Geschmacksverirrungen?

So, ich wette, einige unter Euch rechnen an dieser Stelle mit einem Beitrag über die seltsamen Gelüste einer schwangeren Frau, z.B. in Form von Gurke mit Nutella und solchen Sachen, aber ich muss Euch enttäuschen. Es geht nämlich um etwas ganz Alltägliches, wofür man nicht mal im Ansatz schwanger sein muss *lach* .

Nein, vielmehr saß ich heute so an meinem Schlepptop und betrachtete das neue Design von Mondgras. Ja, ich bin verdammt glücklich, dass ich das Design endlich geändert habe. Ich mochte das alte, ehrlich. Ich wollte schon lange mal etwas mit der Farbe Braun machen, aber so wirklich glücklich war ich damit nicht. Die Figuren haben mich nicht wirklich überzeugt und irgendwie…ach, ich weiß auch nicht. Heute starre ich also wieder auf Farben wie Babyblau und Rosa. Und da kam die Erkenntnis: Babyblau und Rosa! Seit einem Jahr trägt Mondgras nun schon diese Farben. Früher dominierten eher Farben wie Grau, Schwarz, Lila und Rot. Farben, die ich noch immer sehr liebe. Aber werfe ich heute auch noch zusätzlich einen Blick auf meine Klamotten und all den Zubehör-Schnick-Schnack, dann fällt folgendes auf: Alles ist rosa! Oder so ähnlich. Zumindest ein paar Sachen.

Nach wie vor werde ich gefragt, warum ich so viel Schwarz und dunkle Farben trage und meine Antwort ist immer noch “Weil ich mich darin am wohlsten fühle”, aber etwas hat sich verändert. Fand ich früher eben genau solche Baby-Pastell-Farben eher hässlich und unangebracht, finden sie sich heute auf einmal selbst in meinen Sachen wieder. Wann ist das passiert? Wann habe ich auf einmal eine Zuneigung für solche typischen Mädchenfarben entwickelt?

Geschmacksverirrungen? Kennt Ihr das??

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

10 Kommentare

  1. Also bei mir verändert sich die Borliebe für eine oder gleich mehrere Farben oft. Wahrscheinlich je nach Jahreszeit, Wohlbefinden usw. Keine Ahnung, durch was es bei mir ausgelöst wird. Bisher habe ich micht wirklich nach den Modefarben orientiert, da sie mir oft nicht zusagen. Ich trage das, was mir an mir gefällt, deshalb halte ich das bei Dir für keine Geschmacksverirrung. *cherry*

  2. says:

    Ja das kenne ich auch. Früher dominierte schwarz bei mir auch, aber jetzt versuche ich selber daraus zu kommen und kaufe gerne mal leichtere Farben wie Pastell rosa (Flieder) :)

  3. says:

    ja das kenne ich auch *lach* ne freundin von mir nennt es “verspätete Prinzessinen Phase” *zwinker*

  4. Ja kenn’ ich! Ich hab nach der Geburt meiner Kids während den ersten Jahren überhaupt KEIN schwarz mehr getragen. Irgendwie ging das einfach nicht mehr…aber ich kann dich beruhigen, heute ist das nicht mehr so :-)

  5. says:

    @Mmchen: Nach Jahreszeiten richte ich mich weniger, Schwarz war immer meines, aber irgendwie hat sich da im letzten Jahr ein Hauch Rosa eingeschlichen *lach*

    @Lyra: neee, Flieder weniger, aber rosa….

    @alais: Prinzessinen Phase? Auch nicht schlecht *gg*

    @Blende77: Ach, Sorgen mach ich mir da nicht ^^

  6. Hallo erst einmal,

    ich bin hier durch Zufall gelandet, und wollte trotzdem mal Ebend ein Kommentar hinterlassen.

    Ich finde den Blog wirklich ansprechend, wollt meiner Freundin davon erzählen, vermute sie ist hier etwas Besser aufgehoben.

    LG

    Mario

  7. says:

    Ich hätte früher nie gedacht, dass ich mal ohne mich zu schminken nicht mehr aus dem Haus gehen will. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mal jeden Tag in Blazer und Pumps rumrenne und es mir auch noch gefällt und ich mich manchmal dabei ertappe, wie ich im Schaufenster meine schönen Schuhe anstarre. Ich bin ohnehin öfter mal für was Neues, für frischen Wind. Mit Geschmacksverirrung hat das doch nix zu tun. *cherry*

  8. says:

    @Advance Advertising: Danke für das Kompliment und dann hoffe ich mal, dass Du recht hast ^^

    @Maru: Aber nach über 20 Jahren? Hmm…najaaaaaa ^^

  9. Ich war früher auch immer nur in schwarzen Klamotten unterwegs. Schwarz von Kopf bis Fuß. Ich war jung und “böse” ;] Und Schwarz gefiel mir einfach supergut. Ließ sich immerhin auch supergut mit Schwarz kombinieren – man kann also nichts falsch machen.

    … Und irgendwann hat sich das irgendwie geändert. Ich kann es nichtmal mehr in mein Gedächtnis rufen, aber irgendwann wurde mir plötzlich klar: HEY sag mal,… ich trage ja irgendwie total die Standard Kleidung aus H&M oder C&A … irgendwann habe ich angefangen “normale” Mode zu kaufen. So Stück für Stück wurde aus dem schwarzen Kind ein normales Menschlein. Und manchmal frage ich mich schon: Willst du wirklich so bleiben? Früher wolltest du immer bloß alles andere als “normal” sein. Aber eigentlich ist es doch ok so… Ich weiß auch nicht…

  10. says:

    @Nymaas: Aaah, das kommt mir bekannt vor. Bloß nicht die gleichen H&M und C&A oder Orsay Klamotten tragen wie alle anderen. Wie oft dachte ich eine Freundin auf der Straße zu treffen und dann war sie das gar nicht, weil sie alle gleich aussahen *drop* Inzwischen weiß ich, dass alles an jedem anders aussieht und die Kombination ja auch eine Menge ausmachen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.