Na du bist ja dieses Mal auch älter…

spaet01Als ich damals mit dem Minihelden schwanger war, da war ich…lasst mich kurz überlegen… 27 Jahre alt und damit 5 Jahre älter als meine Mutter, als sie mit mir schwanger war und damals sagte man mir, dass ich wohl zu den Spätgebärenden gehören würde. Ich dachte, ich höre nicht richtig, denn ich empfand mich definitiv nicht als zu alt für ein Kind. In der heutige Zeit hat man ja kaum die Gelegenheit, wenn man Schule, Ausbildung und Co in einem vernünftigen Level schaffen und gleich noch etwas Berufserfahrung sammeln möchte, jünger zu sein, um Kinder zu bekommen, oder? Wäre ich im Alter meiner Mutter schwanger geworden, wäre ich gerade mitten drin in meiner Ausbildung gewesen. Das klappt, man kann das machen, der Staat bietet ja durchaus verschiedene Unterstützungsmethoden an, aber ist das wirklich erstrebenswert? Und wie viele Frauen wollen heute erstmal Arbeiten, Leben und und hart verdientes Geld auch ein bisschen genießen, bevor es an anderer wichtiger Stelle gebraucht wird? Nun, letztendlich ist es jedem selber überlassen, wann er den richtigen Zeitpunkt als gekommen betrachtet, aber der Held und ich…wir waren in dem genau richtigen Zeitraum für uns und dementsprechend habe ich mich auch niemals als Spätgebärende betrachtet.

spaet03

Wir haben nun die Halbzeit hinter uns gelassen, sind nun quasi am Ende des 6. und somit am  Wochenende dann Anfang des 7. Monats angekommen und natürlich gibt es Momente, in denen ich die volle Breitseite der Schwangerschaft abbekomme. Mal ein Herzflattern hier, mal Rückenschmerzen da und einen Tag bin ich auch mal einfach nur unglaublich müde. Der Körper leistet Großes und arbeitet auf Hochtouren, das macht sich halt bemerkbar und beunruhigt mich in keinster Weise. Ich versuche nur manchmal Vergleiche zur ersten Schwangerschaft zu ziehen. Hatte ich da auch Rückenschmerzen? Hatte ich da auch mit so viel Müdigkeit zu tun und ich muss ehrlich sagen, so genau weiß ich das nicht mehr, da ich mich ja doch ziemlich lange fit gefühlt habe. Als ich neulich mit jemanden darüber sprach, da sagte diese Person zu mir “Na du bist ja jetzt auch älter als damals, natürlich ist das dieses Mal alles schwerer, du wirst nun mal nicht jünger”. Urgs…was für eine Ansage! Dabei würde ich zum Beispiel behaupten, dass ich heute viel fitter als damals bin, da ich in den letzten Jahren mich viel mehr bewegt habe, Sport, Pilates, gesunde Ernährung, Bauchmuskeltraining usw. Ich bin jetzt keine megamäßig durchtrainierte Frau, aber ich würde mich durchaus als fit ansehen und somit nicht unbedingt als gebrechlicher als früher und älter fühle ich mich definitiv auch nicht. Ich äusserte die Vermutung, dass ich den Rücken dieses Mal mehr spüren würde, da ich ja eh schon vor der Schwangerschaft Rückenbeschwerden hatte und deswegen in Behandlung war, aber das wurde direkt nochmal mit der Altersbegründung abgetan…ich weiß nicht, innerlich konnte ich nur den Kopf schütteln.

spaet02

Alter ist doch am Ende vor allem eine Einstellungssache, oder? Natürlich ist mir bewusst, dass der Körper altert und dass auch für eine Schwangerschaft irgendwann eine Grenze überschritten ist, um sie als unkompliziert und einfach zu betrachten. Aber mit 32….nein, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich würde zwar dieses Mal das “Spätgebärend” eher als angemessen betrachten, wobei es ja das zweite Kind ist und wir hier somit eine ganz andere Grundlage haben, aber definitiv würde ich nicht ein “Älter und Gebrechlicher” akzeptieren.

