen Besonderheiten entdecken und auch mal gezielt nach einem suchen. Wo ist die Katze mit der kleinen Schleife? Wo der Pinguin mit dem Halstuch und vieles mehr.

Vom Heldenkind sehr geliebt und von uns ganz klar weiterempfohlen. Wir besitzen ja nun vor allem Pipo Pinguin und Karla Katze, aber es gibt auch noch ein weiteres Buch aus der Reihe mit Eule Ella. Das fehlt uns allerdings noch. Was für Sucbbücher kennt ihr noch und welche könnt ihr empfehlen?

1 Kommentare

  1. Pingback: "Als Larson das Glück wiederfand" von Martin Widmark #Rezension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.