Ratter, ratter, ratter…

Dieses Geräusch hört man vielleicht demnächst im Hause Mondgras durch die Räume schallen, denn nun ist sie endlich hier bei mir: Die Nähmaschine meiner Oma. Ein liebevoll gepflegtes und gehegtes, gutes, altes Stück Nähgeschichte, das den neuen Maschinchen in nichts nachstehen soll. Ich bin gespannt, denn so richtig (ausser mit einer Kindernähmaschine in jungen Jahren, die rosa und aus billigstem Plastik war) habe ich mich noch nicht mit so einem Teil beschäftigt. Aber ich bleibe optimistisch und hoffentlich auch realistisch mit den Dingen, die ich für den Anfang damit schaffen will *lach* Ich bin ja so erstmal zufrieden, wenn ich eine einfache, gerade Naht damit hinbekomme…so für den Anfang.

Als ersters Stück, so habe ich mir überlegt, möchte ich mich an einem Sonnensegel für den Kinderwagen versuchen. Jeden Tag laufe ich die Straßen entlang und strarre dabei auf dieses hässliche Teil, dass unseren Kinderwagen ziert und frage mich, warum die Läden nix Schöneres anbieten können. Und während ich da so raufstarre und die Nähte und das simple Prinzip sehe, denke ich so bei mir, dass ich das eigentlich auch hinbekommen müsste. Mehr als vier Nähte scheint es nicht zu brauchen… mal sehen, ob ich mir da zu viel vorgenommen habe (auf Dawanda ist die Auswahl schier undendlich, aber ich will es trotzdem mal selber versuchen). Aber zuerst werde ich eh an einem Stück Stoff ein bisschen rumprobieren, bis ich mich wirklich an die erste Sache heranwage…und dann muss der Miniheld mir ja auch die Zeit dafür lassen.

Zumindest hat mich meine Oma zusammen mit der Maschine gleich noch mit schicken Stoff eingedeckt. Vor allem ganz viel Pünktchenstoff aus ihrer Jugendzeit…herrlich *loving* . Ich werde Euch auf dem Laufenden halten…

Wenn das klappt, dann wage ich mich vielleicht auch irgendwann mal an ein Revoluzza-Monster, wer weiß ^-^…

17 Kommentare zu „Ratter, ratter, ratter…“

  1. Ich wünsche dir viel Spaß mit der Maschine. So alte Schätze sind doch immer was schönes. Bin schon auf deine ersten Werke gespannt. Ich hab mir letzt recht einfach eine Hülle für meinen Reisepass genäht, nur die Verzierung fehlt noch. *cherry*

  2. Wie schön! Nähmaschinen gibt es irgendwie häufiger von der Oma :) eine Freundin hat von ihrer Oma eine bekommen und ich habe vor einem halben Jahr die von meiner Fast-Schwiegeroma bekommen. Wirklich genäht hatte ich vorher noch nicht, aber es wird langsam. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg! Und der gepunktete Stoff ist ein Traum *omg*

  3. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit der Maschine^^ Ich habe auch damals zuerst auch mit der Maschine meiner Oma versucht, die war aber so hinüber, das nichts funktioniert hat. Deshalb habe ich mir dann gleich eine neue gekauft. Die ist aber auch von Privileg :)

  4. Na dann wünsche ich dir viel Spaß damit!
    Immerhin hast du eine Anleitung, die scheinbar noch in Ordnung ist. Da stehen ja die wichtigsten Sachen drin, an die man sich auch unbedingt halten sollte *zwinker*

    Und falls mal was ist weißt du ja, dass du mich jederzeit fragen kannst :)

  5. Ach ja, ich habe auch son ein edles Teil. Ich habe mir gaaanz fest vorgenommen, nach der Hochzeit von Maru wird mit Nähen begonnen. Einige Zeit wird worhl vergehen, bis ich meine Maschine gut kenne aber ich übe schon fleißig. Gerade Nähte sind nur am Anfang nicht leicht.

    Viel Spaß damit und bis morgen. Ich freue mich auf Euch.

