Unsere Lieblings – Gesellschaftsspiele für die ganze Familie

Gesellschaftsspiele

Da war er plötzlich, dieser Moment, auf den man als Eltern neben so vielen anderen Momenten sehnsüchtig wartet. Dieser eine Moment, wo du ein Spiel aus dem Schrank ziehen und dieses gemeinsam mit deinem Kind spielen kannst. Plötzlich ist das Alter erreicht, in dem das Spielen mit dem eigenen Kind nochmal eine ganz andere Qualität bekommt. Das Verständnis für Regeln und Abläufe sind langsam da und du kannst es wagen einen Würfel hervor zu holen und die Zeit mit dem Kind verbringen, in dem ihr gemeinsam ein Gesellschaftsspiel spielt.

Noch heute machen wir gerne Spieleabende

Noch so eine Phase. Wenn man aus dem Alter des ständigen Party machens heraus ist, werden aus diesen fetten Feten auf einmal lustige Spieleabende. Es werden Gesellschaftsspiele wie Tabu, ein Nilpferd in der Achterbahn oder Activity hervorgekramt und man kommt aus dem Lachen nur noch schwer heraus.

Es sind Parties der anderen Art und nun können wir sie auch mit unseren Kindern feiern. Natürlich nicht, in dem wir mit ihnen die Siedler von Catan oder Risiko, geschweige denn Monopoly spielen, aber dennoch gibt es immer noch genug Gesellschaftsspiele, die für die ganze Familie geeignet sind. Mal davon abgesehen, dass viele der beliebten Klassiker für Erwachsene inzwischen auch in Kinderauflagen vorhanden sind.

Wir haben mit ganz einfachen Gesellschaftsspielen angefangen.

Natürlich gehörte dazu das allseits beliebte Spiel mit dem Raben und dem Obstkorb. Es dauert nicht zu lange, der Würfel ist groß und besteht nur aus wenigen Aussage kräftigen Motiven und es ist schnell erklärt. Der Miniheld hat es immer sehr gerne gespielt und holt es sogar heute noch manchmal hervor, auch wenn heute ganz andere Spiele zu seinen Favoriten gehören.

Irgendwann wagten wir es dann auch mal mit Mensch ärgere Dich nicht und Mau Mau, das ging auch noch ganz gut, bis der Große sich dann doch öfter anfing zu ärgern *lach*. So ist das eben. Wir kennen das alle, nicht wahr?

Aus der Kita kennt der Miniheld inzwischen so einige Spiele und kam nicht selten mit dem Wunsch nach dem einen oder anderen davon nach Hause. Ich freue mich ja immer sehr über das Interesse an solchen Spielen, die wir gemeinsam als Familie spielen können und bin da auch recht schnell für zu haben.

Unsere aktuellen Lieblings – Gesellschaftsspiele für die ganze Familie

Gut, ganze Familie ist wohl etwas übertrieben, wo ich jetzt gerade erst darüber nachdenke mit dem Kleinen mal das Obstkorbspiel zu versuchen, aber es gibt dennoch Spiele, die wir immer wieder gerne zur Zeit mit dem Minihelden spiele und diese möchte ich Euch heute gerne vorstellen. Vielleicht kennt Ihr ja das eine oder andere davon nicht und fühlt Euch ein bisschen von uns inspiriert! (*Achtung, die folgenden Links sind Amazon – Werbelinks)

01. Lotti Karotti*

Passend, wo doch bald Ostern vor der Türe steht möchte ich mit dem lustigen Hasenspiel anfangen. Die Hasen erklimmen einen löchrigen Hügel, um an die große Möhre heranzukommen. Die Spieler ziehen dabei nacheinander immer eine Karte, auf der gezeigt wird, wieviele Schritte man hüpfen darf oder ob man an der Möhre drehen muss. Muss man drehen, kann es passieren, dass sich unter der Spielfigur plötzlich ein Loch auftut und schwupp, muss man zurück an den Anfang. Das kann schon mal ganz schön Nerven kosten. Vor allem, wenn man kurz vor dem Ziel, der großen Möhre, ist. Aber gleichzeitig ein echt toller Spaß.

Gesellschaftsspiele

02. Trumpf

Kennt Ihr sie noch, die Quartett Karten, auf denen ihr viele Infos finden konntet? Zum Beispiel über Autos, oder Tiere, oder etwas vollkommen anderes? Der Miniheld fährt darauf im Moment total ab und so haben wir Kartensets zu verschiedenen Themen derzeit hier. Mein Favorit? Die Version von Drachenzähmen leicht gemacht. Klar, oder? Jeder Spieler erhält gleich viele Karten. Einer der Spiele nennt nun eine der Fähigkeiten auf der Karte, die anderen Spieler nennen daraufhin ihre eigenen Werte und der mit dem besten Wert erhält dann die Karten der anderen Mitspieler.

Gesellschaftsspiele

03. Wer ist es*

Oh habe ich dieses Spiel früher geliebt. Eigentlich war es irgendwann ziemlich simpel die Figur des anderen zu erraten, aber irgendwie hat es dennoch immer Spaß gemacht. Man fragt sich durch die Eigenschaften der Figuren auf den Karten durch und werden diese verneint, klappt man alle mit der gefragten Eigenschaft weg. Das macht man so lange, bis am Ende hoffentlich die Figur übrig bleibt, die sich der andere ausgewählt hatte. Irgendwie hat es etwas von einem simplen Schiffe versenken, findet Ihr nicht?

