Ich seh‘ Gelb!

Wer mich kennt, der weiß, dass ich bevorzugt Schwarz trage, weiß und grün lebe und Petrol liebe *lach* Irgendwann erzählte ich auch mal davon, dass ich während der Ausbildung stark kritisiert wurde, weil ich mit so düsteren Farben umherrenne und damit angeblich mein Umfeld herunter ziehen würde (ja, sowas bekommt man tatsächlich in einer sozialpädagogischen Ausbildung von seiner Lehrerin zu hören, glaubt es ruhig). Nach wie vor offenbart Euch ein Blick in meinen Kleiderschrank vor allem dunkle Sachen, aber etwas hat sich auch getan. Erste Farbtupfer zeigten sich bereits im letzten Jahr hier und da und dieser Herbst hat nun eine ganz große, zumindest für mich, Veränderung mit sich gebracht: Ich sehe Gelb. Nicht Gelb im Sinne von Sonnengelb, Eigelb usw… sondern vielmehr im Sinne von Senf- und Bernsteingelb. Die gedeckteren Töne halt.

Die Farben des Herbstes scheinen in Richtung eben so einen Gelbes, Petrol, Braun, Grün usw. zu gehen und ich liebe es. Ich staune ein wenig über mich, dass ich bereitwillig Jacken, Pullover, T-Shirts und Hosen nun in diesen Farben in meinem Schrank entdecken kann und frage mich, was ist nur mit mir passiert. Ich kann wirklich nicht bestimmen, wann es diesen Moment gab, in dem ich mich dazu entschloss plötzlich Farbe zu bekennen. Ich weiß, dass es daran liegt, unter anderem, dass ich mich mit weniger Gewicht nun mehr traue, weil helle Farben nun nicht mehr so aufsetzen wie früher (schwarz macht ja bekanntlich schlank, auch wenn meine Chefin während der Schwangerschaft immer zu mir sagte, dass schwarz mich nicht ewig schmaler wirken lässt *lach* – Der Bauch ließ sich halt irgendwann nicht mehr kaschieren), aber nach wie vor liebe ich es dunkle Farben zu tragen, aber ich scheine nun auch eine Liebe für auffälligere Farben zu entwickeln und ich glaube..ja, ich iglaube, ich kann sie tragen… oder?

Habt Ihr Must-Have und No-Go Farben? Erzählt mir davon? Welche kombiniert Ihr am Liebsten? Zeigt mir Bilder *lach* Ich würde mich freuen… Ich bin jedenfalls farblich im Herbst angekommen und fühle mich puuuuudelwohl damit! Wer hätte das gedacht? Ich jedenfalls nicht…

11 Kommentare zu „Ich seh‘ Gelb!“

  1. Ich hab früher viel dunkel getragen und als ich letztens meine langärmlichen shirts raus geholt habe, hab ich bemerkt, dass diese auch tatsächlich fast alle schwarz sind. früher bestand mein halber kleiderschrank aus grün, weil ich es mag, aber das war viele jahr nicht in „mode“ und ich hab nichts neues gefunden. (das find ich immer ärgerlich) letzten frühling hab ich dann rot für mich entdeckt.

    was aber gar nicht geht bei mir ist leider weiß und bege töne. Damit sehe ich so schrecklich blass und krank aus. Wenn ich sowas anprobiere muss ich es immer gaaanz schnell wieder wegpacken.

  2. Ich kann Dich da TOTAL verstehen, liebe Sari und Dein Artikel passt auch auf mich, so ziemlich zu 100%. *lach* Ich habe auch immer schwarz bevorzugt, nicht einmal groß bewusst, aber ich mochte Farben einfach nicht sooo gerne, daher zog in meinem Kleiderschrank meist schwarz, grau oder dunkelblau ein – vorwiegend allerdings schwarz.
    Irgendwann hat sich das geändert und ich hab mit Staunen – genau wie Du – festgestellt, dass es ganz schön bunt ist, im Kleiderschrank.
    Rückblickend würde ich sagen, dass das irgendwann im ersten Jahr mit der Prinzessin kam, sich aber in den letzten 3 Jahren ganz „eingebürgert“ hat. Sie trug pink, lila, gelb und ich fand die Farben plötzlich gar nicht mehr so schlecht.
    Heute habe ich viel türkis, lila, pink und sogar orange. *hihi*

