KIste

Kennt ihr eigentlich schon “Kiste”? #Rezension

Rezension*

Heute folgt mal wieder eine kleine Buchempfehlung für euch, die mir tatsächlich vor kurzem erst selbst empfohlen wurde. Und zwar, als ich mit Jenny auf dem Pressesalon in der Bücherei am Luisenbad war. Als wir damals von Stand zu Stand schlenderten und ich einige neue und interessante Verlage kennen lernen durfte, landeten wir unter anderem auch an dem Tisch von Reprodukt. Gut, nun ist dieser Verlag keiner von denen, die mir zu dem Zeitpunkt unbekannt waren, aber hier stieß ich auf eine Comicbuch-Reihe, die mich direkt neugierig machte. 

“Wie kann es sein, dass du Kiste noch nicht kennst”, fragte mich Jenny an diesem Tag mehr als nur überrascht und so nahm ich die Bücher in die Hand, blätterte darin und entschied, dass ich “Kiste” unbedingt näher kennenlernen wollte.

“Kiste” von Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter

Dieser super niedliche Kindercomic “Kiste” ist eine Zusammenarbeit zwischen Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter und ist für eine Zielgruppe ab 6 Jahren aufwärts angedacht. 

KIste

Kiste ist, wie sein Name schon vermuten lässt, eine Kiste, die eines Tages vor dem Gartenzaun von dem Jungen Mattis gefunden wird. Dieser ist leidenschaftlicher Bastler und Erfinder und nimmt den Karton einfach direkt mit nach Hause, ohne zu wissen, was er da eigentlich gefunden hat. Er sieht nur, dass die Größe perfekt für sein neuestes Projekt – eine Weltraumstation – passt.

Dementsprechend groß ist der Schreck zu Beginn natürlich, als er feststellen muss, dass in dem Karton Leben steckt und der freche kleine Kerl tatsächlich auch agieren und mit ihm sprechen kann. Einzig und allein wenn Erwachsene im Raum sind, erstarren diese wenn sie Kiste sehen und es gibt nur eine Möglichkeit sie aus dieser Starre zu befreien.

Doch wie kann es sein, dass Kiste leben kann, fragt ihr euch jetzt sicherlich. Wenn man allerdings die Werkzeugkiste eines Zauberers war, dann erscheint alles möglich zu sein.

Mattis und sein neuer Freund erleben viele lustige und spannende Abenteuer

Inzwischen liegen einige Geschichten von Mattis und Kiste bei uns herum und werden sehr gerne gelesen. Auch der kleine Sohn schaut immer wieder gerne rein und lässt sich die Abenteuer vorlesen, die die beiden miteinander erleben. Immerhin haben sie einiges gemeinsam und vor allem die Leidenschaft zum Erfinden und Basteln vereinen sie. Etwas hinderlich ist sicherlich, dass Kiste dabei nicht selten zwei linke Hände an den Tag legt.

KIste

Bei Reprodukt sind schon einige Teile der Comicbuchreihe erschienen. Nur “Kiste – Mathemagie” findet ihr im Kibitz-Verlag, der seinen Schwerpunkt vor allem auf Kindercomics legt.

Auf insgesamt 5 Abenteuer durften wir Mattis und seinen magischen Freund bisher begleiten. So nimmt Mattis Kiste verbotener Weise mit auf einen Roboter-Wettbewerb, um Kiste die Möglichkeit zu geben ihn mal mit in die Schule zu begleiten. In einer anderen Geschichte soll sein Freund Mattis helfen seine Babysitterin Jana zu ärgern, die er seiner Meinung nach in seinem Alter eigentlich gar nicht mehr bräuchte. Und natürlich geht es gemeinsam auch mal in den Urlaub.

KIste

Mittendrin lernen wir auch mehr über die Herkunft von Kiste und über den Zauberer Tamäus Bartelstrunk, der mit Kiste gemeinsam in einem Haus mitten im Wald lebt und den Geschichten nochmal seinen ganz eigenen Zauber verleiht.

Zauberhaft und liebevoll – Geschichten nicht nur für kleine Comicleser

Ich muss gestehen, nachdem Jenny mich auf diese Kindercomics aufmerksam gemacht hat, war ich ganz hin und weg. Nur schon vom Zeichenstil. Die Darstellung der kleinen Werkzeugkiste ist herzallerliebst und trifft total meinen Nerv, genau wie der Erzählstil.

Themen wie Freundschaft, Magie, aber auch die alltäglichen Sorgen finden hier ihren Raum für Erzählungen und eignet sich hervorragend für Lesemuffel, die einen netten Anreiz suchen, um Freude am Lesen zu entwickeln. 

Wir haben unsere Liebe für den kleinen Kerl und seine Abenteuer entdeckt und können die Empfehlung absolut an euch weiter geben.

Ach und übrigens: Ein superniedliches Freundschaftsbuch ist auch erschienen, aber das zeige ich euch ein anderes Mal mal mit mehr Details.

*Anmerkung: Die Bücher wurden uns vom Verlag als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.