Aus Schnäppchenflop wird Lieblingsteil!

header13-kleider

Kennt Ihr das? Ihr habt eigentlich gar keine Zeit, wollte nur schnell nochmal Milch holen, müsst dafür durch die Shopping-Arcaden rennen und entdeckt dabei aus dem Augenwinkel in irgendeinem verführerischen Laden diese bösen Worte „SALE“. Ich falle leider auch viel zu oft darauf rein *drop* So geschehen letztes Jahr im Frühling. Da hing für 5 Euro ein supersüßes Jäckchen, das optisch sehr groß ausfiel und genau das war, was ich brauchte. Kind maulte, Bus konnte jeden Moment kommen, also gegriffen und schnell damit an die Kasse. Der typische Gedanke in dem Moment „Was kann man bei 5 Euro schon groß falsch machen“.

Zu Hause angekommen wurde das Kind direkt in den Mittagsschlaf geschickt und ich konnte mir die Errungenschaft endlich in Ruhe ansehen. Auch beim Auspacken war ich immer noch restlos begeistert, schlüpfte rein, fühlte mich wohl, bis zu dem Moment, als die Hände unten aus der Ärmelöffnung rauswollten. Warum zum PIIIIEP sind die Ärmel so unglaublich eng und dann auch nur am Unterarm. Komischer Schnitt. Nein, eigentlich nicht, denn die Jacke an sich war toll. Etwas enttäuscht beschloss ich meiner Mutter die Jacke zu geben, die deutlich dünner ist als ich. Was soll’s. Aber etwas traurig war ich schon.

Nun hat sich die Gelegenheit irgendwie nie gefunden. Man hat sich meist nur zu Anlässen oder so gesehen und irgendwie habe ich die Jacke dann immer vergessen. Bis neulich, denn da fiel mein Blick wieder auf sie. Ich zog sie nochmal über, testete, wie weit die Ärmel tatsächlich unbequem saßen und beschloss die Schere auszupacken.

cutting-jacket01

Radikal wurde abgeschnitten! In der Restekiste fand ich noch genau die richtige Menge Bündchen und so wurden die nun entstandenen kurzen Ärmel schnell mit neuen Rändern versehen, die ideal zum Stil der Jacke passten… anprobiert und…

cutting-jacket02

Yay, ich bin glücklich. Das war wohl eine Art Fügung des Schicksals, dass ich die Jacke ständig vergessen hatte, denn sie ist herrlich. Für sommerliche Abende genau das richtige und passt zu vielen verschiedenen Sachen. Vom schicken Kleid bis hin zur einfachen sportlichen Hose mit Shirt. Und so wird aus Flopp mal eben ganz schnell Topp!!

Habt Ihr auch solche Teile, die schon fast ausrangiert worden sind und dann doch noch eine zweite Chance erhalten haben? Was macht Ihr in solchen Fällen?

Wer mehr über das Projekt und meine eigene Liste erfahren möchte, folge dem Klick.

Kategorie DIY

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

3 Kommentare

  1. Super! Das Jäckchen sieht klasse aus! Echt toll, dass du ihm ein neues Leben geschenkt hast! :)
    Manchmal ist es vom Preis her sogar besser zu große Teile zu kaufen und dann umzunähen :D Ich hab‘ mir vor einer Weile mal 2 kleine Männer-Shirts um 1 Euro im Abverkauf mitgenommen und dann seitlich und an den Ärmeln kleiner genäht und tailliert :)

  2. Ja, das kenne ich. Denkste machste n super Schnäppchen und dann: FLOP.
    Dann kommt so eine kleiine Stimme im Hinterkopf: Ja, DARUM war es ein Schnäppchen. Was nix kostet ist auch nix, sag ich immer.
    Aber man fällt immer irgendwie darauf rein.
    Bei Kleidung passiert mir soetwas selten da ich da sehr pingelich bin ehe ich etwas überhaupt kaufe.
    Im gegensatz zu Stiften & Material..und da kann man kaum etwas retten. Nur anders „missbrauchen“? ;)

  3. @Martina: Ja, über sowas hab ich auch schon nachgedacht, es gibt so viele schöne Ideen

    @Ella: Na ich finde nicht, dass Preis gleich Qualität ist. Es gibt oft auch schöne, günstige ALternativen, wie ich inzwischen weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.