Wie seht Ihr das?

sari-unter

22 Kommentare zu „Na du bist ja dieses Mal auch älter…“

  1. Da muss ich doch mal herzhaft lachen. Wollte dich da vielleicht jemand nur ärgern? Für heutige Verhältnisse bist du doch noch recht früh, wie du es ganz richtig beschreibst mit Ausbildung, Job, usw. Aber auch ich bekam gesagt, dass meine Mutter in dem Alter meiner ersten Schwangerschaft schon Nummer 2 bekam. Jede Schwangerschaft, jede Frau und jedes Paar ist anders. Wo soll da so eine Verallgemeinerung angemessen sein? Und außerdem ist man so alt wie man sich fühlt.

  2. Ich bin mit dem ersten Kind schon 30, da müsste ich mich schon wirklich beeilen, um mit dem zweiten noch so jung zu sein wie du ;) Mach dir keine Gedanken, sogar medizinisch gilt man ja erst mit 35 als Spätgebärende bzw. Riskoschwangerschaft.
    Und wirklich alt ist man erst, wenn man sich so fühlt und diese ganzen kleinen Eigenheiten entwickelt…

    1. Jaaa, die Eigenheiten…wenn wir alle dann ganz tuttig und schrullig werden *hihi*. Aber wenn du es so handhabst,wie die meisten mit einem zweiten Kind, dann bist du ja noch gut in der Zeit ^^ Aber ich finde auch ihr habt da noch prima Zeit für.

  3. Hmmmm also erstmal muss ich klar eine Lanze brechen und mich ein wenig beschweren 😉. 32 ist alles, aber sicher nicht spätgebährend. Ich war 34, als der Minimann geboren wurde und für mich persönlich, ist das auch nicht als spät zu betrachten. Ich denke das große Problem liegt darin, dass Frauen ab Mitte/Ende 30 als Risikoschwangere eingestuft werden, was totaler Unfug ist.

    Ich für meinen Teil, habe mich in der Schwangerschaft wesentlich aktiver und beweglicher gefühlt, bzw. war es auch, als davor oder jetzt danach. Ich habe Schwangerschaftsgymnastik und Wassergymnastik gemacht und hatte während der Schwangerschaft keine Probleme mit meinem Rücken, wohl aber davor und auch jetzt wieder.

    Alles in allem, finde ich sowas immer daneben, wenn man solche “Sprüche” zu hören kriegt. Mir hat eine Bekannte gesagt, dass wir doch lieber schnell an ein zweites Kind denken sollten, weil meine biologische Uhr ja schon enorm laut tickt, das fand ich etwas unverschämt, aber manche haben es eben nicht so mit der Empathie ^^.

  4. Ich gehöre wohl zu den wenigen deiner Leserschaft, die (noch) Kinderlos und in deinem Alter ist.
    Und ich muss gestehen, ich merke das Alter ehrlich gesagt auch schon. Vor allem in den Gelenken und im Rücken. Trotz Sport und fast 30 Kilo weniger. So ganz weg lächeln lässt sich das tatsächlich nicht. Aber auch mein Arzt sagt, ich soll mir da keine Sorgen machen. Das ist eben so. Zähne zusammen beißen und durch, solange es nur mal zwackt und nicht höllisch weh tut.
    Wenn’s ab und zu mal zwickt weiß man wenigstens, dass man noch lebt ;)

    Ich finde es auch doof, mich als alt zu betiteln. Und mir braucht auch keiner zu kommen von wegen zu alt für dieses und jenes.
    Dass mein Körper schon über 30 Jahre auf dem Buckel hat heißt ja nicht, dass ich mich jetzt “alt benehmen” und mich ins dunkle Eck setzen muss.
    Schaffen es über 40jährige eine Schwangerschaft zu überstehen, dann sollte das für uns junge Hüpfer doch ein Klacks sein. 30-35 ist das neue 25-30 ;)

    Die Verwandtschaft sind immer die schlimmsten mit solchen Aussagen und Ratschlägen. Da braucht man manchmal echt ne dicke Haut.

