Was uns die U4 offenbahrt hat…und andere Vergleiche

Neulich kam Post bei uns an. Ein Brief von der Krankenkasse mit dem Hinweis, dass die U9 für den Minihelden anstehen würde. Wie krass ist das denn bitte? Waren wir nicht gerade erst bei der U8?!?! Wie schnell so ein Jahr rumgehen kann, ich darf eigentlich gar nicht darüber nachdenken. Na jedenfalls machten wir heute gleich einen Termin, als wir zur U4 des Heldenkindes waren. Ja, direkt die nächste U, die uns zeigt, wie schnell die Zeit vergeht! Gewogen und Gemessen wurde unser kleiner Held und er hat sich wirklich prima entwickelt. Alles in allem kann mich sich wirklich nicht beklagen, da er absolut im normalen Entwicklungsbereich ist und mehr wünscht man sich als Mutter doch eigentlich nicht, oder?

u4-01

Fataler Weise gab es dann aber heute direkt auch die 2. Impfladung für ihn. Die Letzte hat er ja leider nur so halbwegs gut wegsteckt, denn da bekam er am Abend Fieber und war sehr schlapp, so dass ich heute natürlich doppelt wachsam bin. Und wieder einmal stelle ich fest, wie faszinierend es ist…zwei Kinder, die eigentlich von den gleichen Menschen abstammen und doch so unterschiedlich reagieren. Der Miniheld hatte damals mit den Impfungen keinerlei Probleme und alles war prima, das Heldenkind hingegen macht schlapp…aber das ist auch gut so, man will doch am Ende nicht zwei Mal das gleiche Kind haben, oder? Also schlimm wäre es jetzt auch nicht, aber zwei Individuuen groß zu ziehen und jedes entwickelt sich auf seine Weise, das ist schon irgendwie mehr als nur spannend.

u4-2

Wenn ich meine beiden Kinder jetzt mal so direkt vergleiche….und jaaaa…ich weiß, das sollte man eigentlich nicht tun…dann sind sie wirklich sehr verschieden. Der Miniheld ist ja optisch eher mein Ebenbild, auch wenn einige sagen, dass er mehr und mehr von seinem Vater inzwischen hat, während das Heldenkind aus meiner Sicht dieses Mal voll der Held ist und nur wenig von mir hat. Der Miniheld war damals bei der U4 deutlich größer als das Heldenkind jetzt…und auch schwerer, aber da hatten wir ja auch ganz andere Asugangsdaten. Worin sich beide Jungs allerdings sehr ähnlich sind, ist die Tatsache, dass sie doch recht pflegeleicht sind. Wenig wirkliches Weinen oder Schreien, man kann ziemlich schnell herausfinden, wo der Schuh drückt und auf Aussenstehende wirkt nun auch das Heldenkind ganz wie sein Bruder damals sehr ausgeglichen und entspannt. Das erleichtert schon, da einem ja oft gesagt wird, dass das 2. oft das genaue Gegenteil vom 1. Kind ist und das hätte in dem Fall bedeutet, dass wir uns auf etwas sehr Kompliziertes hätten einstellen müssen.

u4-3

Und sonst? Was hat sich seit dem letzten Mal getan? Die Verdauung vom Heldenkind normalisiert sich immer mehr und der Arzt meinte, Ende April oder Anfang Mai ginge es dann mit dem Brei los. Das war beim Minihelden damals ein herrlicher Anblick *lach*.. Auf die Drehung von Bauch- in Rückenlage folgte nun inzwischen schon (wahrscheinlich mehr durch Zufall, wer weiß) die Drehung von der Rücken- in die Bauchlage. Inzwischen hält der kleine Mann sich schon überall fest, versucht sich auch hochzuziehen, rasselt und rumpelt und versucht energisch an die Sachen heran zu kommendie in greifbarer Nähe sind  Der Kinderarzt sagte nur staunend „Der spielt ja schon richtig, schauen sie mal, er hat das Spielzeug von der einen gezielt in die andere genommen“.. Man kann schon ganze Gespräche mit ihm führen und erntet dafür nun jauchzendes Lachen, woraufhin der Arzt die aufmunternden Worte „Wenn sie einmal anfangen zu quatschen, dann hören sie nicht wieder auf, machen sie sich also auf was gefasst, so viel, wie er jetzt schon brabbelt!“. Aber meine Lieblingssituationen sind derzeit, wenn man mit ihm vor dem Spiegel steht und der sich an dem Anblick erfreut oder Ist der große Bruder im Raum, wird er nicht aus den Augen gelassen und genau beobachet und kommt Papa von der Arbeit nach Hause bekommt er erst einmal ein strahlendes Lächeln geschenkt.

Wie auch immer sich hier alles weiter entwickelt, ich bin froh, dass unser Heldenkind auf einem guten Weg ist, Ehrgeiz und Neugier zeigt und vor allem scheinbar ein fröhliches Kind ist. Und mehr will ich eigentlich auch gar nicht…

Zum Schluss, für die Vollständigkeit vielleicht noch ein paar Daten: Das Heldenkind bringt nun knappe 6,5 Kilo auf die Waage bei einer Größe von 63 cm und einem Kopfumfang von 41.5 cm…weia…das geht mir glatt wieder alles zu schnell *lach*…sari-unter

Kategorie Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

1 Kommentare

  1. Das geht wirklich alles unheimlich schnell. Mit Kindern rast die Zeit noch ärger als so schon. Ansonsten fällt mir zu deinem Bericht nur ein was unsere Hebamme damals sagte: Entspannte Eltern – entspannte Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.