5 Fakten über mich #01

Nadine hat es des Öfteren schon vorgemacht. 5 Fakten über die Person, die hinter diesem Blog steckt. Ich bin ja ein Stöckchen-Mensch. Kennt Ihr diese Teile noch? Nein, ich meine jetzt nicht diese Dinger, die unsere Kinder mit großer Vorliebe jeden Tag einsammeln, mit nach Hause nehmen und vor der Tür dann Wochen lang liegen lassen, weil sie nichts damit anfangen ausser den Stapel immer größer werden zu lassen. Ich meine diese Stöckchen, die früher gerne in der Blogsphäre herumgereicht wurden. Kleine Fragenkataloge oder Aufgaben, die wohl heute eher als Blogawards oder Tags bekannt sind. Früher (als ich noch jung war *haha*), da hieß sowas halt noch Stöckchen. Und ich bin jemand, der sich gerne mit solchen Fragenkatalogen beschäftigt. Ich finde sie vor allem deshalb spannend, weil man dadurch mal vollkommen neue Seiten an Bloggern entdeckt oder sich auch mal aus anderer Perspektive mit sich selber beschäftigt.

Allgemein heißt es ja immer wieder, dass es für Leser wichtig und interessant ist die Person hinter all dem besser kennen zu lernen und daher finde ich die Idee von Nadine eigentlich ganz schön immer wieder mal ein paar Fakten über die eigene Person hier einzustreuren und damit fange ich heute mal an.

5 Fakten

Fakt 1: Ich bin ein Spielkind

Ich bin früher oft von meinen Freunden belächelt worden, wenn ich mit niedlichen Schulheften um die Ecke kam oder noch als erwachsene Frau Mützen mit Ohren trug (damals war das für die Menschen um mich herum wie ein Paradisvogel im Museum zu sein. Kaum zu glauben, das Jacken und Miützen mit Tierakzenten heut zu Tage Gang und Gebe auch für Erwachsene sind. Vielleicht war ich ja ein Trendsetter). Noch heute schreibe ich gerne auf Notizblöcken, die ich aus Japan habe importieren lassen, weil es nur dort die megasüßen Maskottchen gibt, habe Bilder von Ghibli-Charakteren überall rumstehen und auch wenn es insgesamt alles etwas ruhiger und dezenter in der Wohnung geworden ist, finden sich überall noch die Niedlichsachen wieder.

Fakt 2: Ohne Kakao geht bei mir gar nichts

Was dem Einen sein Kaffee ist, ist bei mir der Kakao. Ja, ehrlich. Ich komme morgens ganz schlecht in Schwung, wenn mir diese Ladung Zucker fehlt. Inzwischen habe ich dieses Verhalten ganz gut unter Kontrolle, unter anderem Dank der Wasserchallenge, die ich dann und wann gezwungener Maßen einlege, wenn ich mal wieder merke, dass ich über den Tag hinweg zu wenig trinke. Da merkt man dann nämlich, wie schwer so ein Kakao am Morgen eigentlich im Magen liegt. Aber so eine kleine Sünde am Tag darf ruhig sein, oder? Oder????

Fakt 3: Ich wollte ja eigentlich schon mit 22 Jahren Mama werden

Ja, stellt Euch vor. Ich hatte das gezielt vor. Daraus ist ja nun nichts geworden. Der Miniheld gesellte sich kurz vor meinem 28 Geburtstag dazu und das ist auch wirklich ok so. Ich hatte früher irgendwie die romantische Vorstellung, dass es grandios sein muss mit 22 Jahren Mutter zu sein. Für viele ist das sicher auch so, aber rückblickend lässt sich sagen, dass es für uns dann wohl alles anders gelaufen wäre. Wir waren beide noch nicht berufstätig, wohnten noch nicht zusammen usw… das kam ja erst. Und ein Kind aufzuziehen, wenn man jeweils noch bei seinen eigenen Eltern lebt und kein Geld bekommt…neeee….aber schön war die Vorstellung dennoch.