    1. Verwandtschaft…du sagst es *lach* Ich habe tatsächlich bis auf den Rücken, den ich mir wahrscheinlich durch das viele Tragen des Minihelden bis vor kurzem noch versaut habe, wirklich eher keine Beschwerden. Na gut, die Augen sind nicht mehr die Besten, aber sonst kann ich ehrlich nicht klagen

  5. Ich habe mich auch gefragt ob Dich jemand ärgern wollte. Ich war ja beim ersten Kind mit 33 schon älter als Du jetzt :) ich bin in der zweiten Schwangerschaft sehr viel fitter als in der ersten – weniger Gewicht, mehr Bewegung sei Dank.
    Abgesehen davon verläuft meine jetzige Schwangerschaft ganz anders als die erste. Der Zwerg ist auch deutlich kleiner. Mach Dich nicht verrückt, es ist wie es ist – ganz egal was jemand anderes behauptet – oder war das Dein Frauenarzt? :)

    1. Ärgern wohl nicht, aber es gibt so den einen oder anderen, der manchmal einfach nicht so nachdenkt über die Dinge, die er zu mir sagt und die Art und Weise ist dann auch nicht die Schönste ;)

  6. Spätgebährend mit Anfang 30?!? Blödsinn! Die 65-Jährige mit den Vierlingen würde ich als spätgebährend bezeichnen, alles andere ist doch eher zeitgemäß. Ich war 35, als die Muckels zur Welt kamen und war aus anderen Gründen risikoschwanger, nicht wegen der bösen drei vorne.
    Falls es der Gyn war, der das gesagt hat: wechseln :)

  7. Ich kann bei dem Thema nur wenig mitreden, zumindest zum Thema Schwangerschaft kann ich nichts beitragen. ;) Aber ich werde diesen Herbst 30 und plane immer noch keine Kinder. Um ehrlich zu sein kann ich mir einfach (noch) nicht vorstellen, mal ein Kind zu bekommen. Ich hole im Moment mein Abitur nach und werde nächsten Sommer fertig sein. Danach steht für mich fest, dass ich studieren möchte. Da ist einfach kein Platz für ein Kind. Und wenn ich mit 35 eins haben will, na und? Bei meiner Geburt war meine Mutter 34. Für viele war das damals wohl auch alt. Sie hat mir mal erzählt, dass manche Kinder im Kindergarten fragten, ob sie meine Oma sei (auch jetzt sind manche Verkäuferinnen, wenn wir zusammen einkaufen, immer etwas irritiert, weil ich so jung aussehe und sie nicht wissen, ob das jetzt meine Mutter oder Oma ist – andere Story!).

    Ich würde niemals einer Frau sagen, sie sei mit Anfang 30 zu alt für ein Kind. Das ist doch nun wirklich kein hohes Alter?! Zumal es erst mit 35 eine Risikoschwangerschaft wäre, oder? Kann man das überhaupt so pauschal sagen?

    1. Ja, das kenne ich auch. Also jetzt nicht in meinem Fall, aber ich kenne auch die eine oder andere, die etwas darunter zu leiden hatte, dass ihre Mutter für ihre Oma gehalten wird. Aber das Risiko geht man ja nicht unbedingt mit Mitte 30 schon ein ^^

  8. Nix Spätgebärend mit 32 und bestimmt nicht mit 27! So ein Quatsch.Du bist doch gut im Schnitt. Ich kenne so viele im Umfeld, die zwischen 29 – 33 ihr erstes Kind bekommen haben. Total normal.
    Hingegen wird man heute eher schief angesehen, wenn man vor 30 oder gar vor 25 Kinder bekommt. Wie oft muss ich mich erklären, wie oft wird mir gesagt “Du junger Hüpfer.” Häufig versucht man mir zu sagen, dass ich viel zu jung sei, um das alles zu überblicken und den Kinder nichts mit auf den Weggeben kann. Zu jung, zu unreif …
    Jede Schwangerschaft ist anders. Jedes Kind ist anders. Verunsichere dich nicht. Genieße es. Ruhe und Entspannung sind immer wichtig.

