5 Fakten über mich #02

Naaa….Lust mich mal wieder ein bisschen besser kennen zu lernen? Dafür sind die 5 Fakten, die ich Euch heute erzählen möchte, sicher genau das Richtige. Ich persönlich finde es immer spannend ein bisschen mehr über den Autor hinter eines Blogs zu erfahren und in seine düstersten Geheimnisse einzutauchen. Das macht ihn mir sympathisch und authentisch und man kann den einen oder anderen Gedankengang vielleicht sogar ein bisschen besser nachvollziehen.

5 Fakten über mich!

Fakten

Heute also weitere 5 Fakten über mich. Mal sehen, was mir dazu einfällt. Gerne dürft Ihr übrigens auch mal Fragen stellen. Was würde Euch interessieren? Hier nun meine 5 Fakten.

Fakt 01 – Ich habe mich immer als Mädchenmama gesehen

Ich und Mutter eines Jungen. Das war für mich immer unvorstellbar. Für mich war immer klar, dass ich mal eine Tochter haben würde, mit der ich zusammen Barbie und My Little Pony spiele. Ich würde ihr meine alten Puppen vererben und mit ihr im Kleiderschrank versteckt sitzen und spielen, weil wir doch eigentlich viel zu alt dafür sind. Dementsprechend war meine Reaktion dann als die Ansage “Junge” kam. Aber wisst Ihr was? Ich würde es heute nicht mehr anders wollen. Ich als Mutter von zwei Jungs. Das ist anspruchsvoll und macht Spaß und eigentlich sogar Sinn, denn man beachte Fakt 2!

Fakt 02 – Ich war irgendwie immer das einzige Mädchen

Ich hatte eine Clique. So richtig cool. Wir hatten sogar einen Namen für unsere Clique und diese bestand ausschließlich aus Jungen, die dann später ihre Freundinnen noch mit rein brachten, aber ich war von Anfang an dabei und wurde das Mitglied ohne Glied genannt *lach*. Natürlich hatte ich in der Grundschule überwiegend weibliche Freunde mit denen ich Puppen spielte usw., aber irgendwie spielte ich doch schon immer lieber mit Jungen. Die erschienen mir irgendwie unkomplizierter, weniger zickig usw. Man merkt das ja auch auf Arbeit oder in der Schule, wenn alles rein Frau ist…es gibt immer irgendwie Stress. Das ist bei Jungs und Männern irgendwie anders. Und so war ich immer lieber mit einer Gruppe Jungs als Mädchen unterwegs. Heute nenne ich auch viele tolle Frauen meine Freundinnen, aber die ticken dann auch alle tatsächlich mehr wie ich.

Fakt 03 – Ich habe bereits als Kind viel gelesen

Ja, ich war schon immer eine Leseratte und es fehlt mir total, das Lesen. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit dafür, einfach mal jeden Tag eine Stunde Ruhe zum Lesen, aber es ist auch ok so wie es ist, denn die Zeit ist ja mit tollen Dingen aufgefüllt. Ich habe jedenfalls als Kind schon sehr viel gelesen. Während alle Hanni und Nanni lasen, gehörte ich zu der Fraktion Tina und Tini. Aber am allerliebsten las ich die Bücher von Enid Blyton. Die “Geheimnis um” Serie las ich vollständig und mehrfach. Auch die Bücher “DIe Jungs von Burg Schreckenstein” machten mir unglaublich viel Spaß. Mit 12 las ich zum Beispiel “Das Geisterhaus” auf der Autofahrt von Italien zurück nach Deutschland. Eine 12 Stunden Fahrt. Lesen gehörte einfach immer schon zu mir dazu.

Fakt 04 – Ich bin etwas paranoid seitdem ich Kinder habe

Am Anfang war ich noch recht entspannt. Beulen gehören halt zum Leben dazu und sind Zeichen dafür, dass das Kind wieder etwas Neues lernt und seine Erfahrungen macht. Man stürzt am Anfang oft und dann immer weniger. Im Laufe der Jahre mit Kind bin ich tatsächlich immer ängstlicher geworden. Jede Beule am Kopf könnte eine Gehirnerschütterung sein, jedes unnormale Verhalten ein Hinweis auf eine Krankheit. Ich befürchte, ich mache meine Familie damit manchmal echt verrückt und muss schauen, dass ich da wieder etwas runter fahre. Aber ich sage mir immer wieder: Lieber ein Mal zu oft auf Nummer sicher gegangen als ein Mal zu wenig.

Fakt 05 – Ich habe 5 Jahre Ballett getanzt und war ein Eichhörnchen

Als ich 4 Jahre alt war, meldeten meine Eltern mich beim Ballett an. Das lag vordergründig an meinen Füßen. Der Arzt hatte wohl gesagt entweder orthopädisches Training oder Ballett. Beides wäre gut für meine Füße und so entschied meine Mutter, dass Ballett sicher mehr Spaß machen würde. Ich hatte auch viel Spaß daran. Aber die roten Spitzenschuhe, die ich so sehr wollte, die bekam ich nie. Dafür spielte ich in diversen Aufführungen mit als Stern, Zwerg, Königskind, Harlekinpuppe und ich war ein Eichhörnchen, das Schneewittchen im Wald tröstete. Es war eine tolle und spannende Zeit aus der ich leider kaum noch Erinnerungen habe. Mit 9 Jahren hörte ich dann auf, weil ich einfach nicht das bekam, was ich wollte: Rote Spitzenschuhe und Steppschuhe (immerhin belegte ich hierfür zusätzlich Akrobatik und Modern Dance). Irgendwann war die Luft dann raus…

Und? War etwas Neues für Euch dazwischen? Habt Ihr Euch vielleicht irgendwo wieder erkannt? Was sind Eure düsteren Geheimnisse, eure Fakten? Erzählt doch mal.

Ansonsten wünsche ich Euch vor allem einen schönen Samstag heute und ganz viel Sonnenschein!

sari-unter

Ein Kommentar zu „5 Fakten über mich #02“

  1. Ich war in ner Schulaufführung mal ein Baum, haha! Zwar kein Ballett sondern nur normales Theater, aber das war echt die langweiligste Rolle ever. Da wäre ich lieber ein Eichhörnchen gewesen. :D

    Gelesen hab ich auch schon immer sehr viel. Es gab sogar des öfteren mal Leseverbot, weil ich sonst mit meinen Büchern verwachsen wäre, haha!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.