Vom Mädchen, das dünn sein wollte…

Ich war schon immer ein kräftiges Mädchen. Nicht dick oder so, sondern kräftig. Etwas breitere Schultern, früh mit Oberweite bedacht und immer etwas breiter gebaut, als meine beste Freundin zum Beispiel, die neben mir wie ein Strich in der Landschaft aussah. Als ich dann zum Teenie wurde, fing das alles langsam an sich auf eine Figur zu verteilen… die ich mir irgendwann selber versaut habe. Ich weiß nicht mehr wann es anfing, aber ich weiß noch, wann es entgültig ausartete – als ich nicht mehr in der Schule zurecht kam und immer weiter hinter den anderen zurück blieb. Frustfressen quasi. Vielleicht hat es vor dem Schulwechsel angefangen, nach dem ging es mir nämlich erstmal wieder gut, bis ich eben Notentechnisch wieder absank und mich regelmäßig von massenweise Schokolade, Döner und Pommes ernährte. War oder ist ja auch zu lecker, nicht wahr? Und irgendwann war man dann halt drin in diesem Teufelskreis. Klar habe ich schon öfter versucht abzunehmen, meist mit WW, weil das am Anfang immer echt erfolgreich lief. Einmal habe ich dadurch 15 Kilo abgenommen und nicht mitbekommen, wie ich wieder in alte Muster verfiel und alles ziemlich schnell wieder drauf hatte. Zur Hochzeit hatte ich es dann nochmal versucht und ein paar Kilo runter gehabt und dann passierte lange nichts mehr. Sicher auch, weil es für die Familie harte Zeiten waren…

Nun ja und dann kam plötzlich ein sehr einschneidenes Erlebnis für mich, dass mir endlich den nötigen Anstoss gab, das mit dem Abnehmen durchzuziehen. Ich beschäftigte mich mit verschiedenen Diäten und zog aus jeder das heraus, was ich für mich als sinnvoll ansah und für umsetzbar hielt. Ich muss gestehen, ein sehr inspirierender Beitrag war in dieser Zeit dieser für mich, der mir sehr geholfen hat, die Dinge ein wenig zu ordnen und eine Methode zu finden, mit der ich gut zurecht kam. Ich fing an Kalorien zu zählen und irgendwann war es mir gelungen meine Ernährung nachhaltig und dauerhaft umzustellen. Ich habe innerhalb von zwei Jahren so ohne viel Stress und TamTam knapp 30 Kilo abgenommen und bin so dünn wie nie in meinem Leben. Das Schöne daran ist, dass ich dabei auf nichts verzichten musste, es gelang mir nur endlich die Waage zwischen all dem zu finden. Einzig und alleine ein Problem ist an mir haften geblieben: Wenn man so lange Zeit Tag täglich sich mit dem Gedanken auseiander setzt, endlich etwas für seine Gesundheit zu tun, sich mehr zu bewegen, besser zu essen und dabei immer vor Augen hat, wo man nie wieder hin möchte… dann fällt es irgendwann schwer diesen Gedanken auch wieder abzulegen. Denn Spielraum hätte ich nun eindeutig genug. Aber ich sitze immer noch oft da und denke „Wenn Du das jetzt isst, dann nimsst Du mal eben ein Kilo zu!“. Das ist etwas doof und nervig, weil es unnötig und sicher nicht normal ist, aber nun ja… dafür schaffe ich es aber auch immer öfter zu mir zu sagen „Ach komm, das darfst Du Dir jetzt gönnen!“. Und das tue ich dann auch! Die Wochenenden sind für mich zum Beispiel inzwischen Tage, an denen ich nach Herzenslust schlemme ^^ …

Wie ich nun heute ausgerechnet darauf komme? Dailybooth schließt seine Pforten zum Ende des Jahres hin und da sollte man seine Fotos absichern. Als ich das Tat und mich dann nochmal durch ein paar Jahre regelmäßige Fotos von mir selber klickte, da wurde mir doch nochmal ziemlich deutlich vor Augen geführt, was ich da eigentlich geschafft habe… ich finde es krass und ein bisschen freue ich mich auch. Wobei man sagen muss, dass die Fotos hier harmlos sind… es gibt Fotos…bei denen bekomme ich selber immer wieder mal einen Schreck, wenn ich darauf stosse…nun ja!

