Paradepower: Studium & Ausbildung

Hah, und da ist es schon wieder soweit und es gibt die neue Paradepower drüben bei Missi. Dieses Mal sollen wir uns mit unseren beruflichen Wünschen, Zielen und Vorstellungen auseinander setzen… Thema lautet also “Studium & Ausbildung”. Na mal sehen, wie meine Antworten dazu ausfallen werden ^^ .

01. Was wolltet ihr werden, als ihr klein wart?
Oh ich war ja gaaaaanz bescheiden. Als Erstes wollte ich eine prima Ballerina werden, so wie Barbie *lach* Ich habe auch ganze fünf Jahre einen Balettkurs besucht. Neben diesen dann zwischendurch auch mal Acrobatik und Modern Dance, aber irgendwann hat es mir einfach keinen Spaß mehr gemacht. Besonders viel Freude hatte ich dann immer daran, eine Verkäuferin zu sein. Meine Mutter war immer ein bisschen verzweifelt, weil ich öfter wohl gesagt habe “Wenn ich mal groß bin, dann werde ich CD-Verkäuferin”. Wahrscheinlich habe ich gedacht, dass ich so dann den ganzen Tag alle möglichen CDs hören kann *lach* .

02. Habt ihr diesen Beruf ins Auge gefasst? Oder ist es etwas ganz Anderes geworden?
Nein, als ich älter wurde, wurden auch die Vorstellungen konkreter und etwas…hmm…vernünftiger. Ich setzte mir das Ziel irgendetwas in die Kunstrichtung zu machen. Ich wollte zum Beispiel gerne Kunstgeschichte studieren, vielleicht in die Innenarchitektur gehen usw. Später ging es dann in den Gestaltungstechnischen Bereich mit den Wünschen… Aus dem Studium wurde dann nichts, weil ich mein Abitur abbrach, und leider brauchte man auch für die gewünschte Ausbildung eben diesen Abschluss. So passierte es, dass ich letztendlich im Erzieherberuf landete.

03. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, dieses Studium / diese Ausbildung zu machen?
Auf die Idee brachte mich, man mag es kaum glauben, meine Beraterin auf dem Arbeitsamt. Ich sagte ihr, dass ich gerne trotzdem einen kreativen Beruf ausüben würde und sie schlug mir erstmal Floristin und Konditorin vor… Der Vorschlag Erzieherin fand’ dann bei mir schon etwas mehr Anklang, weil ich bereits während der Schulzeit Praktika in Hort und Grundschule gemacht hatte und damals sehr viel Spaß dabei hatte. Also beworb ich mich bei 3 Erzieherschulen, wurde an allen drei angenommen und begann dann meine Ausbildung.

04. Macht Euch die Ausbildung / das Studium / die Arbeit in diesem Beruf Spaß? Was ist das Besondere daran?
Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber die Ausbildung fiel mir sogar relativ leicht. Die Themen lagen mir recht gut und der Umgang mit Kindern an sich lag mir auch schon immer. Mit etwas mehr Anstrengung wäre ich wahrscheinlich sogar mit einem 1er-Durchschnitt aus der Ausbildung rausgekommen, aber so waren es herrliche vier doch recht einfache und schöne Jahre in einem Beruf, den ich so niemals für mich ausgesucht hätte. Man lernt sehr viel aus allen Bereichen, lernt sein Umfeld besser kennen und einschätzen und nimmt ganz viel für das Leben mit. Allerdings muss man wirklich auch Spaß an der Sache haben…

05. Habt ihr besondere Freunde in der Ausbildung / dem Studium kennen gelernt, zu denen ihr immern och Kontakt habt? Habt ihr tolle Freundschaften geschlossen?
Wie in allen Lebensabschnitten, kommen und gehen die Freunde. Natürlich hatte ich superliebe Menschen während der Ausbildung kennen gelernt und manche davon werden für immer ein Teil von mir sein. Die Kontakte sind eher abgeebt, weil man sich halt doch stetig weiterentwickelt, auseinanderlebt und einfach nur vor sich hin lebt. Es gibt zwei Mädels, die ich während der Ausbildung kennen gelernt habe und die mich und mein Leben sehr geprägt und verändert haben und keine von beiden möchte ich missen müssen. Ich sollte mich vielleicht einfach mal wieder melden…oder?

06. Erzählt uns ein Ereignis aus eurer Ausbildung oder eurem Studium, dass euch in Erinnerung geblieben ist.
Wir sollten für den Kurs “Erlebnispädagogik” eine Nachtwanderung planen. Natürlich baut man da heutzutage entsprechend viele Schreck-Momente ein. Meine Aufgabe war es zum Beispiel unter einem Steg zu liegen, mit einer weißen Maske auf dem Gesicht, aufzutauchen, wenn Leute vorbeikommen und dann im Wald zu verschwinden. So ein bisschen, wie ein Verfolger halt. Blöd war nur, dass ich beim Verschwinden mit dem Fuß am Steg festhing und kopfüber in den Wald gepurzelt war. Für mich endete der Ausflug mit einer leichten Gehirnerschütterung, da ich mit dem Kopf auf einem Baumstamm aufschlug, während die, die erschreckt werden sollten, alle schadlos davon gekommen waren. Aber das gehört dazu und aufregend war die Nachtwanderung alle mal…

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

4 Kommentare

  1. says:

    Du musst mir jetzt aber erklären wie du an drei Schulen gleichzeitig deine Ausbildung gemacht hast ;-) :-D

  2. says:

    Das ist interessant :) Hätt ja auch mitgemacht, wenn ich wüsst, was ich schreiben soll xD

  3. says:

    @Sven: *lach* Auf so einen Kommentar habe ich nur gewartet. Natürlich habe ich mich für EINE der drei Schulen entschieden ;)

    @Leeri: Wie? Keine Ahnung?

  4. says:

    Oh! Interessant, deinen Werdegang zu erfahren!!!
    Besonders die Sache mit Kunstgeschichte – dass wollte ich auch..aber es lohnt sich ja leider nicht :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.