[Mmi] Glücklich sein in Dänemark

Nicht nur Mittwochs mag ich Dänemark. Eigentlich liebe ich Dänemark. Und immer, wenn wir es mit dem Auto durchfahren denke ich „Hach, hier könnte ich leben“…wenn nur nicht alles mit so weiten Strecken verbunden wäre. Man merkt es schon, dass da eine ganze andere Mentalität herrscht.

Dänemark

Alles wirkt irgendwie ruhiger und entspannter. Das wurde mir nochmal so richtig bewusst, nachdem wir eine Woche in Dänemark verbracht haben und dann von der Fähre runter fuhren und wieder in Deutschland waren. Alles wirkte direkt viel gehetzter…schon seltsam.

Dänemark

Nun ja, wir waren also wieder mal in Dänemark. An manchen Tagen nenne ich es schon unsere zweite Heimat. Es ist nun das vierte Mal in Folge, dass wir dort unseren Urlaub als Familie verbringen und dort wo wir waren, da waren wir damals auch das erste Mal mit dem Minihelden. Eher durch Zufall ergab es sich, dass wir nun genau die gleiche Insel zum ersten Mal mit dem Heldenkind aufsuchten, denn wir fanden uns mal wieder auf Mön wieder. Das war so eigentlich gar nicht geplant, denn das Häusschen, dass wir gemietet hatten wurde auf Bogö angezeigt, einer Nachbarinsel, dementsprechend war ich doch überrascht, als wir dann plötzlich dort waren, wo wir schon einmal vor vier Jahren waren…

Dänemark

Dänemark und Mön vier Jahre später

Es ist schon seltsam. Wir hatten uns einiges vorgenommen. Das tun wir jedes Mal. Damals, als wir das erste Mal mit dem Minihelden hier waren, da wollten wir den Safari Park besuchen, das Labyrinth in Kalvehave und mehr. Letztendlich haben wir uns doch vor allem auf die Sehenswürdigkeiten direkt auf Mön beschränkt. Dieses Mal standen die selben Punkte auf der Liste und auch dieses Mal kam es an einigen Stellen anders als geplant. Uns ereilte nämlich die Erkenntnis, dass der Miniheld ja nun ein paar Jahre älter war und dementsprechend so manches nochmal aus einer vollkommen neuen Perspektive sehen würde.

Dänemark

Mal davon abgesehen war ich doch überrascht zu sehen, dass er vieles einfach vergessen hatte. Man verliert so schnell aus dem Blick, wie schnelllebig für Kinder alles am Anfang noch ist. Und so fuhren wir an Dolmen und Hünengräbern vorbei, die wir damals ganz gezielt aufgesucht hatten, an Kirchen und anderen schönen Landschaften und hielten dieses Mal nicht an. Ich erzählte dem Minihelden von damals und er lauschte mit großem Interesse, wenn gleich die Erinnerung tatsächlich ausblieb.

Dänemark

Dinge, die sich widerholten

Ganz klar war: Wir mussten definitiv wieder nach Möns Klint und die Kreidefelsen besuchen. Ein atemberaubender Anblick mit 993 Stufen verbunden, die man ab- und wieder auftsteigen musste. Aber einen Besuch immer wieder wert. Damals trug ich den Minihelden in der Manduca, dieses Mal lief er selber mit großer Begeisterung (und deutlich mehr Elan die Treppen hoch als ich) und das Heldenkind befand sich in der Hop Tye an mir dran.

Dänemark

DänemarkFleissig suchten wir nach Fossilien und probierten die Kreidesteine aus und dieses Mal ging es dann auch in das anliegende Geocenter ein, wo man fiel über die Felsen, die Tiere und die Entwicklung erfahren konnte und außerdem befand sich zu der Zeit auch eine Sonderaustellung zum Thema Dinosaurier dort. Ich kann das Geocenter nur empfehlen.

Dänemark

Es gibt 2 Filme in 3D und viele Stationen für Kinder zum Experimentieren und Ausprobieren.

Dänemark Dänemark

Auch besuchten wir wieder den hochgelobten Strand in Ulvehale, aber leider fanden wir ihn nicht so karibisch schön vor, wie vor drei Jahren. Alles war voller Steine und es gab keinen Platz, wo wir uns wirklich bequem niederlassen konnten, so dass wir spontan nach Klintholm Havn fuhren, wo ich mich noch an ein weiteres schönes Strandstück erinnern konnte und tatsächlich.

Dänemark Dänemark

Es war Traumstrand-Feeling pur und konnte direkt mit einem Besuch ineinem Fischrestaurant verbunden werden. Auch die Bank, auf der ich damals ein Foto vom Minihelden machte, war noch da, so dass wir spontan ein 3-Jahre-später Foto mit Miniheld und Heldenkind machten. Da wird man ganz nostalgisch *seufz*.

Dänemark

Was wir Neues entdeckten

Natürlich haben wir auch andere Dinge gewagt. Endlich endlich endlich fanden wir uns im Labyrinth von Kalvhalve wieder und absolvierten mit Erfolg den Test zu Labyrinthmeistern im Efeulabyrinth.

Dänemark

Eine wirklich schöne Sehenswürdigkeit mit vielen Spielstationen und verschiedenen Irrgärten aus Stein, Efeu, Hecken, Pflanzen und jedes Mal mit einem etwas anderen Schwerpunkt. In einem musste man zum Beispiel Planeten suchen, das andere bestand aus zwei Strecken, die man parallel absolvieren sollte.

