Das große Faschingsdrama…

Ich bin kein Fan von Fasching. So gar nicht. Ich weiß nicht, wie meine Begeisterung als Kind war, aber spätestens, als ich als Erzieherin tätig wurde, wurde der Faschingstag schnell für mich zu einem Anlass, um Urlaub zu nehmen. Das klingt jetzt etwas egoistisch den Kindern gegenüber, aber Fasching bedeutete auf Arbeit immer Stress. Sich mit den anderen Kindergruppen zu organisieren, das ging selten gut und irgendwie hatte jeder immer andere Ansprüche an den Tag und somit war auch irgendwie immer jemand unzufrieden.Was nicht heißt, dass ich Verkleiden nicht toll fände…ich mag zum Beispiel witziger Weise Motto-Parties sehr gerne und auch der Miniheld hat eine Verkleidungskiste.

14-44-2

Wir sind ja nun seit über einem Jahr Kita-Kind und damit steht für uns nun das 2. Faschingsfest an. Im letzten Jahr war der Miniheld als Feuerwehrmann unterwegs und ich hatte es ziemlich einfach mit diesem Kostüm, da der Miniheld sich das praktischer Weise schon vorher irgendwann mal von seinem Ersparten gekauft hatte, um zu Hause Feuerwehrmann spielen zu können. Aber man kann ja nicht jedes Jahr so viel Glück haben, nicht wahr?

schlawiner01-02In diesem Jahr wurden schon verschiedene Kostümwünsche geäussert. Zauberer, Fußballprofi, Schiri, Torwart und auch Fussballtrainer. Im Grunde wäre auch das ganz gut machbar, da der Miniheld inzwischen eine gute Sammlung an Fußballtrikots hat Dank Oma und Opa und auch durch das Torwarttrikot, das ich ihm letztes Jahr genäht hatte (das aber bald langsam etwas zu kurz wird), aber ehrlich gesagt finde ich das ganz schön langweilig, da er die Sachen eh schon immer alle so in der Kita anzieht und er somit eigentlich nicht wirklich verkleidet wäre. Nun …die Alternative wäre etwas, das ich irgendwie bis nächsten Dienstag gewuppt bekommen müsste: Der Miniheld möchte gerne ein Yoda Kostüm.

Ihr konntet ja schon gestern bei seiner Zimmergestaltung das große Yoda-Poster sehen, dass zum Ausdruck seiner Vorliebe für diesen grünen kleinen Kauz  in seinem Zimmer hängt. Und genau ist das Problem, das ich dieses Mal habe. Ich bin zwar bei Burda auf ein schönes und scheinbar recht einfaches Schnittmuster gestossen, aaaaaber…meine Overlock steht gut verpackt auf dem Dachboden des neuen Nestes und die normale Maschine wartet auch auf ihren Transport. Ob sich die Zeit also findet, um dem Kostümwunsch des Minihelden zu entsprechen ist eher fraglich…vielleicht also doch Fußballspieler oder Torwart. Es ist ja nicht so, dass es nicht den Vorlieben des Minihelden entsprechen würde *lach*. Und aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben, oder? Das Yoda Kostüm kann es ja im Zweifelsfall auch so für Rollenspiele geben…

Ich bin ja eh immer dafür, dass jedes Kinderzimmer eine Verkleidungskiste haben sollte, egal ob Jungen- oder Mädchenzimmer, denn es regt die Fantasie der Kinder an und läd zu Rollenspielen ein. Als Kind hatte ich auch einen großen Korb voll mit alten Kleidern meiner Mutter und alten Faschingskostümen, Hüten, Tüchern und Co….und Ihr?

sari-unter

Kategorie Aus Wolle & Stoff, Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

4 Kommentare

  1. Uff… als Kind & Schulzeit war Karneval absolut toll… aber jetzt? Wäre da nicht die kälte, ussels Wetter, 10000 x besoffene Leute wäre es ne tolle Sache.

    • Ich finde sowas braucht ein Kind auch einfach. Wie oft plötzlich ein Feuerwehrman oder Zauberer vor uns steht. Das ist Gold wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.