Gedanken am Montag: Ich möchte Dich beschützen…

beschutzen02

beschutzen01Ich möchte Dich halten, umarmen und alles Böse von Dir fern halten. Ich möchte, dass das Leben dich in Ruhe lässt und du so lange du kannst ein Kind bleibst und dir den Blick eines Kindes auf die Welt erhalten kannst. Ich möchte Trauer und Enttäuschung von Dir fern halten und dir am Liebsten jeden Tag einen Regenbogen an den Himmel zaubern…weil du sie so liebst und jedes Mal ganz aufgeregt bist, wenn du einen entdeckst. Du kannst sogar seine Farben auswendig…das kann ich auch mit 32 Jahren immer noch nicht und bin froh einen kleinen Experten in dieser Hinsicht an meiner Seite zu haben…

Leider kann man es manchmal nicht vermeiden, dass das Leben mit einer Enttäuschung um die Ecke kommt. Auch schon für so junge Geschöpfe, wie du es bist. Was kann man tun in so einer Situation? Wenn der Mantel der Umarmung nicht mehr ausreicht und das Drama doch sein Schlupfloch findet? Gerade für so kleine Menschen, wie du es bist, kann man es nicht erklären. Warum du nun enttäuscht wurdest. Die Argumente der Großen unterscheiden sich doch so sehr von denen der Kleinen, nicht wahr?

Was können wir also tun, wenn wir dich vor Enttäuschungen nicht beschützen können? Wir können Dich auffangen, halten, trösten, mit Dir Alternativen suchen, dir die Schulter zum Ausweinen anbieten und Stunden lang eingekuschelt daliegen, bis aus der großen Enttäuschung eine kleine geworden ist und wer weiß, vielleicht schaffen wir es gemeinsam sie ganz verschwinden zu lassen. Denn dafür sind wir da. Deine Eltern…

Und wir haben Dich lieb!

sari-unter

Kategorie Gedankenwelt, Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

    • Ja klar, der ist hart im Nehmen. Die Erzieherin meinte auch, dass er ganz tapfer berichtet hätte und obwohl ihn ein anderes Kind das immer wieder in der Kita unter die Nase reibt, lässt er sich nicht unterkriegen und inzwischen haben wir ja auch eine Alternative gefunden.

  1. Es klingt zwar hart aber manchmal müssen enttäuschungen einfach auch mal da sein. Lieber jetzt als später mit mehr BumBum. Wenn er jetzt schon langsam lernt dass nicht alles so klappt wie man es sich wünscht ist das gut.

    • Das ist richtig, aber ich finde mann muss im Härtegrad der Enttäuschung nochmal unterscheiden und wenn es einfach schlecht vom Menschen gehandhabt wurde, der enttäuscht und man hätte es dem Kind ersparen können…nene, da muss man als Erwachsener einfach auch mal mitdenken und ganz ehrlich: Er ist 4 JAHRE alt…Enttäuschungen wird er noch mehr als genug im Leben erfahren und als Kind nimmt man die noch ganz anders wahr als Erwachsener später

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.