  9. Hm, also ich könnte wohl die Person sein, die Dir sowas ins Gesicht sagt. Sorry, aber Du bist älter als damals, wenn vielleicht auch fitter. Ich bin heute auch viel fitter als noch vor fünf Jahren, trotzdem merke ich hier mal was im Knie und da mal was in der Schulter und das Bett sollte auch nicht mehr zuuuuuu weich sein. Natürlich mag man im Geiste so jung sein, wie man sich fühlt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass der Körper vor sich hin altert. Das biologisch beste Alter zum Kinderkriegen ist übrigens Anfang 20. Und das wird sich nicht ändern nur weil sich unsere Gesellschaft wandelt.
    Ich habe meine Kinder mit 26 und 28 bekommen. Hier in München war ich damit absolut früh dran und habe mir einiges in die umgekehrte Richtung anhören dürfen. Mach doch erst mal das Studium fertig! Findest Du das nicht zu früh? Das war aber nicht geplant, oder?
    Du siehst, ob Früh- oder Spätgebärend definiert die Gesellschaft. Biologisch bist Du spät dran, klar. Gesellschaftlich ist nach 30 inzwischen ja voll akzeptiert bzw. ja eher die Norm. Deine Mutter ist zu einer anderen Zeit aufgewachsen, mit 29 hat meine Mutter ihr sechstes Kind bekommen. Da bin auch ich im Vergleich wahnsinnig spät dran. Das hat sie mir/uns aber zum Glück nie “vorgeworfen”, denn auch sie kann sehen, was es bedeutet heutzutage ein Kind in die Welt zu setzen.

    Ob die Rückenschmerzen nun vom Kind kommen oder nicht, die Müdigkeit schlimmer ist oder nicht ist doch am Ende allerdings auch Wurscht. Die “Beschwerden” sind da und es muss was gemacht werden. Und mit nem Kind zu Hause kannst Du nicht mal eben jederzeit Mittagsschlaf machen, die Hitze meiden oder überhaupt auf jedes kleine Zipperlein Deines Körpers hören. Na kein Wunder, dass sich da mal was verschleppt und dann anstaut. Und dass Du schon mal ein Kind bekommen hast, solltest Du Deinem Körper vielleicht auch zugestehen.

    Versuch es doch positiv zu sehen. Du bist aus den 20ern raus und nun wirklich eine erwachsene Frau! Du hast eine stabile Bezieheung, stehst mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen und weißt was Du willst. Das ist doch auch eine Leistung. Das darf und soll ruhig auch Spuren hinterlassen. Das macht uns schließlich zu den Persönlichkeiten die wir sind.

    Und nur mal so nebenbei: älter heißt ja nicht gleich alt.

  10. Meine Mutter meinte auch zu mir, dass ich mit 27 Jahren ja ziemlich spät dran gewesen bin. Sah ich aber auch völlig anders. Genau richtig war es für mich…
    Wobei ich mir heute manchmal wünsche, ich wäre doch ein klitzekleines wenig jünger gewesen…
    Ich möchte kein Baby mehr, bevor Fine nicht wenigstens 4 Jahre alt ist. Lieber 6 Jahre. Dann fangen wir mit 33 nochmal an. Mit 34 bin ich dann 2fach Mama und fange nochmal von ganz vorne an…
    Trotzdem. Hätte ich mit 22 ein Kind bekommen, wäre es bei mir genau so gewesen, wie bei dir. Aber auch das Private stimmte damals gar nicht und ich finde, mit 22 war ich viel zu jung für diese große Verantwortung…

    1. Bei uns läuft es ja jetzt genau so, wie du es für dich schilderst und ich finde den Zeitpunkt gut. Was ich zum Beispiel nicht könnte, was viele ja gerne machen, direkt nachlegen. Viele sagen ja, dass man dann quasi alles in einem Abwasch erledigt hat (Fläschchen, das nächtliche Aufstehen usw.), aber ich wollte auf jeden Fall erst ein Kind haben, dass auch selbständiger ist, bevor ich mich wieder um ein vorerst hilfloses Wesen kümmern muss

      1. Ich finde ja grundsätzlich sollte wirklich jeder es so entscheiden wie es für ihn und den Partner am besten erscheint. Ob das eine besser oder schlechter ist, wer mag das schon sagen zu können.
        Ich hab eben alles anderes rum gemacht wie andere. Erst Kinder, dann Haus gebaut und jetzt noch das Studium (eine Ausbildung war aber vorher auch vorhanden). Bin mit 33 Jahren 3fach Mama, war es aber auch schon mit 28 ;)
        Bin ich deshalb schlechter oder besser als andere? NEIN.
        Unsere sind jeweils 3 Jahre und 2 Monate auseinander. Manchmal anstrengend, manchmal toll, dass sie soweit auseinander sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.