SoSü #95 – Irish Scones

Was ist ein „Irish Scone“ werden sich sicher jetzt einige von Euch fragen, nicht wahr? Die Frage ist im Grunde ganz einfach zu beantworten, denn ein Scone ist einfach nur ein Gepäck, das von den britischen Inseln stammt und gerne zur sogenannten Tea Time gereicht wird. Nach wie vor ist meine Liebe für diese Inseln sehr groß und so versuche ich mich dann und wann ganz gerne an den kleinen Leckereien von dort.

irishscones

Und das braucht Ihr:

4 Tassen Mehl, 1 Prise Salz, 6 EL Zucker, 2 TL Backpulver, 6 TL weiche Butter, 3 Eier und eine 2/4 Tasse Milch

Und so geht es:

Den Ofen auf Ober-/Unterhitze bei 230 Grad vorheizen. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Die Butter nun in kleinen Stücken dazu geben. In einer seperaten Schüssel werden 2 Eier mit der Milch gut verrührt und anschließend zu der Mehlmischung gegeben. Nun wird alles zu seinem schönen, geschmeidigen Teig verknetet.

Den Teig nun in einer bemehlten Fläche zu einer dicken Schlange rollen und diese in 12 gleich große Scheiben geschnitten.

Die 12 fast fertigen Scones nun auf einem vorbereiteten Blech verteilen (Backpapier oder einfetten). Das 3. Ei in eine Schüssel geben und die Scones damit bestreichen. Zum Schluss wird noch etwas Zucker über die einzelnen Scones gestreut und dann kommt das Ganze für 10-15 Minuten in den Ofen.

Am Besten werden sie noch schön warm serviert zusammen mit einem süßen Aufstrich, wie zum Beispiel Marmelade. Gerne werden sie auch einfach mit Butter oder Honig gegessen. Zum Tee werden sie übrigens am Liebsten mit Clotted Cream, also einer Art dicker Rahm aus Kuhmilch gegessen. Ich persönlich habe das noch nicht versucht, aber interessant ist es alle mal ^^ …

Kategorie Heldenküche

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.