[12 in 2014] Erlebnisausflug Bücherei

14-berlinmitkind

Viele der Dinge, die man hier in Berlin besuchen kann, die für die Kinder spannend und interessant sind, kosten leider bekanntlich Geld, aber es gibt auch schöne Sachen, die man ganz ohne Geld erleben kann. Inspiriert durch einen Beitrag beim Schokoschaf neulich, bin ich mit dem Minihelden zu einem kleinen Abenteuer in die Bücherei aufgebrochen.

Der Kindergarten besucht an sich sowieso jeden Monat einmal die Bücherei mit den Kindern, aber ich dachte mir, es wäre vielleicht schön das große Gebäude mal auf eigene Faust zu erkunden. Eine ganze Abteilung ist ausschließlich den Kindern gewidmet und in einem Raum gibt es sogar Matten, Sitzkissen und Kuschelecken, wo die Bilderbücher in Bodenkisten, die wie kleine Segelboote aussehen, für die Kinder erreichbar aufgestellt sind und zum Stöbern einladen sollen. Wir haben ein paar schöne Stunden dort bereits verbracht und viele neue Bücher entdeckt.

bucherei01

Der Miniheld leiht sich dort gerne inzwischen sehr gerne Wissens-CDs aus, die er sich dann abends beim Einschlafen anhört und inzwischen weiß er schon einiges über Kinderärzte, Flughäfen und Bahnhöfe.

Wie auch bei mir früher ist das Ausleihen von Materialien in der Bücherei für Kinder umsonst. Eine tolle Sache und Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie stolz der Miniheld war, als er seine eigen Karte bekam und dann auch noch eine Schutzhülle mit Band zum Umhängen. Tage lang trug er ihn stolz wie Oskar mit sich herum und wollte ihn jedem zeigen. Was auch nett ist, Ausleihe und Abgabe sind anders als früher nun automatisiert. Klar geht der persönliche Kontakt zu den Leuten, die da arbeiten, irgendwie verloren, aber so kann der Miniheld viel alleine machen. Er kann die Bücher selber abscannen und später auch selber in den Abgabe-Automaten einlesen lassen.

bucherei02

Inzwischen sind wir bisher jede Woche einmal dagewesen, damit der Miniheld sich neue Sachen ausleihen kann. Eine wirklich schöne Sache vor allem jetzt im Winter, wo es früh dunkel und draussen so kalt wird.

Wie sind Eure Erfahrungen in Punkto Büchereien? Besucht Ihr sie auch noch?

Mehr Infos zu meiner Liste und dem Projekt gibt es hier.

9 Kommentare zu „[12 in 2014] Erlebnisausflug Bücherei“

  1. Dass wir auch in die Bücherei gehen, habe ich ja bereits erwähnt. Auch hier gibt es einen extra Kinderbreich. Der ist bei der dreistöckigen Bibliothek sogar im Keller, sodass die Kinder da echt nicht viel Rücksicht nehmen müssen. Es gibt ebenfalls jede Menge Sitzkissen, riesige Kuscheltiere, Hausaufgabentische und, und, und. Also zu unserer Stadtteilbücherei in Mahlsdorf damals ist das echt kein Vergleich, wow. Und dass der Kontakt verloren geht, finde ich in dem Fall nicht mal besonders schlimm, bei uns waren die damals nämlich total unfreundlich. Als Kind war man offenbar potetieller Bücherschänder. Dabei habe ich in all den Jahren vielleicht nur zwei mal die Bücher zu spät gebracht, kaputt gemacht gar nichts! Naja…

    Zum Nikolaus bekommt Sohnemann ein Bibliotheksaussweistäschchen (was für ein Wort) mit Kreideschriftfeld für den nächsten Abgabetermin. Ich hoffe ich werde heute damit fertig, dann kann ich ja mal zu dem Post verlinken, wenn es Dich interessiert. Denn so eine tolle Hülle haben wir nicht bekommen (aber er dürfte sich die Farbe der Karte aussuchen…).

    1. Mensch ja bitte, die Anleitung bzw. der Beitrag würden mich ja doch sehr interessieren. Der Gedanke mit dem menschlichen Kontakt kam mir einfach deshalb, weil die Frau, die die Karte ausgestellt hat, unglaublich nett war. Aber ja, wenn ich so drüber nachdenke, waren viele auch so typisch verschroben *lach*

  2. Hallo Sari, ich habe diesen Herbst erst unsere Stadtbibliothek (bzw. nun eine Mediathek) nach über zehn Jahren Abstinenz wiederentdeckt. Ausschlag gab ein Bericht über die Wiederöffnung nach dem Umzug aus den alten, viel zu kleinen Räumen in eine ehemalige, seit Jahren leerstehende Shoppingpassage – da hat unsere Stadt zur Abwechslung mal was richtig gemacht. Nachdem ich da von DVD-Ausleihe las, Hörbüchern, selbstständigem Ausleihen und 24-Stunden-Rückgabe, hat mich dann doch die Neugierde gezwackt. Und, ich bin begeistert! Weicher Teppich, ein Computerraum, überall Sitzecken und Sitzsäcke, die zum gemütlichmachen und schmökern einladen … Für Regentage ist die “Bibi” wieder ein fester Anlaufpunkt für mich geworden. Außerdem hats bei den DVDs jede Menge Bollywoodfilme, das ist ein definitives Plus, hihi. :D Einzig, ich würde mir wünschen, dass es mehr englischsprachige Bücher gäbe, aber bei all den Amis die hier leben, kommt das vielleicht noch … *hoff*
    Freut mich auf jeden Fall, dass der Miniheld so begeistert ist.

    LG, Sandra

    1. Das klingt toll und gemütlich! Ich merke auch, dass ich die Bücherei viel zu lange ignoriert habe. Nach der Schule bzw. Ausbildung war sie einfach erstmal nicht mehr zweckdienlich für mich, dabei hat sich da echt viel getan.

  3. Vor einigen Monaten war ich selbst sehr sehr oft in usnerer Biblothek gewesen :D Ich liebe es darin zu stöbern, neue Bücher zu entdecken und DVDs auszuleihen- Leider ist es im Moment bei uns finanziell sehr eng, sodass die Bibliotheksausweisverlängerung oder genereller Verleih nicht drin ist …

  4. Wir haben gerade eine neue Bücherei bekommen. Ein wirklich sehr moderne für unser kleines Städtchen. Wir lieben sie und sind regelmäßig 1 – 2 Mal im Monat dort. Die Ausleihe für Kinder ist ebenso kostenlos, aber auch die Erwachsenenkarte mit 15 € im Jahr ein Schnäppchen und für 4 € mehr kann man sogar kostenlos CDs, DVDs und PC/Konsolen-Spiele ausleihen. Einfach himmlisch und der Geldbeutel wird geschont.
    Bei uns kann man jetzt auch die Bücher 24 Stunden rundum die Uhr zurückgeben, dass erspart uns so manche Mahngebühr (*lach*). Aber auch die Onlineangebote sind super. Unsere kleine feine Stadtbücherei besorgt mir via Fernleihe auch immer die allerbesten Studienbücher, allerdings gegen eine Gebühr … aber trotzdem toll. Ich komm ja nur selten in eine richtige Unibib.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.