  3. Früher, in jungen Jahren habe ich auch gern schwarz getragen, obwohl ich schlank war. Mein Vater fragte mich immer mal, ob ich zu einer Beerdigung gehe.
    Heute bin ich nicht wirklich schlank, liebe aber kräftige Farben, besonders Rot-, Gelb- und Blautöne.
    Für mich ist die Farbe Lila und begrenzt Grün ein absolutes NO-GO.

  4. Bei mir ist das so ähnlich passiert.
    Senfgelb trage ich seit Jahren jeden Herbst wieder und liebe es, auch in Kombination mit petrol oder lila.
    Leider miste ich auch viel aus und zur Zeit lässts ich nix gelbes in meiner Kommode finden *schnüff* Ich brauche dringend ein paar schöne, neue Pullis in der Farbe.

  5. Als kleines Kind trug ich auch viele Farben. Ich habe sogar ein Foto da trug ich eine wirklich hässliche Neonstrickjacke – jetzt im nachhinein sage ich mir, dass ich einen total ekelhaften Geschmack an Klamotten und dessen Farben hatte.
    Nun sind Jahre vergangen und mir fällt inzwischen auch auf, dass ich mir Kleidung kaufe, die sich mehr im dunkleren/neutralen Bereich befinden. Es gibt jedoch Momente, da kaufe ich mir was schönes,wo ich früher dachte, dass mir die farbe gar nicht steht. Jetzt trage ich plötzlich rote stiefelchen und ein rotes jäckchen dazu und es gefällt mir sogar :) was mir ja immer ziemlich schwer fällt :/

  6. Oh jaa! Ich erwische mich auch immer wieder dass ich komplett in schawrz durch die Weltgeschichte laufe.
    Doch beim Neukauf von Kleidung achte ich jetzt meht auf farbiges :-) Braun und Erdtöne haben es mir derzeit echt angetan!!!

  7. Ne Freundin hat mich mal aus Spaß wegen meiner Kleidung, graues Mäuschen genannt. Und erst da ist mir aufgefallen das meine Sachen wirklich alle Grau,Schwarz oder Braun waren. *lach*
    Mittlerweile findet sich aber auch weiß und rosa in meinem Schrank,auch wenn der großteil meiner Klamotten immer noch Dunkel ist, aber es wird langsam aber sicher *cherry*

  8. Liegt das jetzt am Blogger-Sein oder tragen wir tatsächlich alle gerne dunkel? *lach*
    Dunkel dominiert bei mir auch nach wie vor, aber ich bin viel öfter zu Farbtupfern usw. bereit.

    Weiß und Beige trage ich auch nicht. Mit so blasser Haut, wie ich sie habe, funktioniert das einfach nicht. Manchmal werde ich schwach und liebäugel mit einem schönen Altrosa…aber es muss dann auch immer trotzdem dunkel kombiniert werden, sonst geht das gar nicht *drop*

  9. Ich stehe in letzter Zeit besonders auf warme, dunklere Brauntöne. Deshalb liebe ich meine neuen Stiefel auch so. Dunkelblau ist ein weiterer Dauerrenner und ansonsten alles was an Farben mal so daher kommt und mir grade zur Stimmung passt. Mein Kleiderschrank ist schon recht farbenfroh, aber meist finden sich darin eher kräftige Farben, nicht so viel pastelliges, weil ich als blasser Typ an mir lieber kräftige Farben sehe. Bunte Hosen finde ich sehr mutig. Ich hatte mal vor langer, langer Zeit eine quietschpinke Hose, früher auch gedeckt Farbige Cordhosen, aber nun nur noch Jeans und schwarze und dunkelgraue Stoffhosen. Bei den Röckchen wird es mitunter schon etwas bunter, aber auch da herrscht viel Jeans und Schwarz. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.