Was kommt in den Adventskalender mit 8 und fast 4 Jahren?

Adventskalender

Werbung (unbezahlt)*

„Mama“, sagte der Miniheld heute morgen mit einem tiefen Seufzer zu mir, „ich habe das Gefühl bis Sonntag dauert es noch eine Ewigkeit“. Er wirft dabei einen sehnsüchtigen Blick zu dem Adventskalender vom kleinen Bruder, der am Treppengeländer seit gestern hängt.

Tja, so ist das, wenn man sich auf etwas freut, nicht wahr? Man hat das Gefühl die Zeit will irgendwie überhaupt nicht vergehen. Das kennen wir doch alle. Immerhin hängen sie nun endlich: Die Adventskalender!

Jedes Jahr wieder die große Frage: Was soll es werden?

Wie im letzten Jahr, bin ich auch dieses Jahr ziemlich knapp dran, aber andererseits ist es doch schon eine ziemliche Folter, wenn der Adventskalender schon vor dem 1. Dezember bereit steht und man nur anschauen, aber noch nicht aufmachen darf, oder? Ich glaube, für mich wäre das Nerven aufreibend. Wie auch immer. Die Kalender stehen nun bereit und es war wieder eine schwierige Entscheidung für die Kinder, was für einer es dieses Jahr werden soll.

Jedes Jahr wieder stehen sie vor der großen Frage: Ein gekaufter oder ein selbstgemachter Adventskalender. Die Auswahl ist da ja inzwischen wirklich gigantisch und eigentlich sind alle Bereiche, die die Kinder interessieren abgedeckt. Da gibt es Kalender von Paw Patrol, Hot Wheels, verschiedenen Sammelkarten, Bausteine, Holzfiguren und auch kreativ mit Experimenten, Bastelideen oder gar kleinen Büchern. Eigentlich lässt sich da definitiv für jeden etwas finden, oder? Der Mann und ich haben auch einen gemeinsamen Kalender. Er hat ihn gekauft (aber ich glaube eher, um mir und den Kindern eine Freude zu machen und weniger für sich *lach*). Der hier ist es übrigens (Affiliate Link).

Nach einigem Hin und Her fiel die Entscheidung dann aber auch in diesem Jahr wieder auf einen selbst befüllten Kalender. Die Überlegung dazu vom Minihelden war gar nicht doof: „So ist vielleicht von allem, was mich interessiert etwas drin, statt nur Sammelkarten.“ 

Und was kommt nun in den Adventskalender? Hier ein paar Ideen für (fast) 4 und 8 jährige Jungen!

Ich muss gestehen, etwas für die Kalender zu finden, fällt bei diesen Kindern nicht unbedingt schwer *lach*. Sie teilen einen große Sammelleidenschaft, so dass ein paar Sticker – und Kartentüten auf jeden Fall auf der Liste stehen müssen. 

Füllung für den Kalender

Klar, Pokémonkarten (Affiliate Link) und Fußballsticker (Affiliate Link). Auch der kleine Sohn hat ein Stickerheft, aber zu einem anderen Thema. Eine coole Sonnenbrille für den kleinen Nerd in uns darf es auch sein *lach*. Für den kleinen Bruder hat der Miniheld dann auch noch extra im Shop eine personalisierte Playmobil – Figur gebaut.

Kaufmannsladen

Anfang des Jahres hatten die Jungs sich dann auch gemeinschaftlichen einen Kaufmannsladen gekauft und das Heldenkind wird zum Geburtstag (aber psssst) eine neue Spielküche für sein Zimmer bekommen. Passend dazu habe ich im Einkaufsladen das süße Kaufmannsladen – Set mitgenommen, das sich auch locker auf einen halben Kalender mindestens verteilen lässt. Und so schöne Holzsachen gehen ja immer, nicht wahr?

Dazu kommen hier und da noch ein paar Kleinigkeiten, wie ein Playmobil – Fußballer, kleine Badekugeln für die Badewanne und natürlich das Lieblingsnaschen. Gesammelt habe ich über die letzten Wochen hinweg so einiges und ich hoffe, den Kindern wird der Inhalt gefallen.

Stellt euch folgendes Bild vor: Eine Mama, viele Tüten und im Hintergrund weihnachtliche Musik

So sah es hier zumindest gestern aus. Während eines Telefonats meinte ein Freund zu mir „Das hört sich richtig gemütlich bei dir an. Das knistern der Tüten, dazu die ruhige Musik…“. HA, wenn der wüsste. Chaos herrschte um mich herum. Überall die Kleinigkeiten, die verpackt werden wollte. Sticker, Tüten, Schnüre, Verpackungsmüll, Einkaufskisten und um mich herum der surrende Staubsauger, der nebenher fleißig war *lach*.

Adventskalender

Aber nach knapp zwei Stunden war ich fertig. Zwei volle Einkaufskisten mit kleinen gepackten Tüten standen vor mir und warteten auf ihren Einsatz. Die Tüten dazu fand ich übrigens in einem Einkaufsladen. Für den Minihelden in Mint und für das Heldenkind in Natur. 

Adventskalender

Der Kalender für das Heldenkind hängt nun am unteren Treppengeländer zusammen mit einer Weihnachtsgirlande und einer kleinen Lichterkette und wirkt so wie zusätzliche Weihnachtsdekoration. Fast schon zu schade, um ihn von Tag zu Tag schrumpfen zu lassen.

Adventskalender

Der vom großen Sohn durfte dann nach oben wandern und steht in einer weißen Holzkiste neben seinem Zimmer auf einer Kommode, so dass er jeden Tag direkt nach dem Aufstehen ran gehen kann. Eine Lichterkette, die ich drum herum gehangen habe, sorgt ebenfalls für ein gemütliches Flair.

Ich habe die Adventskalender ganz bewusst an zwei verschiedene Orte gehangen. Denn obwohl beide Kalender auf die Interessen der Jungs abgestimmt sind, kommt es dennoch manchmal zu kleinen Trauermomenten, weil der kleine Bruder in der Regel immer genau das möchte, was der große Bruder hat. Egal, ob das jetzt tatsächlich etwas für ihn wäre oder nicht. So kann sich jedes Kind voll und ganz auf seinen persönlichen Inhalt konzentrieren.

Wie ist das bei euch? Gibt es da auch einen Kalender? Gekauft oder selbst gemacht? Oder vielleicht sogar ein Kalender für beide zusammen? Und was mich ja brennend interessiert: Habt ihr selber auch einen? 

*Anmerkung: Dieser Beitrag enthält Produktempfehlungen für die wir keine Bezahlung erhalten haben. Alle sind selbst gekauft. Einige Links sind Affiliate Links zu Amazon und als solche markiert.

1 Kommentare

  1. Ich musste Grade herzlich Lachen als ich las wie dein Gesprächspartner sich die Situation vorstellte. Denn mir geht es da genau wie dir, ich sitze immer in einem riesen Chaos das sich meistens erst nach Stunden geordnet hat. Mein Mann und die Kinder sehen dann häufig nur das Resultat und sind begeistert wie toll das Mama wieder geschafft hat.🤣

    Auch bei uns gibt es wieder für beide Mädels (6 und 3) selbst gemachte Kalender die zum Glück Mal früher fertig waren. Aber um so schneller kamen die Fragen auf wann es denn endlich los ginge.

    Neben dem Adventskalender ist vor vier Tagen bei uns ein Weihnachtswichtel eingezogen der die Kids erst Mal etwas ablenkt, bevor das erste Tütchen geöffnet werden darf. ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.