„Ihr seid Helden! – Ein Dankeschön an unsere Helfer“ #Rezension

Ihr seid Helden

Rezension*

Wenn man ein kleines Kind in jungen Jahren fragt, was es wohl später mal werden möchte, dann fallen bestimmte Berufsgruppen in der Regel. Darunter befinden sich meist Polizisten, Feuerwehrmänner oder gar Müllmänner. Manchmal auch Ärzte, als Kind häufig dann Tierärzte und auch Verkäufer zählen zu den genannten Berufszielen. Faszinierend, oder? Habt ihr eine Idee, warum das so sein könnte?

Als der Miniheld klein war, gab es einen Berufswunsch noch bevor er Profi-Fußballer werden wollte. Ja, es gibt tatsächlich ein Leben „vor dem Fußball“ *lach*. Der Miniheld wollte gerne Feuerwehrmann werden. Er konnte uns wirklich alles über die Feuerwehr erzählen. Für was welche Gegenstände da sind, worin sich die Signale unterscheiden, was für Fahrzeuge es gibt und welche Kleidung wichtig war. Er war in der Hinsicht so etwas wie ein wandelndes Lexikon. Auf die Frage, warum er denn unbedingt Feuerwehrmann werden wolle antwortete er stets mit „Feuerwehrmänner sind Helden. Sind löschen Feuer und retten Menschen. Das möchte ich auch.“ Wie ihr wisst, änderte sich sein Wunsch mit der Zeit und inzwischen hat er in anderen Bereichen unglaubliches Wissen, mit dem ich nicht mithalten kann. Sei es drum, aber das Wissen darum, wie wichtig viele bestimmte Berufsgruppen für uns alle sind, das hat er nie verloren.

„Ihr seid Helden! – Ein Dankeschön an unsere Helfer“ von Patricia Hegarty

Schon vor Corona gehörten sie für uns zu unseren Alltags-Helden. Die Feuerwehrmänner, die Polizisten, die Ärzte und Pfleger, die Lieferanten und Verkäufer, die zu fast jeder Tages- und Nachtzeit für uns da sind. Sie helfen uns aus brenzligen Situationen, machen uns wieder gesund und sind auch in schweren Zeiten für uns da. Ich wäre zum Beispiel nicht gerne in der Nacht Busfahrer, aber wie oft war ich froh, dass ich wusste, dass ich nachts auf jeden Fall mit dem Bus noch nach Hause kommen würde.

Jetzt, in Corona-Zeiten, hat so manch einer aufgehört diese Alltags-Helden als selbstverständlich anzusehen und man zeigt sich wieder dankbarer dafür, dass es Menschen gibt, die diese Berufe ausführen. Klar werden sie dafür bezahlt, doch das heißt nicht, dass es selbstverständlich ist, dass sie das tun, was sie da eben tun. 

Ihr seid Helden

Das Buch „Ihr seid Helden! – Ein Dankeschön an unsere Helfer“ von Patricia Hegarty aus dem Verlag arsEdition greift dieses Thema auf und stellt einige dieser Alltagshelden vor. Das Buch, illustriert von Michael Emmerson, stellt eine Art Dankeschön dar. Auf 32 kunterbunten Seiten lernen wir die verschiedenen Berufsgruppen kennen. Lehrer, freiwillige Helfer, Pfleger, Paketaussteller, Verkäufer, Sanitäter und mehr noch. Vielleicht nicht ganz alle, die ich darin gerne noch sehen würde, aber das würde vielleicht auch einfach das Format des Buches sprengen.

Gemeinsam sind wir stark

Eine der wichtigsten Voraussetzungen in Corona-Zeiten bestand und besteht auch immer noch darin, dass wir alle an einem Strang ziehen. Gemeinsam sind wir stark und nur gemeinsam können wir erreichen, dass wir diese Krise auch wirklich so unbeschadet wie möglich überstehen. Ich selber bin ja immer der Ansicht: Egal ob man das alles nun für Quatsch hält oder nicht (jedem seine Meinung), so sollte man dennoch in der Lage sein und Rücksicht auf sein Umfeld nehmen. Wenn ich möchte, dass sich jemand in meiner Gegenwart wohl fühlt, kann ich auch respektvoll damit umgehen und ihm zu liebe die Maske tragen, den Abstand halten und die Hände waschen. So werden auch wir zu kleinen Helden des Alltags und tragen unseren Teil dazu bei.

Ihr seid Helden

Das Buch, das für Kinder ab 3 Jahren ausgelegt ist, stellt ein kleines Dankeschön für all die Helfer und Helden des Alltags dar. Eine Art Wertschätzung der anderen Art und vielleicht öffnet es auch ein bisschen die Augen dafür, nicht alles als selbstverständlich anzusehen, auch wenn ich finde, dass wir hier von Helden sprechen, die nicht nur in Corona-Zeiten wichtig sind und aus meiner Sicht noch viel mehr einen Platz darin finden sollten. Dankbarkeit ist wichtig und ein gemeinsames Ziel und ich finde das fängt dieses Buch ganz schön ein.

Wem möchtet ihr gerne Danke sagen? Wer war euer persönlicher Held in den letzten Wochen und Monaten mit Corona?

*Anmerkung: Das Buch wurde uns aus dem Verlag ArsEdition als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt

4 Kommentare zu „„Ihr seid Helden! – Ein Dankeschön an unsere Helfer“ #Rezension“

    1. Ich hab mich eine Weile auch nicht vor die Türe getraut und war echt froh, dass sie uns immer Beschäftigungsnachschub für die Kinder gebracht haben. Aber eben auch, dass man immer noch normal einkaufen konnte usw…

    1. Und teilweise dann auch noch den Wahnsinn ertragen haben. Beispiel Klopapier… ich denke auch immer wieder, dass wir froh sein können, dass wir in einer Zeit leben, wo so vieles dennoch ging!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.