Entwurfsleichen…

Kennt Ihr die? Diese Entwurfsleichen, die sich auf Eurem Blog-Arbeitsplatz befinden? Man setzt sich hin, hat einen Gedanken und schreibt ihn nieder. Er landet allerdings erstmal nicht unter den veröffentlichten Blogbeiträgen, sondern bei den Entwürfen. Meist entstehen sie, weil man sich über irgendetwas geärgert hat – zumindest bei mir – um den Ärger Luft zu machen. Man möchte sie am Liebsten auch sofort veröffentlichen, aber wenn man dann nochmal drüber liest, und die erste Luft raus ist, dann wird man nachdenklich. Reagiere ich über? Fühlt sich vielleicht jemand auf den Schlips getreten, der gar nicht gemeint ist, wenn ich hier jetzt auf “veröffentlichen” klicke?

Und so bleibt der Text erstmal “liegen”. Einen Tag, zwei Tage, eine Woche… und irgendwann schaut man nochmal drüber und fragt sich, ob es überhaupt Sinn macht.  Man lässt ihn aber liegen, wer weiß…

Ich habe inzwischen einige solcher “Leichen” im Ordner liegen. Über geklaute Ideen, über ungefragte Meinungen, über schlechte Laune, Egoismus und und und… und so ganz schaffe ich es nicht, sie endlich mal entweder zu veröffentlichen oder zu löschen. Vielleicht helfen sie einem ja mit etwas Abstand nochmal über die Ursachen für die Texte nachzudenken und etwas gelassener an alles heranzugehen, ich weiß es nicht… aber ohne geht auch nicht.

Habt Ihr solche “Leichen im Keller”, die nie ihren Weg an die Oberfläche gefunden haben? Worum geht es da im Groben? Warum bleiben sie bei Euch unveröffentlicht? Oder seid Ihr da anders? Wie geht Ihr mit sowas um?

sari-unter

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

5 Kommentare

  1. Hi Sari,

    auf dem Blog selbst versuche ich es so ordentlich wie möglich zu halten. Da hatte ich ein paar Leichen, aber die waren so alt und so schlecht, dass es mir gar nicht schwer gefallen ist sie zu löschen :) Anders sieht es in meinem Evernote aus, wo ich die Posts vorbereite und Ideen sammele. Da sind wirklich viele viele Leichen, so viele dass ich gar nicht weiß wohin mit ihnen :) Eigentlich müsste man es sich vornehmen, sich einmal hinzusetzen und alles auf Vordermann zu bringen. Andererseits… Kann ich sie ganz gut ausblenden :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Dani von siebenkilopaket

  2. Leichen habe ich keine, ne, nicht eine. Ich schreibe eigentlich immer genau das was ich auch anfange, habe noch nie was nicht veröffentlicht oder so.
    Einzig im Bücherblog sind vorbereitete Posts, die warten aber nur auf die veröffentlichung und das sind auch unter 10 Stück. kp, da bin ich mir zu ordentlich, mich würde das nerven wenn oben ausser bei veröffentlich ne zahl steht XD mein papierkorb ist auch leerer als leer :D

  3. Ich kenne das Problem…
    Bei mir liegen eine ganze Reihe angefangene Beiträge, für die ich entweder keine Zeit mehr hatte, sie zu vollenden, oder bei denen die Idee an sich noch nicht ausgereift war, ich aber den anfänglichen Gedanken schon mal festhalten wollte. Die meisten aber entstehen, wenn ich unzufrieden mit allem bin und mich auskotzen will. Das wirkt sich dann aber auch gleich wieder so negativ auf meinen Schreibstil aus, dass ich sie nicht veröffentliche und mir vornehme, sie in absehbarer Zeit umzutexten und es aber nie mache ^^
    Außer neulich… Da hatte ich mir für eine Blogparade zum Thema Ärzte sehr viel Mühe gemacht, um es letztendlich nicht zu veröffentlichen, weil es mir auf den letzten Metern vor der Veröffentlichung auf einmal doch ein zu privater Einblick wurde. Aber das Werk liegt immer noch in den Entwürfen. Es war einfach zu viel Arbeit, um es einfach zu löschen. Und wer weiß… vielleicht entscheide ich mich ja doch nochmal um…

  4. says:

    Natürlich kenne und habe ich Entwurfleichen. Ab und an gehe ich diese auch durch. Oft bekommen die Entwürfe dann nochmal eine Gnadenfrist, nur irgendwann geht es einfach nicht mehr. Dann muss doch gelöscht werden.
    Sollte ich mal wieder zum Anlass nehmen und die Entwürfe durchgucken…

    1. says:

      Alle paar Monate mal…manche veröffentliche ich dann doch mit ein paar kleinen Änderungen,manche landen dann aber doch im Papierkorb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.