Dänemark

Besonders gut gefiel mir das mit dem Schwerpunkt Entspannung und Ruhe. Man lief die ganze Zeit in einer Spirale und die Hecken um einen herum wurden immer höher, so dass es irgendwie automatisch immer ruhiger um einen herum und irgendwie auch in einem drin wurde.

Dänemark

Insgesamt wirklich schön und bei tollem Wetter kann man da locker den ganzen Tag verbringen. Da es bei uns allerdings an dem Tag sehr windig war, waren wir nach 2 Stunden auch ordentlich durchgepustet. Hatten aber dennoch sehr viel Spaß.

Dänemark

Was es vor drei Jahren auch noch nicht gab war das Burgzentrum in Vordingborg. Dort hatte man aus einer alten Burg und seinen Ruinen ein interessantes Stück Sehenswürigkeit gemacht. Der Gänseturm, der letzte Turm der Festung, ist noch da und kann besucht werden. Bis in den Turm kann man hinauf und auf jeder Etage erfährt man ein bisschen etwas über die Belagerung.

Dänemark

Auf dem Gelände selber befinden sich Kontainer, die man besuchen kann und wo sich Fundstücke aus früheren Zeiten befinden. Außerdem gibt es noch ein Museum, wo man mit einem Ipad bewaffnet weitere Fundstücke begutachten kann und parallel dazu Geschichten über das Pad hört. Speziell für Kinder wurden sogar richtige „Fairytails“ erzählt, wie man uns erklärte.

Dänemark

Und für ganz mutige gab es dann sogar eine Geisterjagd, die Held und Miniheld absolvierten. Eine schöne Sache also für Groß und Klein. Und da das Zentrum direkt am Fuße der Sehenswürdigkeit beginnt, konnte man danach direkt noch lecker Eis essen und ne Runde shoppen gehen ;) .

Glücklich sein in Dänemark

Immer wieder stelle ich fest, dass das nicht nur eine Phrase, sondern einen Tatsache ist. Dänemark macht glücklich. Es ist ideal, um mit der Familie Urlaub zu machen, denn irgendwie ist es überall Familien- und Kinderfreundlich, die Menschen sind nett und zuvorkommend, man geht auf Dich ein und es gibt viel zu sehen und zu entdecken. Überall sind kleine Strände und Landschaften, alles ist weit, offen und freundlich und irgendwie gerät man gar nicht erst in diese Hetzgefühl, dass ich oft hier in Deutschland habe.

Dänemark

Seufz…ich könnte ich noch soooo viel mehr Fotos zeigen. Vielleicht in einem kleinen Going Out Beitrag? Dänemark, immer wieder…sari-unter

10 Kommentare

  1. Ja, so geht es mir auch immer, wenn ich Dänemark und Deutschland vergleiche. Und ich finde, noch ein wenig entspannter (ja, das geht) ist es in Schweden, wo wir auch schon zwei mal waren. Das ist einfach was ganz anderes als hier, ich könnte in beiden Ländern auch wunderbar leben….

    Für uns geht es Anfang August auch wieder nach Dänemark, dieses Mal, zum zweiten Mal nach Römö, aber dieses Mal mit dem Wohnwagen. Ich freu mich schon ….

    LG
    Anke

    • Sarah Kroschel

      Schweden…definitiv…das müssen wir auch noch auf unserer Liste abhaken. Am Liebsten Weihnachten ^^

      • Ja, Weihnachten wäre auch noch mein Wunsch. Beim ersten Mal, wo wir hoch oben in den Bergen waren – da könnte ich es mir Weihnachten super vorstellen…. hach ja…..

  2. Hab dich bei Mmi gefunden und kann nur sagen, Dänemark ist für uns das 2. Zuhause. Meine Eltern fuhren mit uns hin, wir mit unseren Kindern und die fahren jetzt selbst dorthin. Am schönsten ist
    es, wenn wir uns dort alle treffen – unvergleichlich. Wart ihr schon mal im Liselundpark auf Mön?
    Dort ein Picknick mit Blick auf das Schlösschen – wunderbar.
    Liebe sehnsuchtsvolle Grüsse, Katja :-)

    • Sarah Kroschel

      Im Lieselundpark waren wir vor drei Jahren mit dem großen. Der ist wirklich schön

  3. Oh das klingt toll und macht neugierig selbst mal hinzufahren. Wir waren in unseren Urlaub einen Tag in Kopenhagen und das war schon toll.

    • Sarah Kroschel

      Kopenhagen will ich auch nochmal unbedingt hin und dann aber für länger als nur einen Tagesausflug. Das reicht einfach nicht aus ^^

      • Das kann ich dir bestätigen, wir waren für einen Tagesausflug dort, schlauerweise auch noch mit Tivoli-Besuch – waaaah, viel zu knapp. Was ich alles noch sehen wollte und nicht konnte …. Das steht nochmal auf meiner Liste, entweder mit Übernachtung dort oder so nah dran urlauben, dass man auch mehrfach während der Zeit hinfahren kann.

        LG
        Anke

  4. Pingback: #fünffragenamfünften im Juni und das Rätsel um das andere Geschlecht

  5. Pingback: Eine Auszeit vom Alltag - Der Heldenhaushalt hat Urlaub gemacht - Heldenhaushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.