Unser #WIB am 07./08.05.2022 – Muttertagswochenende

#WIB

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Letzte Woche noch in den Mai getanzt, diese Woche schon mittendrin und alte unangenehme Angewohnheiten schleichen sich wieder ein. Die Woche startet erneut holprig und ungewiss und durchatmen ist irgendwie nicht drin. Ich fühlte mich am #WIB auch ordentlich ausgelaugt, obwohl es doch eigentlich ein schönes werden sollte. Der große Sohn kränkelte mal wieder, wodurch sich einige Tagesplanungen änderten. Nun gut, ist eben so. Dafür spielt das Wetter mehr und mehr mit und die Motivation für zum Beispiel den Garten steigt. Vor allem sich diesen wieder schick zu machen, nachdem man nun immer mehr Zeit dort verbringt.

Am #WIB Samstag gibt es Fußball dieses Mal ohne uns

Eigentlich stand für beide Kinder wieder Spiel auf dem Plan. Da sich das Spiel vom kleinen Sohn aber kurzfristig verschob auf einen Tag, an dem er schon für einen Geburtstag zugesagt hatte, fuhr das Team dieses Mal ohne ihn hin. Der große Sohn konnte selber leider nicht spielen. Also waren wir am Vormittag etwas flexibler.

#WIB

Also erst einmal das Geschenk für das Geburtstagskind einpacken, zu dem es am Mittag für den kleinen Sohn gehen würde.

Fußball

Weil das Wetter so schön und das Spiel von der Mannschaft des großen Sohnes ein sehr wichtiges und spannendes sein würde, gingen wir dennoch hin, auch wenn das eigene Kind nicht mitspielen konnte. Unterstützen, anfeuern, motivieren. Was für ein Spiel! Was für ein Sieg und damit dem Aufstieg ein Stückchen näher wieder.

#WIB

Der kleine Sohn traf dort, bevor es für ihn zum Geburtstag gehen würde, ebenfalls einen Mannschaftskameraden, konnte mit dem noch ein wenig spielen und ihm für später viel Erfolg wünschen. Auch hier lief es sehr, sehr gut. Da freut man sich doch.

Nach Flammkuchen und etwas Sonne ging es dann wieder los

Zum Mittagessen gab es mal wieder Flammkuchen bei uns. Der war schnell gemacht und schmeckt wirklich immer. Der große Sohn verzog sich mit Tee und einem Buch und ich machte noch eine Minirunde Sport. Zu mehr komme ich in der Hinsicht aktuell kaum.

#WIB

Am späten Nachmittag ging es dann wieder los den kleinen Sohn vom Geburtstag abholen und direkt weiter zum nächsten Fußballspiel, das wir uns anschauen wollten.

#WIB

So tolles Wetter, so eine aufregende Stimmung, aber vor allem so ein schöner Sonnenuntergang und am Ende noch ein bisschen Reflektieren mit dem Mann auf dem Sofa.

Am #WIB Sonntag ist Muttertag

So sagte man mir und ich bekam eine große Leinwand vom kleinen Sohn, die er in der Kita für mich gemacht hatte. Witzig: Vor Jahren bekam ich genau so eine schon vom großen Sohn. Als mit der selben Basteltechnik erstellt. Das passt prima zusammen.

Gartenarbeit

Da der Vormittag irgendwie so vor sich hin läuft und wir irgendwie total ko sind, beschließe ich, dass es Zeit wird etwas gegen den fast toten Rasen zu tun. Er sieht dieses Jahr wirklich sehr schlimm aus, also reiße ich die Erde mit einer Harke auf und alles an trockenem Gras runter, so dass wir neu säen und gießen können. Sieht aktuell richtig doof aus, aber bald dann hoffentlich wieder richtig schön. Wie ich Gartenarbeit doch hasse…

#mittagsaufdentisch

Zum Mittagessen treffen wir uns dann alle auf der Terrasse und gemeinsam wird gegrillt und überlegt, wie wir den Tag weiter gestalten können. Klar ist, dass ich mit dem großen Sohn etwas für die Schule machen muss. Leider. Keiner von uns hat so richtig Lust darauf. Dann besteige ich das Rad und fahre kurz zu meiner eigenen Mutter.

