DIY – Ich häkel mir einen Pokemon Ball

Na Ihr Lieben, wie sieht es aus? Seid auch ihr dem Pokemon Wahn verfallen? Ich finde es erstaunlich, wie alles immer wieder kommt bzw. Pokemon hat sich hier zu Lande Dank ständig neuer Farb-Versionen ja schon ziemlich lange gehalten. Aber der aktuelle Clou zieht ja nahezu jeden in seinen Bann *lach*. Der Mann und ich gehen ja sehr gerne und viel spazieren, so dass wir es einfach auch mal ausprobiert haben.

Pokemon GO – Der Heldenhaushalt folgt der Masse

Am Faszinierensten an der ganzen Sache finde ich ja, dass es sich hierbei um eine Serie handelt, die vor allem für die Generation meiner Schwester total aktuell war. Ich kannte viele Pokemon durch sie. Als sie in die Schule kam wurden gerade fleissig die Karten gesammelt und ich hatte Dank meiner Praktika viel Kontakt damit.

Ab und an haben wir auch die Serie geschaut. Ich mehr aus Langeweile und weil nix Besseres lief und der Held aus Frust meist mit den Worten „Nun schalt den Quatsch doch mal aus“. Und nun? Was ist passiert? Wir sammeln flleissig mit und haben auch schon mal die eine oder andere Arena leiten dürfen…für einen kurzen Moment *lach*. Natürlich zieht das auch nicht am Minihelden vorbei und er ist mit großer Begeisterung mit dabei, wenn wir mal wieder einen längeren Weg haben.

Meist liegt das Handy dann in der Kinderwagentasche und wir werfen ab und zu mal einen Blick darauf. Der Miniheld ist ganz verliebt in die vielen kleinen süßen Wesen und schaut jeden Tag nach, ob ich neue gefangen habe. Ganz großer Favorit ist – natürlich – Pikachu!! (ich bin ja mehr so der Evoli-Typ). Ihr seht also: Das ist irgendwie zu einer Familien-Aktivität geworden. Pokemon fangen. Herrjeh… wer hätte das gedacht *lach*. Und die Welt schlägt die Hände über dem Kopf zusammen…und dennoch…

Mein Sohn, der Pokemon Trainer

Was mich ja ganz besonders freut ist, dass dieses Handyspiel in meinem Sohn nicht das Bedürfnis nach mehr Handy-, Fernseh- oder Spielekonsolenkonsum hervorgerufen hat, sondern etwas ganz anderes. Der Miniheld will ein Pokemon Trainer sein.

Neulich im Einkaufsladen entdeckte er im Regal ein Kuscheltier. Es war Pikachu. Schnell kratzte er sein ganzes Erspartes zusammen und kaufte sich den kleinen gelben Freund. Seit dem wird er überall mt hingenommen und ab und an müssen wir ihn auch verstecken, damit er ihn suchen und fangen kann.

Pokemon

Er spielt mit seinem Pokemon, füttert und pflegt es. Es ist toll zu sehen, wie er selbst seine Fantasie in diesem Fall einsetzt und erleichtert mich irgendwie auch.

Ein echter Pokemon Trainer braucht auch einen Pokeball – Eine Häkelanleitung

Es dauerte nicht lange und der Wunsch nach einem Pokeball wurde immer größer. Man kann ja nicht ständig mit einem Fußball oder ähnlichem ein Pokemon fangen, nicht wahr? Also durchsuchten wir das Internet. Aber entweder so ein Ball ist total teuer oder muss improtiert werden. Das klappt nicht mit dem Taschengeld und die Geduld für das Importieren ist bei einem KInd auch eher…nun ja gering.

Also aktivierte ich meine alten Skills. Ich durchwühlte meinen Wollvorrat, kramte die Häkelnadel raus und machte mich daran so einen Ball zu häkeln. Und da ich mir dachte, dass vielleicht der eine oder andere von Euch auch einen kleinen Pokemon Trainer zu Hause hat, habe ich mal für Euch die einzelnen Schritte aufgeschrieben und diese kurze Häkelanleitung für Euch mitgebracht.