Fakt 4: Früher war Italien meine gefühlte zweite Heimat

Viele Jahre sind meine Eltern und ich jedes Jahr im Sommer für drei Wochen nach Italien gefahren. Genauer gesagt an den Gardasee. Anfänglich buchten wir in Cisano immer ein Bungalow auf einem Campingplatz und fuhren dann immer und überall mit dem Auto hin. Am Tollsten fand ich als Kind und später auch als Teenager (s. Punkt Spielkind) das Shoppem im Toysland. Ein riiiiiiieeeesiger Spielzeugladen wo es irgendwie immer all das gab, was es in Deutschland nicht gab. Meine Schwester kam so zum Beispiel zu Sailormoon-Puppen und Figuren und ich fand die Figuren toll. Das ist auch irgendwie erhalten geblieben, denn heute sind es die Drachenzähmen-Drachen, die ich…ähm…der Miniheld für mich…äh…sich sammelt. Wie auch immer. Irgendwann buchten wir dann immer ein Appartement. Die Restaurant- und Barbesitzer und teilweise auch die Ladenbesitzer kannten uns bereits und begrüßten uns jedes Jahr auf’s Neue herzlich. Und natürlich musste auch immer ein Besuch im Gardaland sein. Schön waren die Zeiten. Mit meiner eigenen kleinen Familie ist es ja aktuell Dänemark, das uns zur 2. Heimat geworden ist, aber wer weiß, irgendwann vielleicht zieht es uns ja auch nochmal an den Gardasee…

Fakt 5: Ich wäre gerne Jessica Day

Kennt Ihr Jessica Day? Jess? Kennt Ihr sie, die Serie? Ich könnte sie ja auf Netflix rauf und runter schauen. Ich liebe die Art und Weise, wie sie manchmal ihr Leben betrachtet. Ich wünschte meine Haare würden so wunderbar voll sein und fallen wie Ihre und mit ihrem Klamottenstil trifft sie ja genau meinen Geschmack. Macnhmal singe ich auch einfach so, verstelle die Stimme und mache verrückte Sachen. Ich erkenne mich durchaus in ihr wieder, aber dennoch denke ich oft, dass ich gerne genau wie sie aussehen würde. Wenn ich mir nicht ständig die Haare abschneiden und etwas konsequenter mit dem Zuckerverzicht wäre…wer weiß, wer weiß… Aber das sind so kleine Verrücktheiten, die jeder Mensch irgendwie braucht, oder? Gibt es einen Seriencharakter, in dem Ihr Euch wiederfindet oder dem ihr gerne ein bisschen ähnlicher sein würdet?

Und damit habt ihr mich heute wieder ein bisschen besser kennen lernen dürfen. Was war Euch neu? Was wusstet Ihr schon? Ich bin gespannt.sari-unter

8 Kommentare zu „5 Fakten über mich #01“

  1. Bei Fakt 3 musste ich gerade etwas schmunzeln. Da meine Mum 23 war, dachte ich immer, dass das wohl auch so die Zeit für mich sein müsste. Spätestens aber mit 25! – Naja, die Realität holt einen dann doch recht schnell ein. :D

    1. So sieht es aus, ich habe den Gedanken auch gehabt, weil es mir vorgelebt wurde. Meine Mutter war auch noch recht jung als ich kam ^^

  2. JA mit 22 wollte ich auch das erste Kind XD Mein “Lebensplan” war, 2004 Abi 2007 Ausbildung fertig und dann das erste Kind :D

    Mit 25/26 sollte das 2 kommen und dann kurz vorm 30 das dritte. Joar. Realität sah dann doch ganz anders aus. Einzig das ich nach dem Abi ausziehen wollte, das hat geklappt :D

    Für mich waren einige neue Fakten dabei, auch wenn ich hier schon lange lese

    1. Oh, sogar drei? Neeee, das wäre mir definitiv zu viel, aber ich finde es schön, wenn Menschen 3 Kinder haben. Für mich ist das Thema hier nun abgeschlossen, zwei reichen mir völlig. Und sollen es nach wie vor drei werden?

  3. Eins und zwei. Ich muss mich manchmal richtig zusammenreißen, um nicht alles kawaiihaftes sofort zu kaufen. Und was mein Kakaokonsum angeht: witzigerweiße trinke ich ihn eher nachmittags, wenn ich Lust auf etwas Süßes habe. Dazu habe ich extra ein Kakaoglas (500ml). Erst Kakao, dann die Milch. Gerührt wird mit einem Löffel, getrunken dann mit einem Strohhalm-Löffel. Meine Güte, was für Marotten :D Fällt mir jetzt erst beim Schreiben auf hihihi

    Liebe Grüße
    Dani

    1. Genau so und nicht ander ssollte man Kakao tronken. Sonst entstehen ja nicht die leckere Pulverbrocken in der Milch *hihi*

  4. Ich glaub, ich arbeite zuviel. Hab das jetzt erst gesehen …
    Freut mich dass dir die Idee gefällt :)

    Zumindest 1 und 2 konnte ich mir denken, vermutlich einfach, weil wir uns schon lange “kennen” ;)
    3 und 4 ehr nicht (wobei ich glaube, dass du das mit Italien früher schon mal irgendwo erwähnt hattest) und die 5 kenne ich nicht^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.