#12von12 im August – Alter neuer Alltag

#12von12

Enthält (unbezahlte) Werbung*

4 Tage der ersten Schulwoche sind nun rum und bisher schlagen wir uns alle, glaube ich, ganz gut. Gestern war dann auch schon der 12. des Monats und das heißt in der Blogsphäre häufig auf vielen Blogs Zeit für die #12von12 nach Draußen nur Kännchen. Auch hier bei uns. Ich habe versucht für euch mal wieder ein bisschen unseren Alltag festzuhalten, der ja nun ein bisschen anders als gewohnt ist, wie ich in den vergangenen Tagen schon mehrfach erwähnt habe. Ehrlich gesagt bin ich sogar ein bisschen stolz auf mich, dass ich tatsächlich daran gedacht habe immer wieder mal Fotos zu machen.

#12von12 im August…

Bei uns hat nun also die Schule wieder angefangen und wir alle versuchen derzeit einen neuen Tagesrhytmus zu finden. Da die Schule nicht mehr direkt um die Ecke ist, müssen wir morgens nun etwas mehr Zeit einplanen.

#12von12

Ab jetzt heißt es wieder Brotdose packen. Für den Anfang gibt es wieder kleine Briefchen mit in die Dose, die den Tag etwas bunter gestalten sollen. Ein kleiner Gruß und ein Witz des Tages für die Frühstückspause.

#12von12

Dann besteigen wir die Fahrräder. So lange das Wetter mitspielt, wollen wir den morgendlichen Weg mit dem Fahrrad schaffen und die Öffentlichen meiden. Heute ist der kleine Bruder dabei… und zwei Dinos.

#12von12

Es ist ein ordentlicher Weg am Morgen, den wir zu bewältigen haben. So kann ich mir den täglichen Sport fast schon sparen. Vor allem, weil ich ihn doppelt fahre.

Danach geht es direkt weiter…

Im Anschluss wird der kleine Bruder in der Kita abgeliefert und ich komme nach etwas über einer Stunde wieder zu Hause an, wo ein Frühstück und der Haushalt auf mich warten.

Toilettenkunst

Nun kann ich mich auch wieder auf meinen Haushaltsplan, die täglichen und die wöchentlichen Routinen konzentrieren. Ich schaffe Toiletten-Putz-Kunst.

#12von12

Viel Zeit ist aber nicht. So ein Vormittag ist schnell rum. Ein bisschen was arbeiten, aufräumen, Wäsche und schon sitze ich wieder auf dem Rad, hole erst das eine und dann das andere Kind ab.

Der große Sohn hat viel zu erzählen.

Ab jetzt gibt es mindestens einen Bereich, in dem er besser sein wird als wir: Latein. Und davon bekommen wir auf dem Heimweg viel zu hören.

#12von12

Nach einem langen und warmen Schultag heißt es aber erstmal Luft holen, erholen, ausruhen und etwas Dampf ablassen im Garten. Die Jungs sind würdige Konkurrenten auf dem Rasen.

Kunst im Karton

Der Sohn hat eine weitere Materialliste aus der Schule mitgebracht. Dieses Mal für Kunst. Besondere Bleistifte, neue Malfarben, ein altes T-Shirt usw… Ich schaue, was wir alles noch da haben….

#12von12

… aber leider müssen wir doch nochmal los in den Einkaufsladen, wo wir nach den fehlenden Sachen holen. Mal sehen, wie viele Materiallisten noch folgen, oder ob wir dann damit durch sind erstmal.

Und schwupp, ist schon wieder abends…

Ja, so können die Tage auch schnell vergehen, ohne dass man viel unternommen hat. Doch, habe ich eigentlich schon. Zwei lange Radtouren, Einkaufen fahren, Haushalt… uff.

#12von12

Da die Kinder im Zimmer gemeinsam spielen (der kleine Sohn hat den großen Bruder sooooo vermisst), erlaube ich mir etwas Me-Time und lade einen neuen Bewohner auf meine Insel ein *lach*.

#12von12

Durch das Radfahren komme ich derzeit nicht auf meine Schritte, also stehe ich während ich spiele auf dem Stepper. Hat auch was… so kann man das prima kombinieren.

Schildkröten-Gang

Spontan bringt die Omi für die Kinder noch zwei neue Mitbewohner rum. Das Schilkrötenfieber hält also weiterhin an. Diese beiden Exemplare bekommen die Namen Emma und Neo. Na? Wer hat eine Idee, wie sie ausgerechnet auf diese beiden Namen kommen?

Eis am Abend

Und schon ist Zeit fürs Bett. Ich höre, wie der große Bruder dem kleinen vorliest. Ich belohne mich am Ende des Tages noch mit einem Eis und einer japanischen Serie, weil der Mann noch ein bisschen was am Laptop rumprobiert. Müde bin ich dann aber doch und zwischendurch fallen mir die Augen zu.

Mehr Tageseindrücke findet ihr bei Draußen nur Kännchen mit den #12von12.

*Anmerkung: Der Artikel über unsere #12von12 enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

4 Kommentare zu „#12von12 im August – Alter neuer Alltag“

  1. Hui, da hast du jeden Tag ordentlich zu tun. Wie macht ihr das bei Regen? Gehts dann trotzdem mit dem Rad los?
    Bei uns ist der Weg zur Kita mit ca. 40min zu Fuß etwas weit, da beide auch noch halbwegs pünktlich um 8 Uhr da sein müssen. Da bin ich froh, wenn die beiden mit Papa pünktlich im Auto sitzen.
    Aber wenn dann in 2 Jahren auch bei uns das Thema Schule losgeht, werden wir uns was überlegen müssen. Der Weg ist leider etwas länger und gleichzeitig wird einer von uns den dann mit ihr mit dem Rad fahren müssen, damit sie das irgendwann alleine kann. Na ein bisschen Zeit bleibt uns ja noch. :)

    1. Mit dem Bus wären es ca. 30 Minuten, geht also auch noch, aber wir versuchen schon so lange es das Wetter zulässt den Weg mit dem Rad zu nehmen. Einfach, weil ich die Öffentlichen derzeit gerne noch meiden möchte. Zu Fuß wäre definitiv auch keine Option. Das würde zu lange dauern.

  2. Hihihi… Wollt ihr wirklich Schildkröten, oder doch lieber wieder Kaninchen. 🤣
    Und weißt du eigentlich was das für ein Inselbewohner ist? Ein Takoyaki! Ein Tintenfischbällchen im Teigmantel samt Soße!!! Ich esse die total gerne. 😋

    1. Den darfst du aber nicht essen. Der ist einfach zu süß :) Und auf dem Schildkrötentrip sind die Kinder. Von mir aus könnten es auch wieder Hasis sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.