Kategorie Gedankenwelt

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

13 Kommentare

  1. =) ich hab Dich ja in Deiner „Schluss-Abnehm-Phase“ gefunden und mir seitdem auch immer wieder vorgenommen abzunehmen.. nicht viel, aber für mich relevante Kilo’s.. zwischenzeitlich war’s sogar noch mehr geworden und ich recht nachlässig..

    ’ne Kollegin hat mich jetzt auch auf’s „sanft abnehmen“ gebracht und damit bin ich inzwischen schon ganz gut =) auch hab ich inzwischen’nen Sport gefunden, der mir wirklich gefällt und bei dem ich wohl bleiben werde..

    ich freu mich für Dich und mich und all die anderen Abnehm-Willigen ^^
    liebe Grüße
    shira

  2. Hach ja …. wenn ich endlich auch mal den Dreh kriegen würde…. Wobei mich ja ehrlicherweise mal interessieren würde, wie das so ist, wenn man so viel abgenommen hat – man hört doch immer von der labberigen Haut und Leuten, die dann trotz Sport ne Straffung vornehmen lassen müssen….

    Wie hast du das ohne hinbekommen ? Ich mein, 30 kg müssten es bei mir auch mindestens sein, eher noch mal was mehr…. Nur, momentan hab ich noch einige Baustellen, so das ich grad gar nicht dafür den Kopf habe!

    Aber toll, was du geleistet hast und vor allem, es dann auch zu halten, das ist ja meist das Schwierige. Ich denke, die Denkweise, die man sich angeeignet hat, ist nicht die schlechteste, um nicht wieder ins alte Muster zu verfallen, und positiv ist doch wirklich, wenn du dir trotzdem was gönnst !

  3. ich hatte damit nie wirklich probleme. Klar nach 2 Kindern nun und nicht mehr Hosengroesse 36 wuerde ich schon ein paar Kilo gern abnehmen, rein theoretisch…. in der praxis happerts da noch :D
    Aber erlich, wenn ich lese von jungen huebschen frauen das sie schwierigkeiten haben solche Gedanken abzulegen, dann wird es mir ganz anderst!! Man ist da so schnell in einer Schiene drin wo man gar nicht rein moechte. Ich sag nur Aufpassen das es nicht zu viel wird!

  4. @shira-hime: Welcher Sport ist das denn? Bei mir war es damals Cardio Boxen.

    @Anke: Also man muss ja ehrlich sein: Bei so viel Übergewicht, das kann der Körper nicht unbeschadet überstehen. Straffen bringt zwar was, aber wenn die Haut gerissen ist, dann kann man da auch nicht mehr viel ausrichten. Ich selber habe gelernt mit den Narben zu leben, sie erinnern mich an das, was war und so schlimm ist es bei mir nun auch nicht. Aber ja, es gibt die eine oder andere Körperstelle, die sich nicht mehr wirklich straffen lässt aufgrund gerissener Haut.

    @Windgefluester: Zurecht wird Dir da anders. Ich schelte mich auch jedes Mal, wenn ich wieder denke „Oh nein, wieder ein Kilo zugenommen“ und versuche mich dann daran zu erinnern, dass ich noch weit enfernt vom Früher bin und ab und an ein paar Kilo mehr auch kein Drama sind. ich weiß ja jetzt, wie es auf gesunde Weise geht. Und Menschen, die mit mir zusammen sind, die wissen ja auch, dass ich nicht verzichte, sondern einfach mein Essverhalten verbessert habe. Es geht auch vielmehr darum, dass man nun nicht mehr so leicht in diesen Gedankenlosen fresswahn verfällt wie früher. Ich passe auf, versprochen *lach*