04. Zicke Zacke Hühnerkacke*

Manchmal habe ich ja den Verdacht, dass der Miniheld dieses Spiel nur unbedingt haben wollte, wegen des Namens *lach*. Wer kann das allerdings auch nicht verstehen, oder? Das Spiel erinnert an eine abgewandelte Form des Memory, denn man muss immer die passende Karte zu der finden, die das Huhn als nächstes erreichen will. Kommt man dabei auf eine Karte, auf der bereits ein anderes Huhn steht, so klaut man diesem eine Schwanzfeder. Gewonnen hat am Ende das Huhn, dass noch seine Federn hat. Ein schönes Gedächnisspiel mit Spaßfaktor.

Gesellschaftsspiele

05. Da ist der Wurm drin*

Auch so ein Spiel, dass der Miniheld unbedingt haben wollte, weil er es in der Kita immer so toll fand. Hierbei würfelt man Farben und nimmt sich dann das passende Formkörperteil zu der Farbe und schiebt sie zu seinem Wurm auf dem Spielfeld. Die Farben stehen für unterschiedliche Körperlängen. Dadurch rutscht der Wurm auf dem Feld immer ein Stückchen vorwärts. Da der Wurm sich jedoch „unter der Erde“ bewegt, können die Spieler vorerst nicht sehen, welcher Wurm vorne liegt. Gewonnen hat am Ende der, dessen Wurm zuerst das Ziel erreicht. Hat ein bisschen was von einem anderen schönen Spiel, das sicher jeder kennt. Ich muss dabei irgendwie an Tempo kleine Schnecke denken, Ihr nicht?

06. SOS Affenalarm*

Ha, da schreien die Affen um die Wetter. Dieses Spiel habe ich mal für den Minihelden besorgt, weil die Kinder bei mir auf Arbeit das so sehr liebten. Mikado in Höchstform. Eine Palme wird von vielen dünnen Stäben durchbohrt und in sie hinein fallen die Affen. Mit einem Würfel findet man heraus, welche Farbe das Stäbchen haben muss, das man als nächstes aus der Palme herauszieht. Aber vorsichtig: Nicht dass die Affen herunterfallen. Mein Favorit aktuell, wenn ich ehrlich bin und wird schon seit zwei Jahren mit großer Begeisterung gespielt hier.

Gesellschaftsspiele

07. Kakerlakak*

Schon wieder so ein Spiel mit so einem lustigen Namen, aber das ist der aktuelle Liebling beim Minihelden. Ständig wird es mit in die Kita genommen (ja, es geht auch anders herum *lach*), weil sie alle das Spiel so gerne zusammen spielen. Hierbei zappelt eine Nano-Kakerlake wie wild auf dem Spielfeld herum. Dabei wird von kleinem Besteck eine Art Labyrinth gebildet, durch die sie sich hektisch bewegt. Der Spieler muss dieses Besteck nun so bewegen, dass die Kakerlake in eine der Fallen gelockt wird. Welches Besteck man bewegen darf,das sagt einem der Würfel. Alleine die zappelnde Kakerlake sorgt schon für ordentliche Lacher.

Gesellschaftsspiele

Was sind Eure Lieblings – Gesellschaftsspiele?

Nun bin ich neugierig. Das waren ja jetzt doch einige Spiele, die ich Euch gezeigt habe und ich werde sicher dann hoffentlich demnächst mal auf Spiele eingehen können, die wir mit unserem Kleinen dann spielen werden. Aber bis dahin freue ich mich über Eure Tipps und Inspirationen. Erzählt doch mal!

sari-unter

8 Kommentare

  1. Kakerlakaak wird hier auch über alles geliebt. Ansonsten spielen wir noch gerne die Junior-/Kids-Varianten von Monopoly, Kniffel und Mensch ärgere Dich nicht. Da werden noch mehr von bei uns einziehen.

    • Sarah Kroschel

      Vielleicht sollte ich mir mal die Junior Variante von Monopoly anschauen. Habe allerdings etwas schiss, dass die Frustration groß ist, wenn man ständig an andere Geld zahlen muss. Ist das da auch so?

  2. Hier wird momentan extrem gerne das Verrückte Labyrinth gespielt. Das habe ich als Kind auch schon geliebt, und unser Sohn ist da total versessen drauf. Oder UNO oder Kniffel (die Junior-Varianten).
    LG, Tina

    • Sarah Kroschel

      Kniffel schon ewig nicht mehr gespielt. Dabei ist es ideal für laue Sommerabende auf der Terasse ^^

  3. 1,2,4 und 7 sind hier auch die absoluten renner, sowie auch mensch ärger dich nicht oder der kleine maulwurf (alter da muss man als erwachsener echt umdenken xD)
    Menorie so oder so und sämtliche Tiptoi spiele aber auch das Verrückte Labyrinth.

    Karten mag er net so. nur zum sammeln (Pokemon Ninjago usw)

  4. Wer ist es habe ich auch geliebt… Wir spielen hier alle gerne. Zur Zeit besonders Memory und Quartett (Varianten von Einhorn Glitzerglück). Ab welchem Alter ist den Lotti Karotti? Klingt lustig.

    • Sarah Kroschel

      Lotti Karotti gab es mit knapp 4 glaub vom Osterhasen, eventuell auch schon drei, bin mir grad nicht sicher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.