#WIB

Mit einem großen Blumenstrauß überrasche ich sie und quatsche ein Stündchen mit ihr, während der Mann mit den Kindern zu Hause ist. Der große Sohn muss noch eine Berichtigung schreiben und der Mann will Gartenmöbel lasieren.

Scheinbar gab es in meiner Abwesenheit einen Aha-Moment

Als ich nämlich wieder nach Hause komme, werde ich direkt vom kleinen Sohn überrannt, der mir unbedingt etwas zeigen will.

#WIB

Während ich weg war hat der Papa mit ihm scheinbar auch ein bisschen Schleife binden geübt. Das versuchen wir schon seit einiger Zeit und so richtig Klick wollte es bisher nicht machen. Dieses Mal aber scheinbar schon. Das Kind ist unglaublich stolz.

Garten

Am Abend säen wir nun also neuen Rasen aus und stellen den Rasensprenger auf. Ein bisschen sitzen wir noch und schauen de Rasensprenger zu. Das kann was meditatives haben, wenn man will. 

#WIB

Ich fühle mich extrem müde. Ausgelaugt irgendwie. So richtig innerlich erholt…das Gefühl bleibt seit einiger Zeit aus. Ich sitze also auf der Terrasse, ungeschminkt und müde, mit zotteligen Haaren unter einem Sonnenhut versteckt und denke über den Tag nach. Die Sonne kann man dabei so richtig schön genießen.

#WIB

Nach der Pleite vom Lieblingsverein am Vortag wollen die Kinder am Sonntag das Spiel von Bayern sehen, weil sein Ausgang auch großen Einfluss auf die Möglichkeiten des Lieblingsverein nehmen kann. Dazu gibt es Obststeller und Knabberzeug. Leider läuft es auch da nicht wie erhofft und es heißt weiter bangen.

Schnürsenkel

Nebenher ist der kleine Sohn die ganze Zeit mit seinen Schleifen beschäftigt. Jetzt, wo es klappt, will er es die ganze Zeit machen. Toll, oder? 

Zum Abschluss vom #WIB lesen wir weiter gemeinsam in unserem aktuellen Buch und kuscheln noch eine kleine Runde. Mit etwas Bauchdrücken schaue ich auf die kommende Woche und dann ist da ja auch noch ein Geburtstag demnächst, der dringend geplant werden will.

Und wie war euer #WIB dieses Mal? Mehr davon findet ihr wie immer bei Alu und Co.

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

2 Kommentare zu „Unser #WIB am 07./08.05.2022 – Muttertagswochenende“

  1. Oh das Buch zum Schleife binden finde ich ja toll! Sowas hätte ich mir als Kind auch gewünscht. Ich konnte bei der Einschulung noch keine binden, was von mehreren Seiten bemängelt wurde. Als Kind trug ich quasi nur Schuhe mit Klettverschluss. Meine Oma brachte es mir dann mit einem Schnürsenkel, der an einer Wasserflasche befestigt war, bei. Irgendwie habe ich es aber geschafft, es mir seitenverkehrt zu der Bindeweise meiner Oma abzuschauen. XD War dann auch nicht ganz recht.

    1. Inzwischen gibt es ja die vereinfachte Variante. Die haben hier jetzt beide Kinder mit Hilfe des Buches gelernt. Ich könnte ihnen aber auch diese “Hasenohr” Methode nicht so richtig vermitteln, ich mache das auch so automatisch und es ist so fuddelig :) Ich war auch schon kurz davor es einfach beim kleinen Sohn zu lassen und zu sagen, dann halt Klettschuhe für die Schule *lach*. Da hat nun mal kein Lehrer Zeit jedem Kind die Schuhe zu binden. Aber dann hat es plötzlich Klick gemacht. War damals beim Großen auch so. Vielleicht hilft aber auch der Anreiz, dass sie sich damit einen Orden in der Kita verdienen können :) Beim großen habe ich da damals aus einem Schuhkarton so eine Schnür-Übung gebastelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.