  5. 30 Kilo— Hossa! Ganz ehrlich, sehr pummelig kamst du mir nie vor. Hat sich gut verteilt und du hast dich auch immer vorteilhaft gekleidet, schätze ich. Aber man sieht den Unterschied an deinem Gesicht vor allem sehr, wenn man jetzt Fotos von früher und heute vergleicht. Respekt!!!
    Und ich kenne das, wenn man so gut am Abnehmen ist, fällt es irgendwann schwer da wieder etwas lockerer zu lassen und die Angst schwingt immer mit, dass man wieder abrutscht. Ich werde oft nur belächelt, wenn ich über das Thema „Gewichtskontrolle“ und „WW“ rede, aber welche Frau ist wirklich zufrieden mit sich und möchte nicht an der einen oder anderen Problemzone arbeiten? Leicht ist es jedenfalls nicht. Aber ich denke du machst das alles ganz richtig. So übers Wochenende muss man sich auch mal was gönnen, aber ansonsten einfach das Gewicht nicht aus den Augen lassen. Einmal in der Woche auf die Waage gehen sollte aber reichen. Und du hast ja auch immer viel Bewegung, weil du mit dem Minihelden unterwegs bist und ihn bespaßen darfst. *zwinker*

  6. @Maru: Ich muss gestehen, so wirklich dick habe ich mich selber auch nie gesehen. Erst jetzt, wenn ich mir die Fotos von damals anschaue. Ich zeig Dir das nächste Mal mal ein paar von denen, die ich meine, dann wirst Du verstehen. Ich hab es an den Klamotten immer wieder gemerkt. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich mich immer noch ziemlich oft in der Woche wiege *drop* Ich bin schon echt stolz, dass ich das am Wochenende nicht mehr mache. Hat lange gebraucht, bis ich das verinnerlicht habe. Nun muss ich es noch schaffen es auf einen festen Tag zu beschränken. Selbst bei Euch war ich auf der Waage *lach*

  7. Ich kenne das soooo gut. Ich habe 40kg abgenommen. Jetzt, während der Schwangerschaft wieder 7kg zu. Aber ich denke, die habe ich bald wieder runter. Abnehmen war, komischerweise, relativ leicht und kam mir auch nicht schwer vor- aber danach die Zeit. Man muss sich mal etwas gönnen. Bei mir war es immer ein Stückchen Kuchen *cherry* ich lieeebe Kuchen. Eine Art Tagebuch hat auch super geholfen- Bewegung= Kalorienverbrauch und Kalorienzufuhr aufschreiben. Dann hat man es nochmal „schwarz auf weiß“. Waage habe ich abegeschafft. Enge Jeans helfen mir *zwinker*

  8. @Mia Niemand: Ich kann mich gut an Deine Tweets aus der Zeit erinnern und ich war immer sooooo beeindruckt :) Bei mir war es ein Naschtag in der Woche. Da habe ich mich dann immer jede Woche drauf gefreut. Ich hatte ein kleines Büchlein, in dem ich immer die Kalorien notiert habe, die ich täglich so zu mir genommen habe. Irgendwann hatte man das alles im Kopf und musste es nicht mehr aufschreiben :) Ich hab auch 7 Kilo während der Schwangerschaft zugenommen. Da der Miniheld ziemlich groß war, habe ich dann bei der Geburt durch Kind, Fruchtwasser und Mutterkuchen usw. 8 Kilo sofort verloren :) Also sogar ein Kilo gleich abgenommen *lach* Freu dich schon mal: Min. 3 Kilo Kind und ein paar Liter Fruchtwasser darfst Du in jedem Fall schon mal wieder runterrechnen dann :)

  9. Wow, großartige Leistung. Ich hab letztes Jahr 10 Kilo abgenommen, eigentlich wollte ich mehr, doch bei mir lief es eher anders mit dem mal etwas gönnen. Ich gönne mir zu oft irgendwas und achte nicht aufs Essen. Und jetzt, wo ich nicht mehr joggen kann (Meniskusriss), kamen auch sofort 2-3 Kilo drauf. Ich kann mein Gewicht jetzt relativ gut halten, würde aber lieber noch mal so 10 kg abnehmen! *cherry*

    Ich finde, du siehst auf den aktuelleren Bilder so unglaublich Jung aus! Einiges jünger jedenfalls als auf den älteren Bildern jedenfalls. Und du siehst großartig aus! *loving*

  10. @Lina Luna: Keine Ahnung, sorry! Schnell die Fotos sichern. Bist Du nicht angeschrieben worden? Ich hab ne Mail bekommen.

    @Uli: So im 10 Kilo Bereich waren meine ersten Diätversuche auch immer. Ich musste halt irgendwann definitiv konsequenter werden. Und dann hat es geklappt. Und danke für das Fotokompliment ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.