  6. Ja, dann mal viel Spaß.
    Geübt hab ich an Kissenbezügen für meine Eltern damals. Und gerade Nähte – warum denn? Manchmal sieht es auch witzig aus, wenn nicht alles ganz gerade ist – kommt aber aufs Projekt an.

  7. Ich wünsche dir viel Spaß und das der Miniheld dir auch mal ein wenig zeit dafür gibt :)

    Ich habe auch noch eine Maschine im Keller stehen, aber mir fehlt einfach die Zeit, mich damit zu beschäftigen. Dabei juckts mir so oft in den Fingern.
    Vielleicht irgendwann… *lach*

  8. Hallo Sari,

    da hast Du aber wieder ein tolles Geschenk von Deiner Oma bekommen.
    Ich ahbe damals von meiner Oma meine Nähmaschine zur Konfirmation bekommen, weil cih ursprünglich mal vor hatte Modedesignerin zu werden *ggg*

    Ich kann Dir nur empfehlen mal einen Nähkurs für die Grundlagen an der VHS zu besuchen. Das macht wirklich Spaß und Du lernst eine Menge Kniffe, die man so gar nicht aus einem Buch lernen kann.

    Als Buch kann ich Dir ” Die große Burda Nähschule” empfehlen, darin sind reichlich farbige Fotos, die Schritt für Schritt die einzelnen Techniken erklären.

    Ich wünsche Dir viel Spaß.

    LG Nicole

  9. Ich habe auch eine Nähmaschine von meiner Mama zu Weihnachten vor einigen Jahren bekommen. Seitdem steht sie meist unbenutzt rum. Es ist nichts, dass ich sie nicht benutzen wollen würde, sondern ich habe solche Angst davor zu versagen, dass ich es gar nicht erst versuche *blush*

    Die von Nicole empfohlene Nähschule von Burda habe ich auch…und konnte erst mal nichst mit den ganzen Begriffen anfangen. Totale Niete eben *drop* Jetzt habe ich vom Topp-Verlag “Nähen lernen im Handumdrehen”, da ist eine DVD dabei. Vielleicht ist das ja auch was für dich ^^

  10. Schönes Schätzchen hasse da ^^ Ich darf auc eine Privileg mein eigen nennen und meine Mama ebenso. UNd das tollste, Die meisten sind Baugleich mit ganz teuren marken (Mama´s ist Toyota, meine eine Brother ^^) so bekommste noch heute Zubehöre dafür ^^ Brauch nur die Modelbezeichung dann kann ich dir sagen welche Baugleich ist für zb neue Füßchen ^^

    VIEL SPASS bin schon richtig gespannt (übrigens habe gaaanz viele kostenlose Ebooks zum lernen + Schnitt für Kinder ;) zb auch für ein Sonnensegel wie du es willst mit Bild schritt für schritt anleitung ^^ )

  11. So, habe heute mein “Nähen lernen”-Buch dabei und im Zuga uch schon die ersten Kapitel gelesen. Soo schwierig kann das doch nicht sein ><

    Schön wie du immer wieder inspirierst und anspornst selbst aktiv zu werden *kiss*

  12. Meine Maschine ist schon 18 Jahre alt und näht immer noch. Angefangen habe ich wie du,ich konnte das auch nicht und hab nie einen Kurs gemacht. Du wirst sehen mit der Zeit wird es immer besser gehen, man muss sich nur trauen. Ich wünsche dir viel Spaß bei deinen ersten Nähversuchen.

    Grüße Beate

  13. Die Maschine ist eine dauerhafte Leihgabe meiner Oma, weil sie sie halt im Moment nicht wirklich gebrauchen kann. Mal sehen, ob ich mich da reinfuchsen kann. Bei uns gab es neulich in dem einen Lebensmittelladen Bücher für Handarbeiten für 2,99, unter anderem für den Umgang mit der Nähmaschine. Mal sehen, ob das hilfreich ist, ansonsten klingt der Tipp von Mina recht reizvoll!!

  14. Ich muss zu Burdas Verteidigung sagen, dass ich nochmal ins regal geschaut habe und nicht die Nähschule habe sondern “Nähen leicht gemacht”. Also schau dir Nicole’s Tipp unbedingt auch noch an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.