Lasse Bär will ans Meer #Rezension

Meer

Werbung / Rezension – Das Buch für diesen Beitrag wurde uns als Rezensionsexemplar vom Verlag über bloggdeinbuch.de zur Verfügung gestellt.

Als Kind wollte ich immer ans Meer. Lange Zeit haben wir vor allem an einem See Urlaub gemacht. Es war ein wunderschöner See und ich liebte es dort hin zu fahren. Immerhin war es der Gardasee und wir somit in Italien, was eine ganze Weile lang wie eine zweite Heimat für mich war. Wir fuhren jedes Jahr dorthin und es dauerte nicht lange, bis man die vielen kleinen Gassen in Lazise und Bardolino in und auswendig kannte…

Ich kann mich aber auch noch gut an das Gefühl erinnern, als ich mit dem Helden nach Irland flog, wir einen Zug bestiegen und uns in dem kleinen Örtchen Howth wiederfanden, das sich direkt am Meer befand. Ich roch es schon während der Zugfahrt. Die Luft veränderte sich und als ich aus unserem Waggon ausstieg, wurde ich ganz aufgeregt. Zuvor war mir nämlich gar nicht bewusst, dass wir ans Meer fahren würden. „Schau nur“, rief ich ganz hibbelig und rannte direkt runter zum Strand. Wie in so einem romantischen Film. Ich weiß auch nicht. Ich fühlte mich sofort wohl.

Jahre lang machten wir nun Urlaub mit den Kindern an der Ostsee…

Es erschien uns am einfachsten und einfach ideal mit Kindern. Ein kleines Häuschen in Strandnähe. Sand, Wasser, Muscheln, der Duft nach Meer und Mehr… Schnell merkte ich, dass nicht nur ich eine Liebe zu Sand und Meer entwickelt hatte, sondern auch die Kinder. Es war jedes Jahr ein bisschen wie Wellness pur und nirgendwo konnten wir besser abschalten. Irgendwann war es sogar so, dass die Kinder die Fahrt dorthin regelrecht einforderten. Der Miniheld wollte ans Meer…

„Lasse Bär will ans Meer“ von Silke Weßner

Was für eine herrliche Überleitung, um dieses Buch vorzustellen, nicht wahr? „Lasse Bär will ans Meer“ beschreibt zu Anfang genau das Bedürfnis, das sich in uns aufbaut. Und das, obwohl es doch ein Buch für Kinder ist. Ein wunderschönes und buntes Pappbilderbuch für Kinder von 1-3 Jahren. Perfekt für unser Heldenkind also, das sich mit Sicherheit an seinen ersten Urlaub in Dänemark kaum erinnern wird. An das Gefühl Sand zwischen den Fingern zu haben und Muscheln im Wasser zu suchen. Es ist schon wieder zwei Jahre her, dass wir mit dem kleinen Mann dort waren und wie ihr wisst, haben wir es dieses Jahr das erste Mal gewagt ein anderes Meer zu besuchen, das aber genauso schön war und seinen ganz eigenen Reiz mit sich brachte.

Meer 

Lasse Bär möchte nun also gerne ans Meer. Eines Tages fragt er seinen kleinen Freund, einen gelben Vogel, ob er nicht mit ihm eine kleine Bootsfahrt auf dem Meer und dann ein Sonnenbad am Strand machen möchte. Das klingt wundervoll, nicht wahr? Aber, hakt der kleine Freund nach, weiß Lasse denn auch den Weg zum Meer? 

Damit beginnt eine bunte Reise quer durch das Land bis hin zum Meer….

Auf 24 bunten und dicken Pappseiten begleiten wir Lasse Bär und seinen Freund, den kleinen Vogel, auf seinem Weg zum Meer. Dabei kommen wir durch dichte Wälder, tiefe Seen, überqueren hohe Gipfel und lange Brücken und sogar bunte Städte. Ob Lasse und sein Freund das Meer wohl finden werden?

Das besondere an diesem Buch, was es nicht auf Anhieb erahnen lässt, ist, dass es nicht nur ein Buch zum Anschauen, sondern auch ein Buch zum Fühlen ist. Die Wege von Lasse und dem kleinen Vogel sind durch kleine, rote Punkte gekennzeichnet, die man ganz leicht mit den Fingern ertasten und verfolgen kann. Damit können die Kinder die Wanderung mit ihren Fingen ganz einfach nachvollziehen und Lasse Bär auf seiner Reise begleiten. Eine schöne Idee, wie ich finde.

Meer

Eine ganz wunderbare Reiselektüre für Kleinkinder!

Was kann man alles auf einer Reise sehen, wen kann man treffen und was gibt es eigentlich noch alles da draußen. Obwohl Lasse ja ans Meer möchte, entdeckt er auf seiner Reise dorthin viele andere Landschaften und Orte.

Das Buch an sich ist übrigens im Thekla Verlag erschienen und als Pappbilderbuch für eine Altersgruppe von 1-3 Jahren angedacht und ist hier bestellbar. Es bringt 24 bunt illustrierte Seiten mit und einen Tastspaß, der das Anschauen des Buches zu einem kleinen Abenteuer macht. „Lasse Bär will ans Meer“ von Silke Weßner ist ein schönes Kinderbuch, das wir gerne weiter empfehlen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.