Alles ganz spontan – Unser #WIB am 16./17.03.2019

#WIB

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Kennt ihr diese Wochenenden, die aus einer spontanen Aktion nach der anderen bestehen? Für dieses #WIB hatten wir genau einen Termin, der fest im Kalender stand und alles andere passierte vollkommen ungeplant. So können zwei Tage mal eben vollkommen anders und kunterbunt werden, als man es sich zuvor gedacht hatte…

Samstag Morgen noch stand ich in der Küche und ließ meinen Gedanken ihren Lauf…

Ich hatte mir eine warme Milch mit Honig gemacht, einfach, weil ich darauf Lust hatte. Es war doch recht frisch draußen, so dass ich mal wieder gefühlt einen ganzen Kleiderschrank für den Minihelden und sein bevorstehendes Staffelspiel rausgelegt hatte. Das Spiel sollte nämlich draußen stattfinden.

#WIB

Wir wussten nicht so recht, wie unser erster Staffelgegner der Rückrunde sein würde, aber am Ende lief es gut für uns und wir hatten unglaublich Glück mit dem Wetter. Genau, als wir zu Hause ankamen, begann es draußen in strömen zu regnen und wir waren dankbar, dass wir unser Spiel im Trockenen bestreiten durften.

Von diesem Augenblick an wurde es dann übrigens spontan…

Als ich mit dem Minihelden nämlich den Rückweg vom Sportplatz antreten wollten, beschlossen wir spontan einen Mannschaftskameraden mitzunehmen, während der Papa noch etwas zu erledigen hatte.

#WIB

So konnten die Jungs zusammen ein bisschen spielen und konnten endlich auch mal das lang angestrebte gegenseitige Besuchen umsetzen. Spontan kommt gut.

Ebenfalls ganz spontan fuhren wir danach mit dem großen Sohn Schuhe kaufen, nachdem der Fußballfreund abgeholt war. Wir mussten nämlich mit Erschrecken feststellen, dass die Kunstrasenschuhe vom Sohn deutlich zu klein waren.

#WIB

Außerdem brauchte ich ein bisschen kreatives Material für ein paar Projekte, die ich für die Zukunft anstrebe. Bald kann es losgehen und sind die Osterklebebänder nicht zuckersüß?

Danach geht es spontan weiter…

… denn der Held bekam eine Nachricht von einem Freund. „Bock bei uns Fußball zu schauen“, fragte dieser und so gingen die beiden großen Männer kurz darauf zum Freund, um die Lieblingsmannschaft anzufeuern.

#WIB

Das Heldenkind und ich verbrachten noch etwas Zeit zu Hause, genossen ein warmes Bad und schauten zusammen einen lustigen Film. Später wollten wir dann aber doch noch zu den anderen. Erst recht, wenn der Mann verkündet, dass sie wohl wieder Risiko spielen würden und das dauert bekanntermaßen ja doch etwas länger.

So gingen wir dann doch noch zu den Freunden rüber und durften live miterleben, wie eine gigantische Pizzabestellung geliefert wurde. Ebenfalls spontan versteht sich natürlich.

#WIB

Schon ein lustiger Anblick, der Stapel, irgendwie, oder? Das Spiel dauerte natürlich tatsächlich  ziemlich lange und selbst, als die Karte gezogen wurde, die das sofortige Ende des Spiels verkündete, wurde abgestimmt und entschieden, dass man dennoch weiterspielen wolle *lach*.

#WIB

Am #WIB Sonntag kitzelte uns dann die Sonne an der Nase

Heute wollten wir wieder auf den Sportplatz. Die Sonne schien und es gab bereits um 9 Uhr morgens 10 Grad. Das machte Hoffnung auf gutes Wetter. Also zog es uns vor die Türe und wir beschlossen (mehr oder weniger spontan) eine Bekannte heute mal bei ihrem Spiel anzufeuern.

#WIB

Da die Gegner aber leider nicht kamen und das Spiel damit gewonnen war, zogen wir schnell weiter und besuchten (spontan *lach*) einen Spielplatz in der Nähe. Während die Männer mit dem Minihelden eine Runde bolzten, spielen das Heldenkind und ich auf dem anliegenden Spielplatz.

#WIB

Leider verzog sich die Sonne recht bald wieder und es wurde windiger. Ich selber musste auch feststellen, dass ich irgendwie nicht auf der Höhe war. Der Hals meldete sich schmerzhaft und kalt war mir, so dass wir langsam den Rückweg antraten.

Der Rest des Tages lief dann plätschernd vor sich hin

Der Mann verbannte mich erst aufs Sofa und später dann aufs Bett und kümmerte sich um alles. Da ich nicht schlafen konnte, spielte ich eine Runde mit Kirby und seinem epischen Garn.

#WIB

Nach einer großen Tasse Tee übermannte es mich dann doch und ich schlief in meinem Bett ein. Als ich wieder wach wurde, waren die Halsschmerzen zwar noch immer da, aber ich fühlte mich nicht mehr ganz so matschig. 

Inzwischen hatte der Mann mit den Kindern gespielt, mit dem großen Sohn noch für eine Arbeit gelernt und leckere Schüsseln voller Erdbeeren mit Vanillesoße für uns gezaubert. 

#WIB

Auch heute kränkle ich noch rum und ich hoffe, es wird schnell wieder besser. Grundsätzlich würde ich sogar sagen, dass es besser als gestern ist, aber es war gut, dass ich den Sonntag dann doch so ruhig gemacht habe. Die ursprünglich geplanten Kreativprojekte musste ich dadurch zwar verschieben, aber das heißt ja nicht, dass sie aus der Welt sind, nicht wahr?

Wie war euer #WIB so? Mehr bildhafte Eindrücke könnt ihr wie gewohnt bei Alu und Co. sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.