Ihr benötigt: Rote, schwarze und weiße Wolle für die Nadelstärke 4, Häkelnadel Stärke 4, Füllwatte und eine Stopfnadel

Pokemon

Anleitung Ball:

Wir starten mit Rot

  1. 2 Luftmaschen (Lfm) häkeln. In die 2. Lfm 6 feste Maschen (fM) häkeln
  2. jede Masche verdoppeln, sprich 2 fM in eine fM häkeln – 12 Maschen
  3. eine fM häkeln, eine fM verdoppeln. Immer abwechselnd die Runde rum – 18 Maschen
  4. jede dritte Masche nun verdoppeln – 24 Maschen
  5. jede vierte Masche verdoppeln – 30 Maschen
  6. jede fünfte Masche verdoppeln – 36 Maschen
  7. jede 6. Masche verdoppeln – 42 Maschen
  8. Nun zwei Runden ausschließlich eine fM pro fM häkeln, in die letzte fM der 2. Runde dann die neue Farbe nehmen: schwarz – 42 Maschen
  9. 2 Runden schwarze fM häkeln, in die letzte Masche der 2. Runde zu weiß wechseln – 42 Maschen
  10. 2 Runden fM in weiß häkeln
  11. Weiter mit weiß: 5 fM häkeln, die nächsten 2 Maschen zusammen häkeln
  12. jede 5 fM zusammen häkeln
  13. jede 4 fM zusammen häkeln
  14. jede 3 fM zusammen häkeln
  15. den Ball nun mit der Füllwatte ausstopfen
  16. jede 2 fM zusammen häkeln
  17. jede fM zusammen häkeln
  18. langen Faden abschneiden und vernähen

Pokemon

Anleitung Button:

Wir starten mit der Farbe weiß

  1. 2 Luftmaschen häkeln, in die 2. Lfm 7 feste Maschen häkeln – 7 Maschen
  2. jede Masche einmal verdoppeln – 14 Maschen
  3. zu schwarz wechseln
  4. eine fM häkeln, eine verdoppeln. So immer abwechselnd die Runde rum häkeln – 21 Maschen
  5. eine runde Kettmaschen häkeln, Runde beenden und langen Faden abscheiden

Pokemon

Zum Schluss alles zusammenfügen. Euch wird sicher aufgefallen sein, dass am Ball die Farbübergänge etwas unschön aussehen. Da nähen wir nun mit der Stopfnadel den Button drüber, so wie auf dem Bild. Und fertig ist Euer Pokeball.

Ich hoffe, sie ist einigermaßen verständlich. Die Freude hier war in jedem Fall sehr groß am nächsten Morgen und Pikachu und Pokeball werden überall mit hingenommen. Sehr interessant ist die Regel, die sich der Miniheld überlegt hat: Wirft er den Ball und er landet auf der roten Seite (also rote Seite nach unten), konnte das Pokemon entkommen. Aber landet die weiße Seite unten, hat er das Pokemon gefangen.

Pokemon

Und? Seid Ihr auch zu Pokemon Trainern geworden? Die kleine, aber feine Häkelanleitung schicke ich dann auch direkt mal zum Kiddikram und stelle sie bei Ravelry für Euch ein. Viel Spaß damit!

sari-unter

Kategorie Aus Wolle & Stoff, DIY

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

8 Kommentare

  1. Oh ja, die alten Zeiten. Ich besitze auch einen selbst gehäkelten Pokéball. Er sieht deinem sehr ähnlich. Sehr gut gemacht und der Miniheld hat Spaß damit.

    Tipp: Leider funktionieren die Smilies nicht. Ich kann keinen in den Text einfügen.

  2. Wie cool! Mein Bruder hatte damals – als die erste Welle mit den GameBoy-Spielen und Co. da war – auch ein Pikachu Kuscheltier. Und ein Quappo – da wurden dann auch die Kämpfe auf dem Bett inszeniert. Ein PokéBall hätte ihm da wohl noch zu seinem Glück gefehlt.

    Ich erinnere mich, wie wir zu zweit mühselig unser Geld für einen GameBoy und ein Pokémon Spiel zusammen gekratzt hatten. Beides ist später bei mir gelandet und aus lauter Nostalgie habe ich sie neulich wieder rausgekramt. :D

    • Sarah Kroschel

      Der Miniheld möchte auch unbedingt mal spielen, aber finde mal für den alten DS bezahlbare Spiele *drop*

  3. Ich liebe es auchmit den Zwerg rauszugehen, ich am handy und er? Ja er spielt es nach. Ruft: Schau mama da steht ein Glumanda“ greift an seine Tasche holte einen Fantasie ball, wirft usw. Und er ist sogar so kritisch das ihn das ein oder andere wegläuft :D

    Find das soooo süß. Vor Monaten waren es die Dragons drachen die ihn zum Kindergarten flogen usw. nun begleiten ihn die okemon überall :D

    Und ich sammal am handy XD

    • Sarah Kroschel

      Hähä, hier war der Miniheld selber immer ein Ohnezahn oder schrecklicher Schrecken ^^ Und alle paar Meter musste ich ihn mit Fischen füttern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.