My Choc – Yammi, yammi!

Ohje, ohje, das wird böse enden, das kann ich Euch jetzt schon mal sagen. Wenn einem angeboten wird selbstgemachte Schokolade zu testen…ohje, ohje, ohje.

Auf jeden Fall bekam ich dieses Angebot von der Seite “My Choc” und ehrlich, liebe Leute, keine Ahnung, wie die da ausgerechnet auf mich gekommen sind *drop* *lach* . Ich und jemand, der gerne Schokolade schnabbelt? Niiiiiie im Leben… nein, jetzt mal im Ernst. Die Möglichkeit so eine Schokolade zu kosten, finde ich schon sehr genial. Zumal der mir zur Verfügung gestellte Gutschein sogar ausreichte auch noch eine weitere Tafel für den Helden machen zu lassen. Er selbst ist nämlich eher ein Fan von weißer Schokolade. Mit anderer kann man ihn weniger locken, aber weiße Schokolade liebt er. Und wenn man dann auch noch Chilis mit reinmachen lassen kann…na wir werden sehen, ob es ihm schmeckt ^^ . Ich selber habe mich natürlich für eine normale Vollmilchschokolade entschieden und weil ich ja sowas von Mädchen bin, kamen gleich auch noch ein paar Zuckerherzen und bunte Streussel mit rein (spätestens jetzt wisst Ihr sicher, wem welche Tafel da auf dem Bild gehört *gg* ). Und wenn man schon mal umsonst testen darf, dann ist frau auch mal mutig und packt auch noch ein paar Cranberriestückchen mit rein. Eine vollkommen neue Kombi für mich und ich bin sehr gespannt, wie es schmecken wird.

Besonder gefallen hat mir, dass man der Kreation 1. einen eigenen Namen verpassen konnte (meine heißt “Süße Verführung”, die vom Helden “Chili-Zauber”) und 2. eine individuelle (oder weitesgehend individuell) Verpackung aussuchen durfte. Im Groben ist die Aufmachung immer das Gleiche, aber es gibt sie in mehreren Farbvarianten.

Also ich würde abschließend, ohne die Schokolade jetzt gekostet zu haben, sagen, dass es preislich in jedem Fall eine schöne Idee für ein persönliches Geschenk ist, das man prima auf die Vorlieben des zu Beschenkenden anpassen kann. Jetzt muss es halt nur noch schmecken…

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

5 Kommentare

  1. Das hört sich beides nach einer sehr Interessanten Mischung an. Darf man fragen wieviel Gramm die beiden Tafeln haben und was die normal gekostet hätten?

  2. Ich selber bin ja wirklich kein Schokoladenfan aber als Geschenk kann ich mir das sehr gut vorstellen °_°

  3. Bin schon gespannt wie sie euch gemundet haben. Auf jedenfall eine schöne Idee. :-)

  4. says:

    das sieht lecker aus! ich mag solche schokis die man selbst kreieren kann *loving*

  5. says:

    @Duergy: Eine Tafel hat ca. 125g Schokolade uuuund hat, je nachdem, wieviele Zutaten man so reinpackt, um die 2-5 Euro gekostet. Meine etwas mehr, als die vom Helden, weil ich drei Zutaten drin hatte und er nur die Chili-Ringe

    @Mia Asai: Ja, man kann sie auf jeden Fall prima individualisieren

    @Kruemel: Ich bin auch gespannt, aber im Moment finde ich sie viel zu schade zum Essen. Albern, oder?

    @Anna: Ist meine Premiere, von daher bin ich nach wie vor sehr gespannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.