Hochzeitskalender Januar 2009

Und schon können wir die nächste Aufgabe aus unserem Hochzeitskalender als erledigt ansehen. Diesen Monat sollten wir nämlich gemeinsam die Grüne Woche besuchen und das haben wir gestern getan. Das Hauptaugenmerk für mich lag natürlich bei den Kleintieren, von denen es leider kaum welche gab.

Genau vier süße Zwergkaninchen und vier Meerschweinchen konnte ich entdecken, die ein Händler vor seinem Stand postiert hatte, damit man ihnen das zu futtern geben konnte, was man an dem Stand kaufen konnte. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die armen Tierchen nicht noch viel zu jung für all den Trubel waren, aber was das angeht, war ich eh nicht so begeistert zu sehen, in was für kleinen “Kästen” all die Tiere dort vorgeführt wurden. Aber ich sehe auch ein, dass der Platz einfach nicht viel vorhanden war und im Vergleich zu manchen Tierhaltern hatten die Kaninins doch recht viel Platz zur Verfügung. Außerdem habe ich in der Bauernhof-Halle noch zwei normale Kaninchen mit Babies gesehen. Da war ich dann doch ziemlich baff. So groß, wie ich immer dachte, ist unsere Emma dann scheinbar doch nicht. Es waren zwar keine deutschen Riesen, aber groß waren sie auf jeden Fall.

Danach ging es dann durch all die Länderhallen und wir konnten einiges probieren an Wurst – und Käsesorten, Kekse und eine kurze Weinverkostung hatte ich beim Vorbeigehen auch gewonnen. *cute* Leider, leider musste man an vielen Stellen dann aber doch Geld für Kostproben bezahlen und das wollte ich dann doch nicht unbedingt. Mein Held hat an manchen Ständen dann noch Aufgaben gelöst, damit ich ein Gratisgetränk oder eine Zeitung bekam und wir haben uns ein bisschen Infomaterial aus verschiedenen Ländern mitgenommen, weil wir uns noch nicht recht schlüssig sind, wo wir dieses Jahr unseren Urlaub verbringen wollen. So haben wir wenigstens ein bisschen Anreiz. Am Asiastand habe ich mir endlich auch mal so einen schicken Rapshut kaufen. So einen wollte ich schon lange mal haben und alle haben gesagt, dass ich wirklich ein bisschen wie eine kleine Asiatin von hinten aussah *schwitz*

Am Ende sind wir dann nochmal zurück zu dem Kleintierstand, weil ich für Emma und Neo eine Kleinigkeit kaufen wollte, aber letztendlich konnte ich in einem Gespräch mit einer der Ansprechpartnerinnen dort ein Gratis-Probeprodukt mitnehmen und habe mir die Ladenadresse geben lassen, falls Emma und Neo gefallen an dem großen, gepressten Klumpen finden sollten.

Insgesamt war es ein lustiger Nachmittag und es gab einiges zu entdecken.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.