12in2012 – Sogenannte Kellerfalten

Nja…diesen Beitrag packe ich mal wieder in die 12in2012 – Sparte, da es eine neue Erfahrung für mich mit sich brachte. Und zwar habe ich meine ersten Kellerfalten und somit auch eine Tasche mit Innenfutter genäht. Was für ein Erlebnis. Nach den Mützenstrapazen der vorherhigen Nähversuche, war das regelrecht entspannend. Als ich die Anleitung studierte, war ich doch ziemlich überrascht, wie simpel es doch war. Aber so ging es mir in den letzten Wochen ja schon öfter *lach* Man hat immer solche Angst vor den Dingen und am Ende sind sie gar nicht so furchterregend. Nachdem ich nun also die Maschine ohne Fadenriss und Co. wieder zum Laufen bekommen hatte (eine neue Nadel und anderes Garn und plötzlich ging wieder alles), wagte ich mich an das Kellerfaltenexperiment mit einer Tasche von Miss Poppins. Sie ist sehr schön und robust und durch die Innentasche habe ich das Gefühl, dass sie einiges aushalten wird. Ich merke nur immer wieder im Nachinein, was für ein nerviges Gefuddel es ist etwas durch so eine Wendeöffnung zu zerren, aber da ich diese ja so klein wie möglich haben möchte…naja, ein Teufelskreis.

Die Stoffe sind übrigens eine Megaentdeckung. Durch Zufall habe ich gelesen, dass man bei Tedox günstig Stoffe kaufen kann und siehe an, in Berlin befindet sich das scheinbar einzige keine 20 Minuten von mir entfernt. Keine Frage, dass ich da gleich stöbern gegangen bin. Beide Stoffe sind von da und der Meter x 1,60 haben je nur 4 Euro gekostet. Wenn das mal nicht der Knaller ist. Die gemusterten Stoffe sind eher rar, aber für einfarbige Baumwolle DER Tipp!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

7 Kommentare

  1. says:

    wooooaaaah da werde ich richtig neidisch *_* Neulich habe ich mir eine ähnliche nur größer gekauft fürs Studium (Macbook muss reinpassen ;-P ) und musste viel geld dafür hiblätern… da bewundere ich ich ungemein für dein Geschick…hach…

  2. says:

    Wow, die Tasche ist wirklich wunderhübsch geworden. Du hast das Nähen ja anscheinend wirklich über Nacht gelernt und nun gibt es immer wieder Bilder deiner zauberhaften Näherfolge. Nachdem mir dein Mützenbericht eher Angst gemacht hat, ob ich mich an das Thema auch ran wagen sollte, hat mir dieses Projekt wieder Auftrieb gegeben. Noch steht die Nähmaschine ganz weit oben auf meiner Weihnachtswunschliste. Ist nur noch soooo lange hin… *drop*

  3. Die ist super geworden! :)

  4. says:

    Ich weiß zwar nicht, was Kellerfalten sind, aber die Tasche ist seeehr schön! =)

  5. says:

    @Ella: Also ein Laptop passt locker rein, sie ist recht groß!

    @Maru: Du weißt doch, nichts geht ohne Misserfolg, daraus lernt man und entwickelt sich weiter. Nun weiß ich zum Beispiel, wie ich die Maschine reinigen und eine Nadelauswechseln kann :)

    @Der Point.: Danke

    @Jecca: Das sind diese nach innen gehenden Falten oben am Bund

  6. says:

    Wow, ich bin platt. Das ist genau so eine Tasche, wie sie sich auf meiner “wenn ich mal richtig gut nähen kann, gehe ich sowas an”-Liste wiederfindet. Ist toll geworden!

  7. says:

    @Mina: Die war wirklich nicht schwer!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.